Das ARGententreffen 2011

An diesem Wochenende reisten ARGenten aus ganz Deutschland und sogar von außerhalb Deutschlands nach Berlin, um gemeinsam das ARGententreffen 2011 einzuläuten und zusammen ein tolles, spannendes Wochenende mit viel Spaß zu erleben.

Das Treffen begann bereits am Freitag, 13. Mai. Im Fichtebunker, dem ältesten und einzigen erhaltenen Steingasometer in Berlin, das 1940 zum Luftschutzbunker umgebaut wurde. Als der Bunker an diesem Abend seine Pforten öffnete, betraten neben den ARGenten rund 100 weitere Gäste die Räumlichkeiten.

Die Organisation ANGST hatte an zu einem Experiment aufgerufen, für das im Vorfeld dieses Abends bereits unter einer Vielzahl von Bewerbern 8 Labyrinth-Läufer auserwählt wurden. Während die Läufer zunächst von den Zuschauern separiert wurden, um das Experiment nicht zu beeinflussen, führte ein Ober-ANGST-Mann die Zuschauer in die Hintergründe der Untersuchungen ein. Die Zuschauer konnten dabei über eine Videoleinwand auf der 16 Kameras verschiedene Orte im Labyrinth zeigten sehen, wie die Auserwählten sich ihren Weg durch das Labyrinth schlugen.

Sebastian Fitzek las während des Events aus dem Buch “Die Auserwählten – Im Labyrinth” von James Dashner und schlug damit die Brücke des Events zur Welt des Buches. Im Anschluß daran konnten sich interessierte selbst noch einmal einen Eindruck vom Labyrinth verschaffen und sich in einer kleinen Gruppe den Gefahren und Fallen des Labyrinths aussetzen. Glücklicherweise konnten  an diesem Abend alle das Labyrinth wieder verlassen. (Weitere Infos zu dem Event gibt es unter besser-du-rennst.de)

Auf der Lichtung im Labyrinth (C) Axel Kammann

Am Samstag stand der Vormittag zunächst unter freier Verwendung, damit die von weit her angereisten ARGenten Berlin auch auf eigene Faust ein bisschen erkunden konnten. Am frühen Nachmittag trafen sich die meisten dann an der U Station Senefelderplatz. (Der Start der Alleycat Rally musste aufgrund einer Nazi-Großdemo auf dem Mehringdamm verlegt werden.) Von dort ging es über verschiedene Stationen kreuz und quer durch Berlin.

Eine der Stationen beinhaltete sogar einen Besuch in Adeles Salon, der eigentlich zur Zeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, da Adele schwer mit der Auswertung ihrer gesammelten Informationen beschäftigt ist. Aber wenn schon mal ARGenten in der Stadt sind, warum sollte Adele dann nicht auch auf ihre Hilfe zurückgreifen. Es galt ein literarisches Rätsel zu entschlüsseln…

Das Menschenleben ist ein Schlaf. Meine Insel ist von einem Sturm bedroht. Ich träume…

Mit der gemeinsamen Hilfe aller konnte das Rätsel innerhalb kurzer Zeit geknackt werden.

Nachdem alle Stationen geschafft waren, wollten wir uns ursprünglich im Mauerpark versammeln und dort gemütlich grillen. Doch das Wetter spielte nicht so ganz mit und Berlin zeigte, dass es auch hier durchaus mal den einen oder anderen kurzen, aber heftigen Regenschauer geben kann. Deshalb wurde schnell umdisponiert und an einem regensicheren Ort das Grill-Picknick wieder aufgebaut. Neben vielen interessanten Gesprächen und leckeren Grillsachen wurden natürlich auch noch die Gewinner der Alleyca Rally bekannt gegeben. Die drei ARG-Reporter T-Shirts gehen an Thomas, Karin und Janine, welche die Aufgaben der Rally am schnellsten gelöst hatten. Herzlichen Glückwunsch!

Zur fortgeschrittenen Stunde wurde dann schnell alles gemeinsam aufgeräumt und anschließend ging es noch zum gemütlichen Ausklang in die Bar Laß uns Freunde bleiben.

Heute mussten sich einige ARGenten leider bereits früh wieder auf den Heimweg machen. Einige andere konnten noch etwas bleiben und folgten kurz nach dem Mittag den frisch erhaltenen Spuren im Falle Play the player, not the cards, die sie in Berlin auf eine Trabrennbahn führten. Dort trafen Sie auf Dominik von Meimburg, der sich zu einem Gespräch bereit erklärte. Während des Gespräches ging es immer wieder um silberne Alu-Koffer und ein sechstes Buch, zu dem auch bereits eine Website entdeckt wurde.


Video streaming by Ustream

Vielen Dank euch allen für ein besonderes, spannendes Wochendes und bis zum nächsten Mal 🙂

Alleycat zum ARG-Treffen in Berlin

Wie wir gestern beim ARG-Reporter Get-2-Gether erfahren haben, wird Aron zum ARG-Treffen am Samstag, den 14.05.2011 in Berlin eine tolle Idee umsetzen: er wird ein Alleycat-Rennen organisieren. Das Alleycat-Rennen ist auch als Fahrradkurrier-Rennen bekannt, aber keine Sorge, es wird eine Schnitzeljagd durch die Innenstadt von Berlin sein, für die ihr kein Fahrrad benötigen werdet – vorbei an interessanten und von Geocaches übersäten Orten. Dabei muss man an vorgegebenen Stationen bestimmte Aufgaben erfüllen, die auf einem Auswertungsbogen zusammengetragen werden. Derjenige, der als erster alle Aufgaben auf dem Bogen lösen konnte gewinnt das Rennen.

Die ARG-Reporter werden Aron bei dieser wunderbaren Idee unterstützen und greifen ihm bei der Organisation etwas unter die Arme. Zudem werden wir für die ersten 3 Sieger der “Jagd durch die Stadt” jeweils ein ARG-Reporter T-Shirt als Gewinn zur Verfügung stellen.

Nach dem Alleycat-Rennen wird es eine gemütlichen Grillrunde geben. Wir freuen uns auf viel sonniges Wetter und ein spannendes Treffen!

ARG-Treffen in Berlin

In den letzten Jahren gab es bereits das eine oder andere, kleinere und größere Treffen von ARG-Spielern in Deutschland. Auch in diesem Jahr wird wieder ein solches Treffen stattfinden und was wäre dieses Treffen ohne Dich?

Es findet vom 13. bis 15. Mai in Berlin statt. Die Hauptstadt erhielt in einer gemeinsamen Abstimmung am meisten Stimmen und nach aktuellem Stand reisen sogar Teilnehmer aus der Schweiz und Österreich an. Auf dem Programm stehen dabei Punkge wie Gemeinsames Geocachen, Mister X-Mobile, Besser du rennst! und vieles mehr.

Wenn Du auch dabei sein willst, dann melde dich schnell hier auf der Event-Page an. Dort findest du auch alle weitern Infos und Links zum bevorstehenden Event.

Mini-ARGFest ’08 – Rückblick auf Berlin

Am letzten Samstag haben wir hier in Berlin das erste Mini-ARGFest veranstaltet. Eine Schar von Leuten hatte sich bereits um 15 Uhr am verabredeten Ort eingefunden – dem vorderen Ausgang der Station am Hackeschen Markt. Gerade als die Sonne wieder zwischen den aufziehenen Wolken hindurchblitzte erhielt die Gruppe den Umschlag mit den Aufgaben zum FESTQuest überreicht und es ging los.

Gleich als allererstes musste ein Bild-Hinweis gedeutet werden, um zur ersten Station zu gelangen. Aber niemand liess sich lange lumpen und so konnte man direkt weiter zur Station Zwei übergehen, die man übrigens teilweise auch in dem kleinen Foto (Fotograf: Siedler2005) hier oben links sehen kann. So ging es dann über insgesamt 10 Stationen vorbei an historischen Gebäuden Berlins, immer auf der Suche nach den Zielkoordinaten, bis man diese und die Spur in die Zukunft gefunden hatte.

Es war natürlich streckenweise nicht immer ganz einfach und auch die mathematischen Herausforderungen waren nicht gerade alle von der einfachen Sorte, aber alle Teilnehmer waren schließlich froh, heile das Ziel erreicht zu haben. Dann kamen alle (und sogar noch ein paar mehr) in der Tucholskystraße im Keyser Soze für einen gemütlichen Abend voller Gespräche, Spiele und mit viel Spaß zusammen.

Nun können wir es kaum erwarten, bis es im nächsten Jahr wieder heisst: Auf zum ARGFest ’09!

 

Mini-ARGFest Berlin – Bald ist es soweit

Schon bald – am 4. Oktober – ist es soweit. Dann treffen wir uns nach dem Vorbild der ARGFeste in den USA zu einem ersten Mini-ARGFest in unserer Hauptstadt – in Berlin. Mit auf den Plan gehören natürlich das Festquest und der gemütliche Austausch untereinander – und für beides ist gesorgt.

Um 15 Uhr beginnen wir das ARGFest am Hackeschen Markt. Dort könnt ihr Euch anmelden und erhaltet die Unterlagen für das Festquest, das um 15.30 Uhr beginnt. Ab 19 Uhr treffen wir uns dann an der Kreuzung Oranienburger Straße, Tucholskystraße (S-Bahnstation Oranienburger Straße: S1, S2, S25) und gehen von dort aus in eine der Lokalitäten vor Ort um den gemütlichen Teil des Tages einzuläuten.

Wenn du auch dabei sein willst, dann melde dich doch kurz hier auf Facebook an.