Filmvermarktung am Beispiel von Super 8

Super 8 - Portal Lade-Bildschirm

Wie schon damals bei Cloverfield zieht J. J. Abrams auch bei der Filmvermarktung seines neuen Filmes “Super 8” wieder einmal alle erdenklichen Register der interaktiven Marketingklaviatur. Dabei versteht er es wie kein anderer, stets den Kosmos um den Film herum weiter auszubauen und mit greifbaren Inhalten zu befüllen.

Über den Urknall dieses Kosmos haben wir Euch ja schon früher berichtet und erst vor kurzem fasste Merzmensch hier bei uns die fortschreitenden Ausdehnungen diese Story-Weltraumes zusammen und brachte uns alle damit auf den neuesten Stand.

Heute wollen wir uns einmal einige besondere Planeten aus diesem Transmedia-Storytelling-Kosmos genauer anschauen, durch die sich für die Vermarktung ganz neue Horizonte eröffnen. Den Anfang macht der im April frisch geborene Planet Portal II. Dieses Sequel des beliebten Konsolen- und PC-Spiels um einen geheimnisvollen Kuchen und hochtechnisierte Überlebens-Experimente birgt eine Vielzahl von versteckten Easter Eggs. Eines davon ist ein interaktiver Teaser für “Super 8”, den man im Extra-Menü des Games findet. Was ihr dort erleben könnt, zeigt euch das folgende Video:

[youtube]yZ59yDzEYxY[/youtube]

Die Portal-Entwickler haben einige der Szenen, die man bereits aus vorangehenden Trailern kannte, begeh- und somit erlebbar gemacht. Überall in diesem Teaser-Game findet man kleine, exakt platzierte Hinweise – Parallelen – durch die das Erlebnis und das Interesse an dem Film intensiviert wird.

Anfang Mai entstehen weitere Planeten in diesem Kosmos, als angesagte Movie-Sites darüber berichten, ein Paket erhalten zu haben. Natürlich dürfen auch Seiten wie Super8News.com unter den Empfängern nicht fehlen, die versuchen ihre Leser über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Alle Pakete enthalten eine Filmrolle im Super 8 Format sowie einen Clip, der gleichzeitig auch als USB-Stick verwendet werden kann. Tom von Super8News.com hat in seinem Video festgehalten, wie er das Paket auspackt und was er darin alles findet:

[youtube]M8YPcfRdfy0[/youtube]

Was man in Toms Video nicht sieht (die Kodakchrome-Box mit einer Hand zu öffnen und dann alles herauszubekommen ist auch etwas schwer 😉 ), dass in der Versandverpackung auch eine kleine Karte beilag mit weiteren Anweisungen beilag. Sie enthielt den Text:

This package contains a film clip.
Use it however you wish.

To allow users an advanced look,
email the code 1991:55 (handschriftlich eingefügt) to
unlock@super8-movie.com.

Super 8
06.10.11
super8-movie.com

Um Euch selbst ein genaueres Bild dieses Kärtchens zu machen, könnt ihr Euch den Bericht dazu auf Slashfilm.com anschauen. Der Bericht enthält auch ein Foto des Kärtchens.

Das besondere hieran ist, dass die Empfänger der Boxen den Film auf dem USB-Stick nicht nur einfach frei verwenden durften. Vielmehr konnten sie ihn durch eine Email an die genannte Adresse auch für alle anderen zugänglich machen und so in kollaborativer Art und Weise ein weiteres Puzzlestück für die Gemeinschaft der wartenden Fans hinzufügen.

Tom hat den Film übrigens zusätzlich zur Freischaltung per Email auch auf Youtube hochgeladen. Seinen entsprechenden Schnippsel seht ihr im folgenden:

[youtube]aE0uu-gTR_E[/youtube]

Die Schnippsel wiederum führen zurück auf eine bereits seit Mitte März bekannte Webseite. Man wurde durch den zu dem Zeitpunkt erscheinenden Trailer auf sie aufmerksam, als man in dessen Abspann eine erneute Einzelbild-Analyse durchführte. Dort fand sich auf einem der Bilder die URL S8EditingRoom.com.

Ruft man diese Seite auf, gelangt man dadurch in ein Art Filmlabor. Jeder durch eine Aktion freigeschaltete Filmschnippsel wird hier erfasst und zu dem geheimen Gesamtfilm zusammen geschnitten. Da in den USA J. J. Abrams Film inzwischen in die Kinos kommt, ist es noch ungewiss, ob bis dahin der Geheimfilm vervollständigt werden kann. Wie man im Filmlabor sieht, fehlen halt noch ein paar wenige Clips. Aber zumindest einen Großteil der Ansprache an die Nation aufgrund der Geschehnisse von damals kann man sich bereits anschauen.

(Bis zum Erscheinungstermin bei uns in Deutschland, haben wir ja zudem noch ein bisschen Zeit, denn hier kommt der Film erst am 4. August in die Kinos.)

Hinweis auf den Editing Room in einem Screenshot aus einem neuen Trailer

Ihr fragt euch nun, warum auch in den nächsten Wochen noch weitere Filmschnippsel auftauchen können? Die Antwort ist relativ einfach. Der Super 8 Kosmos hat seine finale Ausdehnung immer noch nicht erreicht. So berichten einige Kinogänger von großen Aufstellern, die weitere Geheimnisse preisgeben, wenn man nur genau hinschaut.

Das besondere an diesen Aufstellen ist, dass sie an der rechten, schmalen Seite im unteren Kreis der dort abgedruckten 8 ein Loch haben, durch das man in das Innere des Aufstellers blicken kann. Schaut man hinein, so lauten die berichte, sieht man zum Beispiel einen kurzen Filmausschnitt oder auch URLs zum Freischalten weiterer Clips. Somit stehen die Chancen immer noch gut, dass die vollständige Ansprache doch noch gefunden wird.

Das Freischalten der Clips fügt dem ganzen einen weiteren Aspekt hinzu: Derjenige, der den Clip als erstes freischaltet, kann seine persönlichen Daten angeben, wodurch er schließlich als Erstfinder ausgegeben wird. Somit kann man sich selbst mit ein wenig Glück innerhalb dieses Kosmos verewigen.

The Official Comic Book Art Contest

Doch auch damit ist der Kosmos rund um Super 8 noch immer nicht ausgeschöpft. Inzwischen gibt es eine “Super 8”-iPhone-App, mit der man Filme so aufnehmen kann, als seien sie mit einer echten Super 8 Kamera gedreht worden. Die App legt dazu bei der Aufnahme einen entsprechenden Layer über das Filmmaterial und erst die Kombination wird tatsächlich gespeichert. Wer schnell genug ist, kann sie sich innerhalb der Veröffentlichungs-Phase sogar kostenlos auf sein iPhone herunterladen.

Auch ein Comic bringt weitere Einsicht in die bisherigen vielen Fragen, die bereits mit dem aller ersten Trailer aufgeworfen wurden. Zugleich stellt er eine Einladung dar, an einem Comic-Wettbewerb teilzunehmen. Zwar haben nur Einwohner der USA, die älter als 13 Jahre sind, eine Chance auf einen Gewinn, aber vielleicht wird ja der eine oder andere Nicht-US-Teilnehmer zumindest mal erwähnt. Wer weiß schon so genau, welche weiteren Ideen J. J. Abrams da noch kommen werden.

Unsere kleine Reise in den Transmedia-Storytelling-Kosmos von Super 8 findet damit vorerst ein Ende. Natürlich gibt es hier noch viel mehr zu entdecken, aber für heute soll es erst einmal reichen. Die Kometen “Lost” und “Slusho” sind uns unterwegs auch begegnet, ohne dass wir sie genau benannt haben. Aber auch dies ist ja ein besonderes Merkmal der riesigen Welt, an der uns J. J. Abrams hier teilhaben lässt.

Nun fragen wir uns nur, warum müssen wir wieder so lange warten, bis der Film endlich in Deutschland in die Kinos kommt. Sicher würden auch viele bereits zum offiziellen Start in eine englische Original-Ausgabe hier bei uns im Kino gehen. Aber uns ist das Warten vorbehalten. Hoffentlich haben unsere deutschen Verleiher wenigstens auch ein paar tolle Aktionen aufgefahren, um uns das Warten zu versüßen.

Wenn ihr tiefer in dieses Universum einsteigen wollt, dann sind die UnForums ein guter Startpunkt dafür. Viel Spaß und wir sehen uns dann im Kino wieder!