You’ve been chosen

Gehörst du zu den Auserwählten?

Während am kommenden Mittwoch in Köln die Gamescom ihre Tore für Spieleentwickler, Designer und Kreative auf der ganzen Welt öffnet, lädt der kanadische Spieleentwickler Bioware von 15 bis 19 Uhr zu einem besonderen Event in das Köln Marriott Hotel ein. Es befindet sich in der Johannisstrasse 76-80. Der Event steht in direktem Zusammenhang zu dem Teaser, den ihr hier bei uns auf der Seite sehen könnt. Er ist Teil einer größeren Kampagne, die unter dem Titel „You’ve been chosen“ steht und zu der es bereits zwei weitere Teaser (direkt auf der Webseite abrufbar) gibt. Worum es sich dabei genau handelt, wird in den Kommentaren und Foren bereits heiß diskutiert. Aber bisher konnte niemand richtig belegen, wohin die Teaser genau führen werden.

Der Event könnte aber für ARG-Spieler trotzdem interessant sein. Wenn ihr also gerade in Köln seid, dann schaut rechtzeitig vorbei. Die Plätze sind aufgrund des zur Verfügung stehenden Platzes limitiert.

Wer übrigens nicht dabei sein kann, der kann das Event per Livestream von 16 bis 17 Uhr mitverfolgen.

Project: Alibi

Auf einem Halloween Roadtrip von New York nach Los Angeles kann so ziemlich alles passieren – auch Unvorhergesehenes.

Der 27 jährige Sänger Talbot Griffin hat alles verloren. Sein Job ist weg, seine Freundin auch und sein Apartment erst recht. Doch vielleicht weil er gerade jetzt diesen Tiefstpunkt seines Lebens erreicht hat, wächst in ihm die Idee, seinen Träumen woanders hinterher zu jagen.

Um dieses Ziel zu verfolgen begibt er sich auf eine Tour quer durch die USA. Sein Road Trip von New York nach LA startet eine Woche vor Halloween. Doch die Straße führt ihn nicht unbedingt zu seinem erhofften Ziel.

So beginnt die Geschichte des jungen Mannes, der die Hauptfigur in einem Halloween Horror-Comedy ARG mit dem Arbeitstitel „Project: Alibi“ sein wird. Die Geschichte wird dabei in Echtzeit über Social Media verfolgbar sein und durch ihre einzigartige und erschreckende Erzählweise für mehr als nur einen kalten Schauer über den Rücken sorgen. Mit jedem weiteren Schritt begleitet man den jungen Talbot, den Helden der Geschichte, tiefer und tiefer an einen Platz, von dem es scheinbar kein Zurück mehr gibt. Ihr solltet also vom 24. bis 31. Oktober all euren Mut zusammennehmen, wenn ihr euch mit Talbot Griffin auf die Reise begebt.

Doch bevor die Reise beginnen kann, ist Eure Unterstützung gefragt. Natürlich wird die Geschichte rund um den Sänger aus New York und seine Reise kostenlos spielbar sein. Dennoch wäre es schön, wenn ihr den Organisatoren hinter diesem Projekt ein bisschen helfen könntet. Sie haben dafür eine Indigogo-Kampagne eingerichtet.

„Project: Alibi“ auf Indigogo

Indigogo ist, genau wie Kickstarter, eine Crowdfunding-Plattform. Hier könnt ihr tolle Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen unterstützen, indem ihr kleine oder größere Beträge für das Projekt spendet. Während bei Kickstarter das gewünschte Finanzierungsziel bisher immer in der vorgegebenen Zeit erreicht werden musste, damit das Spendengeld auch wirklich dem Projekt übergeben und nicht an die Spender zurückgegeben wird, so kann man bei Indigogo auch andere Finanzierungsziele setzen. Zwar geht man natürlich immer davon aus, dass auch das gesamte Finanzierungsziel erreicht werden sollte und man ist hocherfreut, wenn das Ziel weiter übertroffen wird – weil man dann das Projekt noch viel besser und größer machen kann, aber der Unterschied besteht darin, dass die Spende auch bei Nicht-Erreichen des Finanzierungsziels an das Projekt ausgezahlt wird. Das macht es den Projektmitarbeitern möglich, trotzdem an dem Projekt weiterzuarbeiten, auch wenn vielleicht noch ein Paar Euro oder Dollar bis zum Ziel fehlten.

Die Projektmitarbeiter von „Project: Alibi“ haben sich zudem einige tolle Sachen einfallen lassen, die ihr für den von euch gewählten Spendenbetrag erhalten könnt. Diese sogenannten Perks können entweder beliebig oft vorhanden oder aber streng limitiert sein. Wenn ihr zum Beispiel 10 USD für „Project: Alibi“ spenden möchtet, dann könnt ihr euch für den Perk „Vacancy“ entscheiden. Als kleine Gegenleistung für Eure Spende wird euch Talbot Griffin eine Postkarte von seinem Road Trip zukommen lassen. Dieser Perk ist nicht limitiert, das heisst, es können so viele Leute 10 USD spenden und den Perk „Vacancy“ wählen, wie sie möchten. Wenn ihr  jedoch beispielsweise 20 USD spenden möchtet, dann könnt ihr euch für den Perk „Gaucho“ entscheiden, wenn ihr in der Vor-Halloween-Woche von einem unerwarteten, nächtlichen Gruselanruf aus dem Schlaf gerissen werden wollt. Dieser Perk ist limitiert und ihr müsst schnell sein, denn es stehen nur insgesamt 20 dieser Anrufe zur Verfügung.

Spenden sind bereits ab zwei USD möglich und ihr könnt eure Zahlung per PayPal vornehmen.

Ihr seht, ihr bekommt also durchaus die eine oder andere nette Gegenleistung für eure Spende und habt damit gleichzeitig dazu beigetragen, dass „Project: Alibi“ das spannendste und gruselndste Horror-Commedy Experiment des diesjährigen Halloween wird.

Wo kann ich für „Project: Alibi“ spenden?

Hier geht es direkt zur Indigogo-Seite von„Project: Alibi“: http://if-show.de/project-alibi

Insgesamt haben die Kreativen hinter dem Projekt dafür 4.027 USD als Finanzierungsziel veranschlagt. Da es sich hierbei nicht um ein großes Marketing-ARG handelt, sondern um eines, dass von den beiden Hauptinitiatoren mit Herzblut, Spaß und vielem mehr organisiert und umgesetzt wird, könnt ihr sicher sein, dass kein einziger gespendeter USD in irgendwelchen Taschen versickert. Jeder Dollar wird dafür genutzt, das Projekt noch besser, spannender, gruseliger und größer zu machen. Das gilt besonders auch für die Spenden, die über das Finanzierungsziel hinausgehen. Also worauf wartet ihr noch. Helft dieses Projekt wahr werden lassen.

Wer steckt hinter „Project: Alibi“?

Für das Projekt verantwortlich sind keine geringeren als Steve Peters (No Mimes Media) und Alison Norrington (StoryCentral). Steve Peters ist einer der bekanntesten Experience Designer und hat schon an Projekte wie der Emmy-nominierten Webserie Dirty Work, für den Film Watchmen und für unzählbar viele bekannte, große Alternate Reality Games gearbeitet. Alison Norrington ist bekannt für ihr Digitales Storytelling, die fokussierten Experiences und ihre Arbeiten für Disney Imagineering R&D, Fox, Harlequin’s ‘Chatsfield’ und vieles mehr.

Zeitvertreib oder Schlüssel zur Zukunft?

Leidenschaftliche Online-Gamer, ARG-Spieler und Wenig- oder Kaumspieler sind zu einer Umfrage eingeladen.

Jane McGonigal hat einmal festgestellt: „Spiele sind nicht nur Zeitvertreib. Sie sind die Art und Weise, wie wir im 21. Jahrhundert zusammenarbeiten, um reale Probleme zu lösen.“

Mit dieser und anderen Aussagen setzt sich Denise Strohmaier in ihrer Masterarbeit an der Hochschule der Medien in Stuttgart auseinander. Eine der zentralen Schlüsselfragen dabei ist, in wieweit Alternate Reality Games Menschen für Themen begeistern können, die für uns alle von Bedeutung sind. Und hier kommt ihr ins Spiel.

Nehmt euch ein bisschen Zeit (max. 10 Minuten) und füllt den von Denise zur Verfügung gestellten Fragebogen aus, mit dem ihr Denise bei ihrer Masterarbeit helfen könnt.

Alle Antworten werden anonymisiert erfasst.

Jetzt teilnehmen: Link.

Gottfrieds Vermächtnis

Die Journalistik-Studentin Alex Rheinfeldt (26) recherchiert für ihre Bachelorarbeit verschiedene Geschichten und Stoffe. Dabei liegt ihr Themenschwerpunkt auf der “Immersiven Fiktion”.

Als sie ihre Großmutter besucht und die beiden über ihre Fortschritte sprechen, erzählt ihr die Großmutter von ihrem Ururururgroßvater, der selbst Journalist und Schriftsteller war und seiner Zeit mit der Art und Weise seiner Erzählungen voraus war. Angespornt durch diese Hinweise macht sich Alex auf dem Dachboden der Großmutter auf die Suche nach Spuren und Hinweisen über ihren Vorfahren. Und sie wird fündig. In einer alten Truhe erspäht sie Briefe und Geschichten ihres Ururururgroßvaters, die jedoch teilweise verschlüsselt sind.

Was hat es mit dem Vermächtnis ihres Vorfahren Gottfrieds auf sich? Welche Geheimnisse verbergen sich in der alten Familiengeschichte? Und wohin führen dir Spuren als nächstes?

Die bisherigen Funde hat Alex bereits in einem Beitrag in ihrem Recherche-Blog zusammengefasst:

Ich fasse hier einmal zusammen, was ich bisher über meinen Vorfahren weiß, was leider noch nicht sehr viel ist…
Er hieß Gottfried Rheinfeldt, lebte von 15. Februar 1840 bis 2. November 1911. Er studierte Medizin und Philosophie, verdiente danach seinen Lebensunterhalt aber vorwiegend als Journalist und Schriftsteller. Zu seiner Zeit war er für ein paar wissenschaftliche Artikel bekannt, seine Erzählungen erreichten jedoch nie einen großen Grad an Bekanntheit. Auch Die überraschende Reise, die Kurzgeschichte, die ich gelesen habe, scheint nicht sehr erfolgreich gewesen zu sein. Ich werde morgen zu meiner Großmutter fahren, um auf dem Dachboden zu stöbern.

Folgt Alex einfach über ihren Blog, ihren Twitter-Account oder über die Facebook-Gruppe um euch an der Suche nach der Wahrheit hinter dem Vermächtnis zu beteiligen.

Um zu schauen, was bisher schon alles geschehen ist und Euch auf den aktuellen Stand zu bringen, könnt ihr auch einen Blick in das von Fenjala zusammengestellte Wiki zu diesem ARG werfen.

Links:

Junge Archäologin vermisst

Ein Päckchen in der Post macht auf die vermisste Archäologin Josephine Martenstein aufmerksam und eröffnet eine der vielen Geschichten aus dem Erzählkosmos. Doch wo ist die Archäologin und was steckt hinter ihrem Verschwinden?

Wir freuen uns immer sehr, wenn in unserem Briefkasten etwa auftaucht, das auf ein neues Abenteuer hindeutet. Deshalb erfreute uns dieses mal das kleine Päckchen auch so sehr, dass wir Euch gleich ein Unboxing-Video dazu gedreht haben 😉

Das Päckchen:

Das Päckchen selbst ist eher schlicht gehalten. Es besteht aus kleinem, grauen und festem Karton und früher, als Kinofilme noch auf Filmrollen transportiert wurden, hätte man solche Päckchen dafür verwendet um Werbetrailer vom oder ans Kino zu schicken, aber diese Information hat für das bevorstehende Abenteuer wohl keine Information. Neben dem Adressaufkleber auf der Oberseite wurde dem Päckchen auf die schmale Vorderseite verschieden große Buchstaben aufgestempelt, die das Wort ERZAEHLKOSMOS ergeben.

Direkt nach dem Öffnen des Deckels gibt das Päckchen seinen Inhalt preis. Dieser besteht aus

  • der Fotokopie eines Zeitungsartikels (dessen Text wir Euch hier rechts abgedruckt haben)
  • zwei kleinen Stöckchen
  • einem Fell
  • und einem kleinen Holzplättchen, in das seltsame Striche eingeritzt wurden

Genaueres dazu könnt ihr in dem kleinen Video weiter unten sehen.

Da uns das Wort ERZAEHLKOSMOS auf der Seite des Päckchens zunächst mehr interessierte, haben wir uns im Internet mal nach Informationen dazu umgeschaut.

Suchaktion erfolglos abgebrochen – junge Archäologin gilt weiterhin als vermisst.

POTSDAM – Auch die letzte großangelegte Suchaktion am Donnerstag im Potsdamer Forst verlief erfolglos. Neben einem 30-köpfigen Suchtrupp setzten die Behörden auch Suchhunde und einen Helikopter ein. Die 29-jährige Archäologin wurde vor 10 Tagen von ihrem Arbeitgeber – dem archäologischen Institut Brandenburg – als vermisst gemeldet, nachdem sie bereits mehrere Tage lang nicht zur Arbeit erschienen war. Josephine Martenstein gilt als verlässlicher Vharakter und versierte Archäologin, die zur Zeit im Berliner Umalnd mit Ausgrabrungen keltischer Kultstätten beschäftigt war. Der keltische Einfluss in unserer Region ist umstritten und aus diesem Grund hatte Frau Martenstein ihre Grabungsstellen aus Schutz vor Grabräubern niemandem kommuniziert. Das könnte ihr jetzt zum Verhängnis geworden sein. Die Polizei geht von einem Unfall während einer Grabung aus. Die Bevölkerung, besonders Waldgänger, werden um Hinweise gebeten. ARF

 

Erzählkosmos:

Und tatsächlich gibt es eine gleichnamige Webseite, die im Domainnamen allerdings Gebrauch von Umlauten macht. Auf ihr gibt es auch eine kurze Andeutung dazu, dass wir uns inmitten einer der Geschichten dieses Erzählkosmos befinden und wer möchte, der kann sich auf dieser Webseite registrieren, um auch bei zukünftigen Geschichten rechtzeitig informiert zu werden.

Darüber hinaus gibt es auch eine Facebook-Seite des Erzählkosmos. Auf dieser werden aktuelle Informationen und Funde zum bisherigen Verlauf des aktuellen Abenteuers gepostet. Wer möchte, kann hier also tiefer in die bisherigen Funde einsteigen und sich in noch nicht gefundenen oder gelösten Rätseln austoben sowie nachlesen, was bisher geschah.

Unboxing:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=2oMxa3-b31w]

 

Die Suche nach Josephine:

Die Suche nach Josephine beginnt auf der Webseite des Archäologischen Instituts Brandenburg. Gleich auf der Startseite des Instituts findet sich ein Hineis auf die vermisste Archäologin mit einem Link zu einem aktuellen Bild von ihr. Es ähnelt dem in der Zeitung abgedruckten Bild, nur dass in diesem Bild ein Text auf das Datum des Verschwindens hinweist.

Josephine Martenstein ist also bereits am 25. Juli 2012 verschwunden. Was ihr Verschwinden so prekär macht ist, dass sie zum Schutz vor Grabräubern den eigentlich Ort ihrer Ausgrabungen geheim gehalten hat. Aber was wäre das Internet, wenn es nicht noch andere gäbe, die bereits eine Spur zu Josephine aufgenommen haben. So gibt es zum Beispiel die neu eingerichtete Facebook-Gruppe “Suchaktion Potsdamer Forst“. Dort tauschen sich verschiedenste Suchende aus. Viele von ihnen haben ebenfalls ein Päckchen in der Post gehabt, aber einige von ihnen sind auch aufgrund der aktuellen Geschehnisse neugierig geworden, nachdem sie von Freunden auf diese Gruppe hingewiesen wurden.

Wie nehme ich teil?

Jeder kann teilnehmen. Auch wenn ihr kein Päckchen erhalten habt, könnt ihr Euch bei den Untersuchungen dieses Alternate Reality Games beteiligen. Schaut Euch am besten zunächst die Informationen auf der Facebook-Seite des Erzählkosmos und die zusammengetragenen Informationen in der Facebook-Gruppe an. Die Teilnehmer haben dort bereits herausgefunden, dass das ganze auch etwas mit der Webseite “Wo ist Andor” zu tun hat. Ihre Untersuchungen führten auch dazu, dass auf der Seite ein Text freigeschaltet wurde, der mit Kapitel I übertitelt ist. Nehmt über die Gruppe Kontakt zu den anderen auf. Und schon seit ihr mittendrin.

Webseiten:

Disconnected – Findet Jonathan

Disconnected (Findet Jonathan)

Irgendwie war Jonathan in den letzten Tagen seltsam. Dann wurde er ausgeraubt, zusammengeschlagen und jetzt ist er ganz verschwunden. Helft den drei Freunden Jonathan zu finden.

Die drei Jungs Nick, Mateus und Jonathan sind dicke Freunde. Sie haben sich auf der Schule kennengelernt und schon so einiges zusammen erlebt. Das dachten Sie zumindest. Als Nick im letzten Jahr von seinen Eltern auf ein Internat geschickt wurde, war die Freude umso größer, als er in den Sommerferien 2011 zurückkehrte. Aber die Freude währte nicht lange, denn als die drei sich zum feiern treffen fällt Nick und Mateus auf, dass sich Jonathan irgendwie verändert hat.

Matheus erhält eine Freundschaftsanfrage von einem Ikarus. Der hat ihm irgend eine kryptische Nachricht geschickt. Als Mateus und Nick ihr auf den Grund gehen, finden sie Jonathan, der sich mit irgendwelchen “Dealertypen” rumtreibt. Die beiden sprechen ihn später darauf an, woraufhin Jonathan ihnen kurzerhand die Freundschaft aufkündigt. Und er verhält sich auch sonst sehr seltsam, fast so, als leide er unter Verfolgungswahn. Dennoch schweigt er sich zu seinem Verhalten vollkommen aus.

Am ersten Tag nach den Sommerferien hält es Jonathan keine zwei Stunden in der Schule aus und schmeißt hin. Sein erster Tag nach den Ferien sollte gleichzeitig auch sein letzter Schultag sein. Mateus und Nick sprechen ihn später darauf an und haben den Eindruck, dass sie bei ihrem Gespräch von jemandem beobachtet werden. Jonathan benimmt sich ihnen gegenüber weiter wie ein Fremder und als das Gespräch endet verstehen Mateus und Nick die Welt nicht mehr.

Einige Tage später wird Jonathan von drei Fremden zusammengeschlagen. Seine beiden Freunde besuchen ihn im Krankenhaus, aber alles was er sagt ist nur “Es ist besser, wenn ihr mich nicht kennt.”

Es ist besser, wenn ihr mich nicht kennt.

– Jonathan

Angeblich kannte er seine Angreifer nicht, aber die Situation verschlimmert sich noch weiter: Im September wird bei ihm eingebrochen. Dabei wird sein Computer entwendet, auf dem er seine ganzen Recherchen und Artikel ablegte und bearbeitete. Doch auf der Schulparty Ende September läuft alles vollends aus dem Ruder. Jonathan macht Schluß mit seiner Freundin und prügelt sich sogar mit Mateus. Als er danach verschwindet, ist er fortan wie vom Erdboden verschluckt.

Es beginnt die Zeit der Suche: Die Polizei findet nichts, von Ikarus erhalten die drei ein Handyvideo, von dem aber nicht sicher ist, ob Jonathan darauf zu sehen ist. Als auch die Such-Plakat-Aktion keine sichtbaren erfolge bringt, glauben einige bereits daran, dass sich Jonathan womöglich das Leben genommen haben könnte. Aber daran wollen und können die drei nicht glauben. Sie suchen weiter nach Jonathan und ihr könnt sie dabei unterstützen.

Fotos © by Findet-Jonathan.de

 

Bislang entfaltet sich die Geschichte recht übersichtlich in der extra dafür eingerichteten Facebook-Timeline von Findet Jonathan. Dort könnt ihr kommentieren, neue Hinweise und Funde eintragen und mit den drei Freunden von Jonathan (Liv, Mateus und Nick)  in Kontakt treten. Ein kleines, weißes Kaninchen hat uns geflüstert, dass Findet Jonathan am 07.05. richtig losgehen soll. Ihr habt also noch den einen oder anderen Tag euch darauf vorzubereiten 😉

Links:

The Miracle Mile Paradox

Im Sommer erwartet uns das “The Miracle Mile Paradox”, ein Alternate Reality Game der Transmedia LA Gruppe.

Die Gruppe Transmedia LA führt, genauso wie die Berliner Gruppe Transmedia Storytelling Berlin, regelmäßige Treffen mit ihren Mitgliedern durch. Um die Inhalte nicht nur durch Vorträge zu vertiefen, sondern auch selbst in die Materie besser einzusteigen, hat sich die Gruppe nun überlegt, ein eigenes Alternate Reality Game zu veranstalten.

Schaut Euch am besten gleich mal das folgende Video an. Ihr lernt darin Rexford Higgs kennen, den die einen oder anderen vielleicht schon von seinem Blog Enchanting & Obsoletus her kennen.

Rex ist ein leidenschaftlicher Liebhaber veralteter Objekte und braucht unser aller Hilfe. Er sammelt nicht nur mechanische und alte Objekte aus der Vergangenheit, er will auch hinter ihr Geheimnis kommen, herausfinden wie sie funktionieren. Nur aus diesem Grund hat er seinen Blog überhaupt gestartet.

Als er eines Tages eine besondere Entdeckung macht, fallen Pläne einer alten Machine in seine Hände. Er hat leider keine Ahnung, was dieses Gerät überhaupt anrichten kann und gerade deshalb ist es wichtig, dass wir ihm helfen und ihn davor bewahren, aus Versehen die Welt zu verändern.

Er braucht nur ein bisschen Geld um die Teile für seine Maschine zu kaufen. Wenn ihr ihm schon dabei helfen wollt, dann könnt ihr nun die Kickstarter-Seite zum “The Miracle Mile Paradox” aufrufen und das Vorhaben bereits mit einem geringen Beitrag unterstützen. Erzählt auch ruhig euren Freunden davon.

Und wer weiß, vielleicht schafft es Rex am Ende doch, einen funktionierenden Zeitenwandler zu bauen. Aber bleibt wachsam dabei, denn es gibt immer jemanden, der Euch und Rex dabei aus dem Augenwinkel heraus beobachtet.

Links:

 

Alternate Reality Games im Guinness Book of World Records™

Guinness World Records™ ehrt in diesem Jahr auch Alternate Reality Games.

Die Guinness World Records™ sind heutzutage wohl jedermann ein Begriff. Sie halten fest, wenn jemand etwas besser, weiter, schneller oder einfach anders kann als der Rest der Welt. Und es ist gar nicht so einfach, in dieses Buch der Rekorde aufgenommen zu werden.

In der frisch erschienenen Sonderausgabe der Guinnes World Records™ 2012 – Gamer’s Editionhalten aber zum ersten Mal auch die Alternate Reality Games Einzug, was wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Auf einer großen Doppelseite finden sich gleich mehrere Kategorien, in denen ARGs eine besondere Auszeichnung erhalten.

Erstes Kommerzielles ARG

Als das Erste kommerzielle Alternate Reality Game wird darin natürlich The Beast (Microsoft) genannt. Die ersten Teilnehmer wurden damals auf das ARG aufmerksam, als sie auf dem Filmposter von A.I. (Artificial Intelligence, 2001) über den Namen Jeanine Salla und deren Berufsbezeichnung (Sentinent Machine Therapist) stolperten.

Nach dem ersten Googlen entsponn sich dann eine 12 Wochen lang dauernde Mörder-Jagd-Geschichte, die sich über ein weites Netzwerk verschiedener Webseiten aus dem Geschichtenuniversum des Films erstreckte.

Kreativster ARG Entwickler

Dave Szulborski (1957-2009), der leider viel zu früh von uns ging, ist der kreativste, unabhängige ARG Entwickler unserer Zeit. Insgesamt war er an 13 großen Alternate Reality Games beteiligt und teilte sein Wissen und seine Erfahrung in Büchern für Spieler und andere Kreative. Einige werden sich sicher noch an Chasing the Wish und Catching the Wish erinnern, zwei großartige Grassroots ARGs aus der Feder und Umsetzung von Dave.

Am längsten laufende ARG Webseite

Unsere Partnerseite ARGN (Kurzform für: Alternate Reality Gaming Network) wird als das Urgestein der Berichterstattung über Alternate Reality Games gekürt. Steve Peters gründete die Seite im Jahr 2002, kurz nachdem die Spieleforen Unforums ins Leben gerufen waren (Die Jahresangaben stimmen hier im Guinness Book anscheinend nicht ganz).

Größter Geldgewinn für ein Alternate Reality Game

Der Receda Cube, ein äußerst mysteriöser goldener Würfel, war aus dem Museum der Perplex City Academy 2005 gewaltsam entwendet worden. Deswegen drehte sich das ARG der Perplex City (Mind Candy) darum, diesen besonderen Receda Cube wiederzufinden. Über Sammelkarten auf denen es Rätsel jeglichen Schwierigkeitsgrad zu lösen gab, konnte man den Dieben Schritt um Schritt auf die Schliche kommen. Der britische Teilnehmer Andy Darley fand den Würfel dann gegen Ende des ARGs versteckt im Wakerley Great Wook (UK) und gewann damit den Geldpreis in Höhe von 100.000 £ (rund 120.000 €).

Das ARG, das die meisten Sprachen vereinte

Die Spieledesignerin Jane McGonigal entwickelte zusammen mit der Marketingagentur Akqa das Alternate Reality Game The Lost Ring. Es lief während der olympischen Spiele in Peking und erzählte die Geschichte der längst in Vergessenheit geratenen olympischen Disziplin des sogenannten Labyrinth-Laufens. Fünf junge Athleten brachten diese Sportart zusammen mit den Teilnehmern zurück in unsere Welt und verwiesen damit auf Ereignisse von vor 2.000 Jahren. Jede der fünf Figuren kam dabei aus einem anderen Land und sprach noch dazu die Sprache eines anderen Landes. Die Webseite auf der alles zentral organisiert wurde, stand in insgesamt 8 Sprachen zur Verfügung. So wurden nahezu 2,5 Millionen Teilnehmer in das Alternate Reality Game involviert. Zudem spielte die Sprache Esperanto eine große Rolle und ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass sich Teilnehmer in verschiedengroßen Gruppen zusammenschlossen, um diese Sprache zu lernen.

Das ARG mit den meisten Spielern

Auch diese Kategorie darf natürlich im Guinness World Records™ Buch nicht fehlen. Der Gewinner dieser Kategorie ist das ARG Why So Serious?, das auch einfach unter dem Namen The Dark Knight bekannt wurde, weil es eine ARG-Kampagne von 42 Entertainment vor der Veröffentlichung des gleichnamigen Filmes (2008) war. In 14 Monaten wurden mehr als 10 Millionen Spieler involviert, die sich unter anderem als Joker verkleideten oder für Harvey Dent in den Wahlkampf zogen.

Es ist schön zu sehen, dass Altenate Reality Games auch in diesem Bereich Einzug gehalten haben. Ausserdem stellen wir uns die Frage, warum wir nicht etwas regelämßiges daraus machen. Warum küren wir nicht einmal im Jahr die ARG-Gewinner in bestimmten Kategorien? Was haltet ihr davon? Natürlich wäre es super, wenn wir die Kategorien mit Euch zusammen definieren könnten. Also wer von Euch ist dabei und macht Vorschläge? Wir schlagen vor, dass wir die Vorschläge zunächst hier in den Kommentaren sammeln 🙂

 

Interessante Links:

Guinness World Records™ Webseite (Gamer’s Edition)

Bildnachweis: Unsere heutige Headergrafik enthält Abbildungen der Webseite Guinness World Records. Alle Rechte vorbehalten!

Apocalypse live

Kaum ist das neue Jahr gestartet, steht uns gleich der Weltuntergang bevor?

Frisch ins neue Jahr gestartet, landete gestern spät Nachts noch ein Vögelchen auf unserer Fensterbank. Es flüsterte uns ein paar kryptische Hinweise ins Ohr und ein paar davon konnten wir entziffern und möchten sie euch natürlich nicht vorenthalten.

Der erste führt zu diesem Video:

Der zweite führt zu einem Blog namens Apocalypse Live. Hier bringt der Autor das Thema seiner Webseite in seinem Artikel vom 09. August 2011 wie folgt auf den Punkt:

The world is fucked. Right now, London is burning, Africa starving, the US are broke, not to mention Greece and the rest of Europe. DAX has crashed again. Media, politics and corporations all share the market of truth amongst them and I haven’t come across a single person yet who hasn’t been directly affected by today’s events. It must be cause we are lower class now, like the 10 million other citizens of “one of the richest countries”.

Was hat es also mit dieser handschriftlichen Notiz aus dem Video und was mit dem Blog auf sich? Wohin führen diese Hinweise?

Findet es zusammen mit den anderen bei uns im Forum heraus.