Fortuna – Puppetmaster Chat

Omnia vincit amor – Liebe besiegt alles.

Das ist die Quintessenz des ARG Fortuna, in dessen Mittelpunkt die naive junge Kunsthistorikerin Irene Grossmann stand. Sie, die Erwählte der Fortuna, sah sich wider Willen vor die Aufgabe gestellt, zwei jungen Flüchtlingen zu helfen – Usman Asujew aus der hierzulande völlig unbekannten Kaukasus-Republik Kabardino-Balkarien und die Armenierin Anush Aronyan aus Aserbaidschan traten überraschend in Irenes bis dato überschaubares Leben.

Fortuna zeigte sich zwar als Helferin, konnte aber ihre unzuverlässige, launenhafte und herrschsüchtige Natur nicht ganz verleugnen. Ein Gegenspieler der finstersten Art war Der Schwarze Rat – mit vollem Namen Orne Lagulaci, Anagramm für Nero Caligula. Lagulaci verspricht ewige Jugend – um einen hohen Preis: die Fähigkeit zur Liebe!

Er scheitert an Irenes Integrität. Anush und Usman haben sich mittlerweile verliebt – und Anushs Liebe ist in einer Weise vollkommen, daß der Schwarze Rat sie als Feindin ansieht und beschließt, sie zu vernichten. Auf geheimnisvolle Weise werden Irene, Anush, Usman und eine befreundete Ärztin an einen Treffpunkt gelockt. Irene hat geistesgegenwärtig gefilmt, was dort geschah:


Link: sevenload.com

Anush, Usman und Dr. Rosenberg stehen lachend und schwatzend nebeneinander. Der Schwarze Rat kommt bedrohlich auf Anush zu, will sie packen. Usman wirft sich vor Anush, Dr. Rosenberg zieht Anush aus der Gefahrenlinie. Der Schwarze Rat flieht.

Die verschiedenen Homepages publizieren noch in derselben Nacht den Ausgang. Die Gamer erhalten den Film als Mailanhang. Und die launische Fortuna gibt wieder einmal den Link auf eine neue Homepage…

Alle Gamer sind eingeladen zum Puppetmaster Chat (oder sollte ich korrekt sagen: Puppetmistress-Chat? vielleicht gar chat de maîtresse de poupées…?) am 23.2. ab 19.00 Uhr, bei uns im Chat (Channel #ARGR).

Meigeist – Ereignisse überstürzen sich

'Eva McGills Splash Screen' von PatmoEvas Mailbox ist offensichtlich voll!

Mails mit wichtigen Anhängen werden den Gamern zurückgesandt! Wird sie durch irgendetwas – oder irgendjemanden – verhindert?

Sie spricht nicht darüber. Ihr letztes Posting und Video ist enthusiastisch – ihr Fuß ist wieder in Ordnung und sie will im Tierheim nach Erwin schauen. Aber sie greift auch wieder zu Youkin Bonbons – und das mit diesem unguten Blick, den sie ausschließlich im Zusammenhang mit ihrer offenbaren Sucht zeigt. Auch am Ende des Videos vom 7.2. langt sie wieder in die offenbar neu eingetroffene Youkin-Tasche mit Bonbons.

Am 8.2. hat sie das Gefühl, etwas in ihrem Zimmer sei anders. Vielleicht das zum ersten Mal leere Sofa? Oder etwas in der Ecke, von der am 26. Januar ein seltsam bedrohliches insektenartiges Wesen aufflog – bisher weiß ja noch keiner, was das zu bedeuten hatte.

Am Tag darauf manifestiert sich dies “andere” – während Eva sich gedankenverloren auf dem Sofa lümmelt, wird ein Video von ihr aufgezeichnet! Welcher Hacker ist dazu imstande? Mehr noch – eine große Blase rollt plötzlich in die Mitte des Raumes – und in dieser ist etwas, das an eine schwarz-weiße Katze erinnert… Als Eva etwas nach dem Ding wirft, verschwindet es, und das Video bricht ab. Wird Eva systematisch überwacht und terrorisiert?

Kürzlich hatte Professor Wilson Eva gemailt. Er sprach davon, daß ein genauerer Blick auf ihn ein größeres Bild zeige – aber noch ist unklar, ob das wörtlich oder im übertragenen Sinn gemeint ist. Da Wilson höchstwahrscheinlich Evas einziger Lieferant für Youshi ist, ist seine Aussage mit Vorsicht zu genießen.

Keir hat seine Agoraphobie überwunden und deutet an, Yukis chat bot bald zum Sprechen zu bringen. Bisher ist aber noch nichts dergleichen erfolgt. Sein Posting ist außerdem ein verschlüsselter Hinweis auf ebay.co.uk – und dort wird für sechs Plüsch-Yukis geboten! Die Auktion endet 11. Februar um 17.30. Der Nick des Verkäufers weist auf Keir hin. Übrigens könnte es lohnen, das Youkin-Video genauer unter die Lupe zu nehmen. Gibt es einen Zusammenhang mit den schrägen Theorien auf Timehole?

Ein Video von Evas Teddy Voiphe wird angekündigt, ist aber noch nicht sichtbar. In diesem Zusammenhang führen verschiedene Wege auf das britische Trickfilm-Studio licorice film.

Mehreren Gamern mailte welovebeef.co.uk am 8.2. ein sonderbares Gedicht, zwischen dessen beiden Strophen ein unverständliches Schema von Zeilen (ähnlich einem Notensystem), Buchstaben und Zahlen zu sehen ist. Das Gedicht trägt den Titel “The end is nigh” – und das steht neuerdings auch auf der Homepage von welovebeef. Ist eine neue Form von Rinderpest im Anmarsch? Oder der Weltuntergang?

In jedem Fall – “Make your decisions accordingly”.

U-Media

U-MediaDie Homepage von u-media präsentiert sich in dezenten Blau- und Grautönen. Ganz blaß erscheint eine alphabetische Wortreihe für zahlreiche widersprüchliche Gefühle: acceptance affection ambivalence anger angst anticipation apathy … panic pity pride regret remorse repentance …

Was die von dem als “Visionär” apostrophierten Wissenschaftler Benjamin Kessler gegründete Firma U-Media (Unterhaltungstechnologie) herstellt, ist nicht ganz klar. Unter der Bezeichnung “Tropes” produziert u-media ein völlig neues Unterhaltungsmedium, über dessen Natur der Hersteller sich sehr nebulös ausdrückt. Es könnte ein Spiel sein – aber ist es völlig gefahrlos? Macht es abhängig? Verändert es das Bewusstsein? Oder ist etwas ganz anderes? Interessant ist, daß U-Media geradezu händeringend nach Mitarbeitern sucht. Bewerbern wird ein Rätsel gemailt, das mit der philosophischen Grundfrage nach Wahrheit zusammenhängt.

In einem Forum auf den u-media-Seiten schreibt der Systemadmin Alex Winterson am 9.12.2006 über den tragischen Tod der beliebten Mitarbeiter Edward und Holly Emerson. Die beiden wurden durch eine Explosion während der Arbeit getötet. Dem waren einige Mails vorausgegangen, die von einer geheimen Arbeit sprachen an einer Substanz namens BEF. Was ist BEF? Hat es mit Versuchen an lebenden Menschen zu tun? Wer war nachts im Labor an einem Computer zugange?

Ist es an den Spielern, einen Mörder zu finden?