Moirae | Don’t Tell August

Vor nun ziemlich genau sechs Tagen gab es im ARG-Reporter-Forum einen seltsamen neuen Beitrag. Er wurde von Moirae gepostet und alles was er enthielt war folgendes:

01110 11101 11011 10111 01110 01011 10011 00100 01101 11101 10111 00111 01000 11101 00011 00101 01101 10001 10110 00110 00010 11101 01011 00111 01110 10101 11001 10111 01000 01011 10011 01110 01100 10101 11010 0.A.d.R.: Damit der Code nicht über das Fenster hinausragt, wurde von uns nach jeweils 5 Zeichen ein Leerzeichen eingefügt

Es ist mir jedoch nicht weiter aufgefallen, da ich in den letzten Tagen viel unterwegs war und es gar nicht mitbekommen habe. Das lag allerdings auch mit daran, dass sowohl der Beitrag wie auch der User Moirae am Montag schon wieder aus dem Forum verschwunden waren, beides wurde gelöscht.

Nun wäre das für sich betrachtet alles noch völlig unwichtig und es wäre auch völlig an mir vorüber gegangen, wenn nicht mein Feed-Reader den Beitrag gestern wieder hervorgezaubert hätte, als ich mir die News und Postings der vergangenen Woche anschaute. Da stand nämlich der Beitrag von Moira noch drin und es dauerte gar nicht lange, dass mich diese paar Zahlen für einen Augenblick aus der eigentlichen Aufgabe der ich mich widmete, herausrissen und in ihren Bann nahmen. Ich wollte unbedingt wissen, was sich dahinter verbirgt, für so etwas bin ich nun einmal zu neugierig, als dass ich es links liegen lassen würde. Deswegen kopierte ich den Binärcode in die Zwischenablage und rief dann ein Online-Tool zum Übersetzen auf.

Für so etwas eignet sich zum Beispiel das Tool von Nick Ciske hervorragend. Es übersetzt die Binär-Ziffernfolge zurück in einen ASCII-Code und bietet die Übersetzung auch andersherum an. Zudem gibt es noch die Möglichkeit Hex- und Octal-Code zu ver- und entschlüsseln.

Gesagt, getan. Das Ergebnis war fast wie erwartet die URL einer Website: www.donttellaugust.net. Der Browser zeigte beim Aufruf der Seite zunächst einen schwarzen Hintergrund vor dem dann in einem kleinen Bereich ein Video abgespielt wurde. Das Video selbst verbreitete eine gruselige Stimmung und zeigte zunächst eine nackte, von der Decke hängende Glühbirne, in der sich plötzlich eine schwarze Flüssigkeit verteilt, wie schwarze Tinte die in ein Becken mit Wasser getropft wird. Dann erscheint ein verwirrt wirkender Mann vor einem Brunnen, der eine ganze Menge ebenso wirres Zeug zu erzählen hat. Kurz bevor er mit seiner Ansprache fertig ist, erhält man als Zuschauer noch eine Ermahnung: Don’t tell August.

[youtube]ZuYrVYVaKy8[/youtube]

Das Video ist auf Youtube und auch auf MySpace zu finden. Auf Youtube wurde es von Till Hoffmann eingestellt, auf MySpace von Alexander Litschka. Ausserdem gibt es auf der DontTellAugust.net-Website noch den Hinweis © by Froschblick. Zu diesem Namen gibt es auf Youtube ebenfalls einen Bentuzerprofil. Zudem findet man dort den Klarnamen Alexander Litschka und einen Verweis auf eine weitere Webseite: www.alexanderlitschka.de.

Nach diesem düsteren Prolog sind wir natürlich gespannt, wie sich die Atmosphäre dieses Alternate Reality Games weiter verdichten und das ARG weitergehen wird.

  • 7mindfiction

    0110100001110100011101000111000000111010001011110010111101110100011010010110111001111001011101010111001001101100001011100110001101101111011011010010111100110011011000100111001101110110011000010111010001111001