The International Bank of Business and Credit verteilt Blutgeld

Gestern Abend lag in meinem Briefkasten ein weißer Umschlag. Darauf war mein Name in Handschrift geschrieben und weder meine Adresse noch ein Absender war sonst darauf zu finden. Also öffnete ich ihn kurzerhand und war erstaunt, dass mir jemand US-$ zukommen ließ. Ich dachte erst, es sei das Rückgeld von einer Bestellung, die immer noch nicht bei mir eingegangen ist, aber dann fiel mir das rote Band auf, das die Geldscheine zusammenhielt.

Darauf stannd in großen weißen Buchstaben DAS IST BLUTGELD und etwas kleiner darunter war zu lesen: FOLGE DER SPUR und die URL FOLGEDEMGELD.DE. Ruft man die Website auf, sieht man eine Karte von Europa, auf der ein roter Punkt von pulsierenden, roten Kreisen umgeben ist. Außerdem stellt sich dort ein Kriminalkommissar SO7, Louis Salinger von Scotland Yard vor und spricht von einer ersten Mission. Ein Dokument mit den Anweisungen dazu gibt es auch zum herunterladen. Darin befindet sich die Aufforderung:

Treffe deine Kontaktperson, die einen roten Schal tragen wird, am 7. November zwischen 1 und 2 Uhr Nachmittags am Eingang zum Hauptbahnhof an der Rahel-Hirsch-Straße. Nenne ihr das Geheimwort “Folge Dem Geld” und du erhälst weitere Anweisungen von ihr.

Anscheinend gibt es Hinweise, dass die International Bank of Business and Credit mit dem Geld ihrer Kunden nicht nur finanzielle Absichten verfolgt, sondern dieses auch für andere, blutigere Zwecke einsetzt. Vielleicht hat die Kontaktperson ja wirklich weitere Hinweise, die zur Aufklärung dieses Sachverhalts beitragen können. So war es also keine Frage, dass wir uns heute in einem kleinen Team aufmachten, um der Sache auf den Grund zu gehen und dem Kommissar bei seinen Ermittlungen zu unterstützen.

Kurz vor 13 Uhr trafen wir am Hauptbahnhof ein. Zu unserem anfänglichen Entsetzen waren bereits jetzt so viele Menschen mit einem roten Schal unterwegs, dass es zunächst schwieriger Aussah die Kontaktperson wirklich ausfindig zu machen, als wie es sich dann herausstellte, denn es gab eine Person mit einem roten Schal, die sich ein wenig verdächtig umsah und ihre Augen durch die Menge schweifen ließ.

Also gingen wir auf sie zu und sprachen sie mit der Losung Folge Dem Geld an. Und tatsächlich, es war die richtige Person. Sie übergab uns einen neuen Umschlag. Diesesmal war zwar kein Geld darin, aber es gab einen Zettel mit weiteren Anweisungen. Es war eine ziemlich genaue Beschreibung, wie man von unserem Standpunkt – dem Hauptbahnhof – zum Treptower Park gelangen konnte um darin nach dem Versteck der gesuchten Informationen suchen zu können.

Wir mussten auch gar nicht lange auf die nächste S-Bahn warten – schon waren wir auf dem Weg in den Treptower Park. Dort schauten wir uns noch einmal die Hinweise an, denen wir folgen mussten:

Fahre mit dem Zug zur Treptower Park Station.

Verlasse den Zug vorne und nehme den Ausgang zum Treptower Park.

Nachdem Du herausgegangen bist folge dem Weg der geradeaus geht.

Gehe weiter geradeaus und weiche an Kreuzungen nicht ab bis Du zu einer Strasse mit Kopfsteinpflaster kommst.

Gehe uber die Kopfsteinpflaster Strasse und dann gehe zum ersten Weg auf der linken Seite (es gibt dort eine Zement Markierung).

Gehe links weiter in Richtung Fluss. Folge dem Fluss entlang der rechts Krummung vorbei am Tischtennis Tisch.

Gehe weiter zum ersten kreuzenden Weg (es gibt dort einen gelben Theater Wegweiser).

Gehe rechts entlang diesem Weg (es gibt einen Baum in der Mitte des Weges).

An der ersten Kreuzung wirst Du ein grün-weisses Schild sehen. Der Cache ist hinter diesem Schild.

Es ist wichtig dass du den Inhalt dieses Caches so bald wie möglich zu Salinger schickst.

An besagtem Ort fanden wir dann schließlich eine CD. Sie war beschriftet mit STOP THE INTERNATIONAL und enthielt diverse Dokumente. Einigen davon scheinen wirklich sehr interessant zu sein. Wenn ihr also auch einen Blick darauf werfen wollt, könnt ihr die Dokumente inzwischen als PDF-Datei von der Folge Dem Geld-Seite herunterladen, denn der Kriminalkommissar hat dort bereits den neuesten Bericht eingefügt.

Inzwischen gibt es eine weitere URL, die wenn man sie aufruft zumindest im Moment noch einen Countdown zeigt. Es handelt sich dabei um die StopTheInternational.com Website. Was wird nun als nächstes passieren? Können wir mit Hilfe der Dokumente bereits vor Ablauf des Countdowns weitere Informationen zu Tage fördern? Vielleicht gibt die MP3-Datei, die dem PDF in gedruckter Form vorliegt auch weiteren Aufschluß über die schon bald zu erwartenden Geschehnisse?

Wie dem auch sei, wir werden es weiter verfolgen. Wenn Du hierbei auch mithelfen willst, dann kannst zu zum Beispiel hier im Forum mitdiskutieren oder deine neuesten Erkenntnisse bekannt geben.

Webseiten: