1. Mai – 1. Ankündigung


ARGR Get-Together Tuesdays auf einer größeren Karte anzeigen

Am kommenden Dienstag findet das nächster ARGR Get-2-Gether in Berlin statt. Inzwischen ist es ja fast schon eine feste Einrichtung für die Berliner ARGer geworden und so freuen wir uns auch am kommenden Dienstag wieder auf Euer zahlreiches Erscheinen.

In den letzten Tagen ist ja einiges in der Welt der ARGs geschehen, sodass bestimmt das eine oder andere Alternate Reality Game besprochen wird. Hierzu gehören: Secret LewisUrgent EvokeHerold und Erdbeerhonig und natürlich ist auch das rege Interesse an den 66 Letters nicht unserer Aufmerksamkeit entgangen, schließlich wird dazu im ARG-Reporter Forum schon fleißig diskutiert.

Wer an besagtem Abend nicht ab 19.00 Uhr in das Lesecafé Village Voice in der Ackerstraße 1A in Berlin Mitte kommen kann, für den versuchen wir wieder einen Livestream einzurichten, über den wir uns dann mittels Chat auch austauschen können.

Seid also dabei!

Urgent Evoke – Ein Crashkurs zum verbessern der Welt

Noch bis zum 12. Mai habt ihr die Möglichkeit, auf den Wachruf aus Afrika zu reagieren, denn dann geht Evoke zuende. Es handelt sich dabei um das im März gestartete Social – Alternate Reality Game von Jane McGonigal und dem World Bank Institute und geht auf verschiedenste Entwicklungsprobleme in Afrika ein.

Jane hatte in ihrem TED Talk ja schon herausgestellt, dass sie es sich zum Ziel gesetzt hat, das Lösen virtueller Probleme mit geeigneten Mitteln ebenso auf das Lösen realer Probleme zu transferieren und damit das Potenzial einer Vielzahl von Gamern nutzen zu können. Genau das steht nun in Evoke wieder im Vordergrund.

Jeden Mittwoch um 23.59 Uhr (UTC) gibt es für alle Teilnehmer eine neue Mission. Diese wird in Form eines Comics auf der Evoke-Webseite veröffentlicht. Hat man die neue Story gelesen, kann man dazu weitere Nachforschungen anstellen. Ist man bereit, kann man die Mission starten.

Die Missionen beleuchten Aspekte wie Armut, Hunger, Menschenrechte und Gewalt. Akzeptiert man seine Mission und startet diese, so gilt es Lösungsansätze für diese zu finden. Diese werden im realen Leben umgesetzt und auf der Webseite in Form von Fotos, Videos oder auch kurzen Blog-Artikeln dokumentiert. Da diese Dokumentationen allen anderen Evoke-Teilnehmern angezeigt werden, können diese darauf Bezug nehmen, sich gegenseitig austauschen und auch Punkte dafür vergeben.

[vimeo]9094186[/vimeo]

Auf diese Weise entsteht ein großes soziales Netzwerk, dass sich eingehend mit bestimmten Problemen beschäftigt und sein Potenzial dafür nutzt, Lösungen für diese Probleme zu finden. Teilnehmer stecken andere Teilnehmer mit ihren Ideen an und bewerten sich gegenseitig, während jeder seine ganz eigenen Erfahrungen mit dem Projekt macht, sodass es für alle ein Gewinn ist.

Epic Win! – Wie Gamer die Welt verbessern können

Jane McGonigal ist Game-Designer von ganzem Herzen. In ihrem TED Talk Gaming can make a better world spürt man förmlich die Faszination, die Spiele auf sie ausüben, wenn sie von dem Potenzial spricht, das aus diesen Spielen hervorgeht. Genau dieses Potential ist es, dem sie sich und ihre Arbeit verschrieben hat.

Bereits mit World Without Oil gelang es ihr, Teilnehmer in ein Szenario zu versetzen, aus der sie gemeinsam einen Ausweg finden mussten. In dem gar nicht mal so weit von der Realität entfernten Szenario einer Welt ohne Öl fanden die Teilnehmer verschiedenste Wege um ohne diese Ressource zu überleben.

Dabei setzt Jane in ihren Projekten genau auf diese Motivation, die Computerspieler auch in World of Warcraft erfahren. Anreiz dafür ist der Epic Win, der den Teilnehmer in eine Situation von positiver Überraschung versetzt. Diesen gilt ist in der realen Welt ähnlich abzubilden wie es die virtuellen Welten von World of Warcraft schaffen. Erst dadurch lassen sich auch reale Probleme mit der gemeinsamen Kraft der Teilnehmer lösen.


Wenn ihr Euch nach diesem TED Talk selbst in die  Bewältigung realer Probleme stürzen wollt, so werft doch einen Blick in Janes aktuelles Projekt EVOKE.