The Dark Knight Rises | The Fire Rises

Manchmal reicht ein kleiner Zündfunke aus, um ein riesiges Feuer zu entfachen. Auch wenn es bis zum Erscheinen des dritten Teils von Christopher Nolans Batman-Trilogie noch mindestens bis zum 20. Juli 2012 (VÖ in den USA, VÖ in D noch nicht terminiert) dauern wird, so schaffte es Ende Mai die Nachricht über die frisch geschaltete Film-Website und den Beginn der Dreharbeiten, einen regelrechten Flächenbrand im Internet zu legen.

Dabei präsentierte sich die Seite thedarkknightrises.warnerbros.com bislang nur mit einem schwarzen Bild, das sich bis heute nicht geändert hat. Wer allerdings die Lautsprecher an seinem Computer aufdrehte, der konnte und kann immer noch einen Sprechgesang hören. Er kann auf diese Datei zurückverfolgt werden.

Das klingt immer noch nicht danach, als ob daraus ein Flächenbrand entstehen könnte? Stimmt. Aber manchmal muß man einfach etwas genauer hinschauen. Zumindest lohnt sich das Kratzen an der Oberfläche bei dieser Sounddatei.

Spektralanalyse

Jetzt wird es also spannend. Betrachtet man den Inhalt der Sounddatei mit einer Audio-Bearbeitungssoftware wie Audacity oder Sonic Visualizer (beide Programme sind als Freeware erhältlich) und lässt sich darin eine Spektralanalyse anzeigen, erscheint plötzlich der sich ständig wiederholende Hashtag “#TheFireRises“. Wohin führt dieser versteckte Hashtag nun also?

Genau: Zu Twitter. Eine Suche nach TheFireRises bringt es auch gleich zum Vorschein – es gibt einen Twitter-Account mit diesem Namen. Folgt man diesem Account[1. Hat man einen eigenen Twitter-Account, kann man die Updates von anderen abbonieren, indem man auf ihren Profilen auf die Schaltfläche “Follow” klickt. Auf diese Weise erscheinen die jeweils neuen Statusmeldungen jener Profile immer in der eigenen Übersicht], wird man kurz darauf in einer Nachricht des Accounts erwähnt. Diese enthält eine URL, die wieder zurück auf die ursprüngliche Filmwebseite führt, nur dieses Mal auf eine Unterseite davon: thedarkknightrises.com/image.html

Dort gab es zunächst nur einige Umrisse zu erkennen und eine Schaltfläche mit der Aufforderung “Add me”. Man schickte damit eine Nachricht auf Twitter oder Facebook und verewigte so sein eigenes Twitter- oder Facebook-Profilbild als Teil eines immer deutlicher werdenden Mosaik-Bildes. So setzte sich innerhalb kürzester Zeit das Gesamtbild einer Figur aus dem kommenden Batman-Film zusammen.

Bane Mosaic

Inzwischen ist das Bild vollständig und zeigt den entzückenden Rücken von Tom Hardy, der im dritten Teil der Batman-Trilogie die Rolle des Bane verkörpern wird. Auffällig an diesem Bild ist die Maske, die Bane hier trägt.

An dieser Stelle erreicht das Lauffeuer jedoch auch seinen vorläufigen Höhepunkt und die Spuren verlaufen sich. Zwar hat es in der Zwischenzeit schon den einen oder anderen Trittbrettfahrer gegeben, aber bislang konnten jene Spuren als Game Jacks direkt entlarvt werden[2. Findige Beobachter fanden heraus, dass diese “The Fire Rises”-Clips aus anderen, nachbearbeiteten und neu zusammen geschnittenen Clips erstellt wurden. Diese Original-Clips stehen in keinem Zusammenhang mit Inhalten von “The Dark Knight Rises”]. Die Hoffnungen vieler liegen auf der diesjährigen Comic Con im Juli, die häufig dafür genutzt wird, um derartige Projekte erst richtig los zu stoßen. Die meisten erhoffen sich zudem ein ähnlich aufwändiges Spektakel wie es seinerzeit für den zweiten Teil entfesselt wurde.

Eine Zusammenfassung dessen, was damals für “The Dark Knight” auf die Beine gestellt wurde und Fans auf der ganzen Welt in den Bann des Dark Knight gezogen hat, könnt ihr dem folgenden Video entnehmen:

[youtube]1pd74It-yVo[/youtube]

Das Alternate Reality Game für “The Dark Knight” hieß damals “Why So Serious?!“. Es wurde von 42 Entertainment realisiert, die aber jegliches Mitwirken an den bisherigen Geschehnissen von “The Dark Knight Rises” abstreiten. Vielmehr heißt es, dass alles bisherige bei Warner Bros. Inhouse umgesetzt wurde. Zumindest bei der Mosaik-Kampagne hat man aber noch einen externen Dienstleister hinzugezogen.

Es bleibt also spannend, auch wenn zur Zeit erst einmal das große Warten angesagt ist. Letztlich heißt es aber doch: Haltet die Augen immer und überall offen!

Weitere Links: