The Walk – Schritt für Schritt zu mehr Fitness

The Walk - Six to Start

The Walk heißt die neue App von Six to Start, die nicht nur eure Fitness auf Trab bringen will.

Fitness Tracker erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Unter Herstellern wie Fitbit, Withings, Jawbone und ähnlichen herrscht bereits ein freudiger Wettbewerb um die Gunst der Kunden. Mit ihren Armbändern oder Clips kann jeder die eigene Fitness über den Tag verteilt aufzeichnen und auswerten und einige vergeben für besondere Leistungen sogar Badges – Gamification sei Dank.

Die meisten Fitness Tracker machen sich dabei die Fähigkeiten eines eingebauten gyroskopischen Sensors zu Nutze, um damit mal gut mal weniger gut die Schritte zu zählen. Dabei wird jede Bewegung des Trägers durch den Fitness Tracker erfasst und in Schritte umgerechnet, die ihn dem täglichen Ziel von meist 10.000 Schritten näher bringt.

 

The Walk kommt ins Spiel

Den zuvor genannten Fitness Trackern ist eins gemein: Sie alle versuchen mal mehr mal weniger durch Gamification den Träger ihres Trackers zur Bewegung zu animieren. Seitens der App bleibt es aber schlussendlich bei diesen Versuchen. Der Ball kommt im Feld der Benutzer zum liegen, die für die Erfüllung ihrer Ziele zwischendurch doch wieder allein den Antrieb finden müssen.

The Walk geht dabei einen anderen Weg und gleich mehrere Schritte weiter, denn die Fitness App ist mehr als ein einfacher Pedometer. Sie animiert den Anwender vielmehr durch eine geschickte Verknüpfung von Storytelling und Gameplay.

The Walk (Six to Start)

Die App besteht aus 65 Episoden, die es nach und nach zu erspielen gilt. Mit jedem weiteren Schritt, bewegt man auf einer der 65 illustrierten und teils animierten Karten seinen Marker ein Stück weiter auf dem Weg zum Ziel. Er wandert dabei entlang einer vorgegebenen blauen Linie in Richtung Streckenziel.

Die Strecke ist dabei in mehrere Etappen unterteilt, nach deren Erreichen ein Teil des Audiomaterials von The Walk freigeschaltet wird. Bevor man eine solche Etappe erreicht, wird in dem zugehörigen Marker eine Zahl angezeigt, die andeutet, wie viele Minuten man gehen muss, um diesen Marker in einem normalen Fortbewegungstempo zu erreichen. Neben Abzweigungen, an denen man sich für den weiteren Verlauf des Weges entscheiden muss, liegen neben der Strecke häufig auch noch zusätzliche Objekte, die sich in das Gesamtbild der erzählten Geschichte einfügen.

 

Um was geht es bei The Walk?

Die Geschichte beginnt am Bahnhof Inverness. Aufgrund einer Reihe von Verwechselungen seid ihr in den Besitz eines Pakets mit außergewöhnlichem Inhalt gelangt, das nach Edinburgh gebracht werden muss. Gerade als ihr dazu in den Zug steigen wollt, wird dieser von Terroristen in die Luft gesprengt. Sie haben zudem einen elektromagnetischen Impuls ausgelöst, der sämtliche Autos und Züge in der Umgebung lahmlegt. Ihr müsst euch also zu Fuß auf den Weg machen.

Als wäre das noch nicht genug, haben die Terroristen nun eure Spur aufgenommen, denn sie wollen unbedingt an den Inhalt des Pakets, das sich in eurer Obhut befindet. Und es geht noch schlimmer. Auch die Polizei ist euch auf den Fersen, denn seit dem Anschlag auf den Zug geltet ihr als Hauptverdächtiger dieses Attentats.

Ihr steckt also in Mitten eines Thrillers. Um all dem zu entkommen, müsst ihr euch auf andere Leute einlassen, die ebenfalls versuchen, aus der Stadt zu fliehen. Aber wem könnt ihr trauen und wer ist wirklich derjenige, der er vorgibt zu sein?

 

Lauft um euer Leben!

Anders als beim Vorläufer Zombies, Run! geht es bei The Walk dieses Mal nicht um Geschwindigkeit. Die App macht auch nicht Gebrauch vom GPS Signal sondern misst lediglich eine Bewegung mit Hilfe des gyroskopischen Sensors. Wer also mehr darauf aus ist, die eigene Geschwindigkeit zum Beispiel beim Laufen zu trainieren, der ist mit Zombies, Run! sicher besser bedient. Wer jedoch seine tägliche Bewegung messen und dabei Teil einer spannenden und tiefgründigen Geschichte von mehr als 800 Minuten Audiomaterial werden möchte, für den ist The Walk genau das richtige.

Six to Start und Naomi Alderman (Autorin) haben wieder einmal gezeigt, was Geschichten alles bewegen können.

 

Features:
  • eine für 3 Monate fesselnde Story: Über 65 Episoden, die insgesamt mehr als 800 Minuten Audiomaterial beinhalten, das den Spieler für hunderte von Metern durch den Tag begleitet
  • eine motivierende Spielmechanik: Je weiter man geht, desto mehr wird man mit besonderen Sammelobjekten und zusätzlichen Informationen belohnt
  • extrem genaues Tracking: Das Smartphone kann zum Beispiel in der Handtasche oder in der Hosentasche mitgeführt werden und so jede Bewegung des Trägers aufzeichnen – den ganzen Tag über
  • Adaptive Fitness: The Walk balanciert die Schwierigkeit anhand der individuellen Fitness des Spielers aus. Es handelt sich dabei nicht um ein “Eine größe für alle”-Spiel

Die App kostet 4,49 EUR und kann im iOS und Android-Store erworben werden. Mehr Informationen zu The Walk gibt es auf der Webseite zur App.

Und jetzt bleibt die Frage aller Fragen: Wie haltet ihr euch so fit?

Das Magische Labor

Über das Wochenende flatterte ein seltsames Objekt in meinen Briefkasten. Das heißt, es war noch eingepackt in eine handelsübliche, transparente Versandverpackung. Durch das milchig-transparente Papier konnte man in dem Briefumschlag etwas Haariges ausmachen, das sich aber zum Glück nicht mehr bewegte.

Nach dem Öffnen des Umschlag wurde schnell klar: Es springt mir glücklicherweise kein haariges Puscheltierchen entgegen. Es handelt sich vielmehr um eine schwarze Feder.

Ein etwas seltsames Geschenk, wenn ihr mich fragt. Aber das macht es ja nur umso geheimnisvoller.

Auf der Rückseite des Umschlags steht dann noch:

“Oscar, das-magische-labor.de”

Ruft man die Webseite auf, landet man auf einem Blog der als Das Magische Labor betitelt ist.

Hier kann man sich zunächst in eine Art News-Liste eintragen und sieht außerdem einen Beitrag mit dem Titel “Einladung“, in welchem der Besitzer der Webseite zur Vorsicht mahnt:

Willkommen im magischen Labor! Eurer Ankunft hier entnehme ich, dass auch Ihr eine schwarze Feder gefunden habt.

Helft mir, herauszufinden, was es mit dieser Feder auf sich hat! Habt bitte Verständnis für Diskretion und Vorsicht und unterzeichnet erst hier. Nur dann kann ich Euch weitere Botschaften zukommen lassen. ~ Oscar P. Tendelion

Unter dem Eintrag findet man auch schon viele Kommentare von weiteren Empfängern der schwarzen Federn. Es bleibt spannend, wohin uns Oscar P. Tendelion nun führen wird.

Wir tragen uns auf jeden Fall sofort einmal in die News-Liste ein, denn wir wollen natürlich nichts verpassen.

Im ARG-Reporter Forum darf natürlich auch mitdiskutiert werden.

Das Geheimnis der Krone

Museumsbesuch einmal anders: Mit einer App auf den Spuren von Rudolf dem II. (Rudolph der Andere)

Im Schlossmuseum Linz wird vom 16. Mai bis 26. August 2012 die Ausstellung “Des Kaisers Kulturhauptstadt – Linz um 1600” zu sehen sein. Es handelt sich dabei um eine Kooperation der Oberösterreichischen Landesmuseen mit dem Szepmüveszeti-Museums Budapest.

Die Ausstellung erinnert dabei an die nahezu vergessene Rolle von Linz als habsburgische Residenz. Hier verbrachte schon die ehemalige Königin Katharina von Polen ihre letzten Lebensjahre. Zudem versammelte hier der spätere Kaiser Mathias einige Künstler aus den Niederlanden. Sein Bruder, der geheimnisumwitterte Rudolf II., der größte Mäzen seiner Zeit, ließ das Schloss um 1600 prachtvoll erneuern und ausstatten, eigentlich um seinen ruhigen Lebensabend hier zu verbringen. Doch der Zwist mit seinem Bruder durchkreuzte diesen Traum und machte ihn gar zunichte.

Screenshot der Kunstkammer (Das Geheimnis der Krone)

Und doch finden sich Spuren zu bislang unentdeckten Geheimnissen in der Ausstellung, denen die Besucher ab dem 16. Mai auf den Grund gehen können. Dazu lädt man sich einfach die iPhone- oder Android-App auf sein Handy und begibt sich auf Spurensuche in der Ausstellung. Wer kein eigenes Smartphone besitzt, der kann sich vor Ort ein solches ausleihen um an der Jagd nach den Hinweisen teilzunehmen. Dabei gibt es die verschiedensten Dinge zu entdecken und sicher wird auch das eine oder andere Geheimnis von Rudolf  dem II. (Rudolf V. von Habsburg war als Rudolf II. (Rudolph der Andere) von 1576 bis 1612 Kaiser des Heiligen Römischen Reichs und 1576 bis 1608 Erzherzog von Österreich (V.)) offenbahrt werden.

Ein guter Ausgangspunkt für den Start der Spurensuche ist scheinbar Rudolfs Krone, auf deren Innenseite bislang unbekannte Symbole entdeckt wurden, weiß die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Eva von Wintersberg in einem Interview zu berichten. Sie waren bislang unentdeckt, da sie sich unter dem Innenfutter verbargen. Auf die Frage nach der möglichen Bedeutung der Symbole antwortet die wissenschaftliche Mitarbeiterin, dass es sich wahrscheinlich um eine Art Schutzzauber handeln könne. Die Journalistin wirft daraufhin die Frage nach mysteriösen Vorfällen hin, die seit der Entdeckung der Symbole immer wieder im Museum passieren sollen. Allerdings weist die wissenschaftliche Mitarbeiterin diese Frage entschieden zurück. Sie hofft vielmehr auf die Hilfe von externen Forschern, um die Geheimnisse zu entschlüsseln.

Scheinbar wird es unter allen Teilnehmern auch etwas zu gewinnen geben. Zumindest ist eine Unterseite auf der Webseite der Rudolfskrone vorgesehen, auf der in den nächsten Tagen wohl ein entsprechender Text online gestellt werden wird.

Links:

Guidestones

Guidestones ist der Name eines neuen und interaktiven Thrillers, der behauptet, wie und warum das Ende der Welt bevorsteht. 

Guidestones beginnt damit, dass zwei Studenten bei Filmaufnahmen in einer alten Kirche Zeugen einer seltsamen Erscheinung werden. Sie können sich diese Erscheinung zunächst nicht erklären und auf den Fotos  der Studentin ist nichts von dem Phänomen zu sehen.

Doch die Videokamera des Studenten hat etwas aufgezeichnet, dass den beiden einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Glücklicherweise erkennt er kurz darauf das Phänomen und kann es sogar identifizieren, auch wenn es beiden nach wie vor unglaublich erscheint.

Werft am besten zunächst einmal einen Blick auf den Trailer oben.

Um die Guidestones Experience selbst erleben zu können, müsst ihr Euch also einfach auf der Guidestones-Webseite mit eurer E-Mail-Adresse registrieren. Ab dem Moment, in dem ihr Eure Mail-Adresse bestätigt habt, erhaltet ihr die einzelnen Episoden von Guidestone an Eure E-Mail-Adresse gesendet. Die jeweils kurzen Episoden führen Euch tiefer in die Geschichte hinein und enthalten den einen oder anderen versteckten Hinweis. Das kann zum Beispiel Namen, Seriennummern, Codes, Telefonnummern und andere Dinge sein. Diese Hinweise führen Euch dann, sofern ihr danach im Internet recherchiert, zum Beispiel zu weiterem Material in Form von Bonusvideos, Hintergrundinformationen und mehr. Die Macher von Guidestones haben dazu ein kurzes How-To – Video gedreht, das ihr Euch hier anschauen könnt:

 

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=OKoQh4NxDQg]

 

Hier mal ein kleines Beispiel: Ziemlich am Anfang der Experience erfahrt ihr den Namen eines älteren Mannes, der offenbar Opfer eines Mordes wurde. Es handelt sich um Harold X. Glenndenning. Wenn ihr nun zum Beispiel über Google nach diesem Namen sucht, findet ihr ein Video, in dem es weitere Informationen zum Mord an Glenndenning gibt. Probiert es doch einfach mal selbst aus. Ansonsten könnt ihr Euch das Video auch gern hier anschauen: (Es ist glücklicherweise kein richtiger Spoiler. Warum? Das werdet ihr dann später sicher noch herausfinden.)

 

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=XoAwz-fUdjA]

 

Ob ihr die richtigen Hinweise schon gefunden habt und auf dem richtigen Weg mit Euren Vermutungen seid, das könnt ihr mit Hilfe der sogenannten Keystone-App überprüfen. Diese ist entweder online verfügbar oder auch als Android-App. Also worauf wartet ihr noch? Lasst uns das Geheimnis lüften!

Links:

Dirty Work

Die Fourth Wall Studios kündigen mit “Dirty Work” eine neue Interactive Transmedia Video Experience an.

Wer von euch hat denn schon Home : A Ghost Story ausprobiert? Dabei handelte es sich ja um die erste Experience aus dem Hause Fourth Wall Studios, die mit der hauseigenen Rides™-Engine umgesetzt wurde. Nun weist eine Teaser-Webseite auf eine neue “Interactive Transmedia Video Experience” hin und ihr habt die Möglichkeit, euch schon vorab zum Betatest zu bewerben. Dafür könnt ihr auf der Webseite einfach eure Mail-Adresse eintragen. Die Registrierung wird vom Newsletter-Tool Mailchimp gehandelt, was bedeutet, dass ihr Eure Registrierung mit einem Bestätigungslink in einer Euch zugesandten Mail bestätigen müsst.

Dirty Work erzählt dabei die Geschichte eines Aufräum-Kommandos der besonderen Art: Sie bezeichnen sich selbst zwar lieber als “Bioremediation Engineers”, aber das ist nur eine aufgehübschte Wortwahl, denn ihr eigentliches Betätigungsfeld liegt darin Gehirnmasse und Blutflecken zu entfernen – und das ist noch eine der leichteren Aufgaben. So sehr sich das Tatort-reinigende Dreierteam auch anstrengt, so bleibt die Frage: Reicht es auch aus um ihr eigenes Leben sauber zu halten?

Lasst uns gemeinsam aufräumen! Wir sind bereits angemeldet.

Bildnachweis: Dirty Work, Alle Rechte vorbehalten, © Fourth Wall Studios

Wilsberg und die Sache mit der Bielefeld-Verschwörung

Wilsberg ermittelt zwischen den kommenden beiden Teilen crossmedial im ZDF.

Georg Wilsberg ist eigentlich Buchantiquar im westfälischen Münster. Aber hin und wieder ermittelt er des nötigen Kleingelds wegen auch als Privatdetektiv in und um Münster herum. Die nach dem Ermittler benannte Serie wird üblicherweise im Samstags-Programm des ZDF ausgestrahlt.

Auch an diesem Samstag kann man Wilsberg und seinen neusten Fall im ZDF sehen. Er trägt den Titel “Aus Mangel an Beweisen” und ist der erste von zwei Teilen, die besondererweise dieses Mal nicht in Münster sondern in Bielefeld spielen. Und weil wir schon in Bielfeld sind, werden wir am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr einen Verdächtigen mit Hang zu Verschwörungstheorien kennenlernen: Nils Erdel.

Nils hat auch einen eigenen Blog, auf dem er seine Verschwörungstheorien sammelt und all dazu animiert, ihm dabei zu helfen. Man findet ihn unter der URL 101bielefeld.de.

DIE haben alle Beweise gelöscht! Ich brauche Eure Hilfe, um das alles wiederherzustellen! Sammelt Hinweise und schickt Sie mir. Bitte!!! Ich will noch nicht aussprechen, um welche Verschwörung es geht, aber Ihr wisst es bestimmt schon.

Helft mir! Sammelt Hinweise auf DIE VERSCHWÖRUNG, schickt sie mir und bleibt wachsam!

– Nils

Die ersten Texte und Videos kann man auf der Seite bereits finden. Nach der Ausstrahlung des ersten Teils wird man dann mit Nils weitere Informationen aufdecken können. Dafür stehen die 3 Wochen zwischen dem ersten und der Ausstrahlung des zweiten Teils mit dem Titel “Die Bielefeld-Verschwörung” zur Verfügung. Werden die gefundenen Hinweise und Beweise reichen, um Nils davon abzuhalten, in sein Verderben zu laufen?

Nach der toughen Dina Foxx ist Wilsberg nun das zweite Crossmedia-Projekt, bei dem es eine Verknüpfung der Filme mit weiteren Inhalten im Internet gibt. Zwar sind beide Filme auch ohne den Ausflug ins Internet verständlich und abgeschlossen, aber die zuästzliche Online-Komponente erlaubt es den Zuschauern, selbst Teil der Handlung zu werden – zumindest der Handlung, die zwischen den beiden Folgen spielt.

Vielleicht wird es ja bald noch mehr solcher Crossmedia-Projekte geben. Es wäre zumindest wünschenswert. Aber nun lassen wir uns erst einmal von Wilsberg und dem nicht vorhandenen Bielefeld inspirieren.

Wer Lust hat, kann auch bei uns im Forum mit den anderen mitdiskutieren.

Bildnachweis: Alle Rechte vorbehalten. Quelle: ZDF, Thomas Kost

 

Sendetermine:

Sa. 28. Januar
Sa. 18. Februar
jeweils um 20.15 Uhr

Prepare for Battle – Transformers: The Ride 3D

Megatron und seine Decepticons greifen die Menschheit an. Der Schauplatz ist mitten in L.A.

Überall auf der Erde mehren sich die Zeichen dafür, dass Megatron und seine Decepticons schon bald einen Angriff planen. Grund genug für N.E.S.T. unter der erfahrenen Leitung von General Morshower eine Truppe Freiwilliger zu versammeln, die sich zusammen mit Optimus und den Autobots der aufkeimenden Macht der Decepticons entgegenstellen wird, wenn es soweit ist.

Im N.E.S.T. Headquater in L.A. laufen die Vorbereitungen jedenfalls auf Hochtouren und Freiwillige können sich ab sofort direkt auf der Webseite Prepare for Battle einschreiben, um an dem bald beginnenden Trainingsprogramm teilzunehmen. Ein bisschen Zeit haben sie zum Glück auch noch, denn laut geheimen Informationen ist der Angriff erst für Mai 2012 geplant. Dennoch ist der Beginn des Trainingsprogramms bereits auf den 4. Februar festgesetzt worden.

In der klassifizierten Meldung von N.E.S.T. heisst es:

The Ultimate Battle won’t be on some distant planet. It’s coming to Los Angeles. According to intel, Megatron and his evil Decepticons plan to exterminate the human race. Optimus and the Autobots cannot stop them alone. They need your help. Now is the time to Prepare for Battle.

This is the moment you’ve been waiting for all your life. Enlist now and, on February 4th, report for combat training and become a defender of your planet alongside N.E.S.T. and the Autobots. Rise through the ranks and you’ll be handsomely rewarded for your efforts with exclusive Transformers™ collectibles and a trip to N.E.S.T. H.Q. in Los Angeles.

The Battle Begins May 2012.
Prepare for Battle. Enlist today.

Zu gewinnen gibt es also nicht nur die Freiheit der Menschen sondern auch Transformers™ Sammelfiguren sowie eine Reise nach Los Angeles in die USA. Der Gewinner darf somit das geheime N.E.S.T. Hauptquartier in den Universal Studios Hollywood besuchen und als einer der ersten den neuen, millionenschweren Transformers™: The Ride 3D ausprobieren. Dort kämpft er dann Seite an Seite mit Optimus und den Autobots gegen die Decepticons in einem neuen, immersiven Fahrgeschäft, bei dem die Grenzen zwischen Fiktion und Realität wie bei einem Alternate Reality Game verschwimmen.

Das Erlebnis ist einmalig auf der Welt auf jeden Fall besonders und verwendet neueste Technologien in Sachen 3D und Flugsimulatoren. Das ganze ist so aufeinander abgestimmt, dass man gar nicht erst auf die Idee kommen soll, in einem Fahrgeschäft zu sitzen. Statt dessen befindet man sich von Anfang an mittem im Geschehen und somit auch mittendrin im Kampf um die Erde.

DBeschützt den All Sparks!

Zwar ist Transformers™ : The Ride 3D nicht das erste dieser Art Erlebnis-Fahrgeschäfte. Wie ihr in dem kurzen Trailer sehen konntet, gibt es bereits The Amazing Adventures of Spiderman® und King-Kong 360 3D und darüber hinaus noch ein paar mehr. Im Universal Studios Park in Singapore hat der Transformers™: The Ride 3D übrigens schon am 3. Dezember eröffnet.  Das folgende Video zeigt eine Dokumentation über den Erlebnis-Ride in Singapore.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=oMMHUlqnd24]

Achtung! Spoiler! Das folgende Video zeigt den Transformers™: The Ride 3D -> Youtube

Kessa Thea hat in ihrem Blog neben einem Bericht ihres Besuches der Universal Studios Singapore auch noch ein paar Fotos des Transformers: The Ride 3D sowie ein paar Videos eingefügt. Anschauen auf eigene Gefahr 😉 Und auch bei Gerold auf der Digitalen Leinwand findet ihr noch ein paar Hintergrundinfos und mehr zum Ride und auch zu King Kong 360.

Das Erlebnis 2012 kann kommen!

Dark Score Stories

Stephen King lädt mit den Dark Score Stories zu einem schaurigen Erlebnis der besonderen Art ein – Der Roman “Bag of Bones” von Stephen King ist bei uns in Deutschland besser unter dem Titel “Sara” bekannt. Er wurde nach der hübschen und talentierten Sängerin Sara Tidwell benannt, die Anfang des 20. Jahrhunderts zusammen mit ihrer Band einige Jahre in der Gegend um den Dark Score Lake gelebt haben soll. Sie ist ebenfalls Namensgeberin für das Sommerhaus “Sara Lacht”, dass dem Schriftsteller Michael Noonan gehört.

Als dessen Frau Jo auf dem Weg zur Drogerie einen Hirnschlag erleidet und stirbt, erleidet der Schriftsteller eine Schreibblockade. Sein Schock über den Tod seiner Frau verwandelt sich in ein ausgewachsenes Trauma, als er erfahren muss, dass Jo schwanger wahr, als sie starb, wovon sie ihm aber nichts erzählt hatte. Als er nach vier erfolglosen Jahren seinen inzwischen seltsamen Visionen im Sommerhaus auf den Grund gehen will, löst sich seine Schreibblockade, während sich allerdings die unheimlichen Begebenheiten mehren. So hört er zum Beispiel Nachts im leeren Haus ein Kind weinen und erhält immer wieder neue Nachrichten durch die Magnetbuchstaben an seiner Kühlschranktür.

Doch Mike ist nicht der einzige, der plötzlich Zeuge von seltsamen Geschehnissen wird. Es betrifft den gesamten Bereich um und in TR-90, dem nicht eingemeindeten, eigenständigen Gebiet am Dark Score Lake in Maine.

Ab sofort kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, denn Campfire hat die Website Dark Score Stories ins Leben gerufen und stellt dort einige der Bewohner und ihre Geschichten in Form von hochwertigen Foto-Galerien vor. Jede Galerie ist dabei mit einem Audio-Kommentar der jeweiligen Person versehen.

Teilweise haben die Fotos allein schon etwas erschreckendes. Wenn sich zum Beispiel auf ihnen plötzlich etwas verändert, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hat. Immerhin sind es ja Fotos.

Wer nun jedoch einfach nur an der Oberfläche kratzt und die Einleitungstexte der einzelnen Fotogalerien lediglich überfliegt, dem entgeht das offensichtliche. Man muss beim Betrachten der Seite schon seinen Sinn für das Übernatürliche einschalten und braucht dennoch nicht lange zu warten. Werden da etwa die Anfangsbuchstaben der Textzeilen von oben nach unten gelesen zu einer neuen Nachricht? Was hat es damit auf sich? Und wohin wird das alles führen?

[tabs slidertype=”images” auto=”yes”] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_01.gif[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_16.jpg[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_25.jpg[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_42.jpg[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_46.jpg[/imagetab] [/tabs]

Alle Fotos © 2011 A&E

A&E wird die Mini-Serie zu “Bag of Bones” am 11. und 12. Dezember ausstrahlen. Die Foto-Galerien auf der Dark Score Stories-Seite geben ja bereits einen ersten Eindruck vom Cast wieder: Pierce Brosnan wird als Schriftsteller Mike Noonan den unheimlichen Geschehnissen auf den Grund gehen. Melissa George, Matt Frewer, Jason Priestly und Annabeth Gish werden ihm neben anderen zur Seite stehen.

Hier haben wir noch ein kleines Schmankerl für Euch – den Trailer:

[youtube]6be0BvimwyY[/youtube]

 

Wann der Film bei uns im TV zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Eigentlich würde sich ja Ostern fast dazu anbieten, aber das ist nur eine Idee und nicht einmal ein Gerücht.

Finding Becca – Finale

Maras literarischer Roadtrip durch die USA ist beendet – Noch vor wenigen Wochen hatte sich die 19 jährige Mara aus Berlin im Aufstand gegen ihre Mutter erprobt, um dem Geheimnis ihres verstorbenen Vaters in den USA auf den Grund zu gehen. Kaum dort angekommen fand sie unter dem Autositz ihres Mietwagens ein Buch. Es war das Tagebuch von Becca, dass fortan ihre Reise und ihre Suche mitbestimmte.

Während dessen hat sie einiges erlebt, neue Bekanntschaften gemacht und ist Dingen auf den Grund gegangen. Und letztendlich, auch wenn Sie Becca nicht persönlich treffen konnte, so hat ihre Reise doch dazu beigetragen, dass sie ihr Leben nun mit viel klareren Augen sieht.

Liebe Becca. Das und wie ich Dich kennen gelernt habe, ist ganz schön absurd. Und gleichzeitig ist es mehr als unwahrscheinlich, dass Du jemals wissen wirst, wer ich bin. Ich kann diesen Brief leider nicht an Dich senden, als Flaschenpost abschicken oder sonst was. Ich möchte einfach nicht riskieren, irgendwelche Spuren zu Dir zu legen, denen die falschen Leute folgen könnten. Aber ich muss trotzdem einige Worte an Dich loswerden. Denn ohne Dich wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin. Dein Tagebuch hat mir geholfen, längst vergessen geglaubte Erinnerungen an meinen Vater aufzufrischen. Und durch Dich habe ich einen Roadtrip (üb)erlebt, der sonst in einer Katastrophe geendet wäre. (Auszug aus Maras Tumblr-Blog-Beitrag vom Donnerstag, 3. November 2011)

Dabei war man über Maras Blog immer ganz nah mit dabei am Geschehen. Und wer genau aufpasste, der konnte auch die Fragen und Aufgaben beantworten und erledigen, die im Rahmen des Roadtrips vom Egmont INK Verlag gestellt wurden. Sie waren Teil eines Gewinnspiels, das nun mit dem Roadtrip zuende ging. Als Preise gab es neben Buchpaketen auch eine Reise nach Seattle in die USA inklusive Mietwagen, Flug und Übernachtungen für eine Woche als Hauptpreis.

Für die Ziehung der Gewinner haben es sich die Mitarbeiter von Egmont INK nicht nehmen lassen, ein Video von der Auslosung zu drehen:

[youtube]MgyKcxECcY4[/youtube]

 

Wer noch nicht alle Fragen beantwortet hat, kann zwar leider nicht mehr am Gewinnspiel teilnehmen, aber Maras Roadtrip kann natürlich immer noch weiter vollzogen und durchgespielt werden. Wer nun von Maras Erlebnissen rund um Beccas Tagebuch so beeindruckt ist, dass er wissen möchte, wie es mit Becca weitergeht, der kann Elizabeth Georges Roman Whisper Island lesen und sich so selbst ein Bild davon machen. Und schließlich könnt ihr euch über die Facebook-Seite des Verlags auf dem Laufenden halten, was die Geschehnisse rund um Becca anbelangt.

TwinKomplex

Am 10. November 2011 lädt das Computerspielemuseum Berlin zusammen mit dem Berliner Spiele-Entwickler Ludic Philosophy ins Computerspielemuseum ein. Innerhalb der Reihe CSM-Showcases wird das vom medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Spiel TwinKomplex – eine Living Novel vorgestellt. Derzeit befindet sich dieses noch in einer Beta-Phase.

Die Veranstaltung findet in der Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin statt, beginnt um 19.30 Uhr und wird vorraussichtlich gegen 21.00 Uhr zuende gehen.

Doch was ist TwinKomplex überhaupt? Hierzu gibt Ludic Philosophy an:

TwinKomplex ist kein Spiel, aber man spielt es. Kein Film, und doch wird gefilmt. Keine Geschichte, und doch wird erzählt. Ein Familienepos, ein Agentenroman oder eine Zeitreise, Kino, Roman oder großes Theater. All dies ist wahr, und doch ein Missverständnis. TwinKomplex ist ein Spiel mit der Wirklichkeit, bei dem die Unter­schei­dung zwischen Realität und Virtualität unter den Tisch fällt.

Wir sind gespannt und werden das ganze mal vor Ort unter die Lupe nehmen.