AWZ | Weg vom passiven Fernsehschauen

Bereits seit Anfang Juni (Wir berichteten: Robin sucht Lena) wird die Vorabend-Serie Alles Was Zählt die auf RTL zu sehen ist, nicht mehr nur auf der Mattscheibe erzählt. Bislang war die Serie immer ein sehr passives Erlebnis – die Zuschauer saßen vor der Mattscheibe und schauten an, wie sich die Geschichte weiterenwickelte. Seit Anfang Juni ist das nun zumindest teilweise anders. Da begann das Storywriting-Team der Serie nämlich damit, einen für deutsche Serien bislang unbekannten Weg zu gehen. Sie entwickelten einen Story-Strang, der sich einerseits sehr gut in die bisherigen Geschehnisse der Serie einbinden ließ, der es aber auf der anderen Seite zuließ, die Geschichte dieses Strangs über das Internet selbst erlebbar zu machen. Doch was geschah dort nun genau?

Robin van Kampen machte mit seinem Blog auf sich und sein Problem aufmerksam. Er war auf der Suche nach seiner Freundin Lena, die plötzlich verschwunden war und von der er dachte, dass sie bei ihrer Schwester Annette zu finden sei. Ein anderer Blogger namens Shadow hatte Lena zufälliger Weise bei sich in der Stadt gesehen und half Robin zunächst noch mit Informationen darüber, wo sich Lena aufhalten könnte. Dann fanden sich mehr und mehr Leute in Robins Blog ein, die ihm genauso wie Shadow bei seiner Suche weiterhalfen, zumindest solange, bis Shadow plötzlich feststellte, dass Robin gar nicht der gute, liebenswerte Mensch war, für den er sich selbst ausgab.

Mithilfe der Spieler schaffte es Shadow sogar, Kontrolle über Robins Blog zu erhalten und so Zugriff auf die womöglichen, finsteren Pläne von Robin zu bekommen. Sie fanden immer mehr Bilder und Filme, die den wahren Robin zeigten und schnell wurde klar, dass etwas unternommen werden musste – Lena mußte vor Robin geschützt werden.

Welche Auswirkungen diese gemeinschafltichen Aktivitäten sogar auf den Verlauf der Serie im TV haben können, zeigt sich in den aktuellen Folgen. Robin hat es geschafft Kontakt zu Annette aufzubauen. Nun hat er sie sogar entführt. Aus dem passiven Fernsehzuschauer wird nun, wenn er es denn will, durch die Extended Reality ein aktiver Zuschauer, denn er kann bei der Suche nach Annette helfen. Im Internet ist dazu folgendes Video aufgetaucht:

[youtube]VXDjxsUYpcI[/youtube]

Kann Annette gefunden werden? Wer ist die Person, die kurz in dem sonst menschenleeren Video zu sehen ist? Wird Robin rechtzeitig aufgehalten werden können?

Links:

 

Robin sucht Lena | ER nun auch bei RTL

Fans der RTL-Soap Alles Was Zählt haben es schon längst mitbekommen. Spätestens seitdem die unscheinbare Neue, Lena Bergmann, am letzten Montag in der Serie aufgetaucht ist, spielt sich der Inhalt der Serie nicht mehr nur auf der Mattscheibe ab. Die Serie bricht aus und hält Einzug in das Internet.

Dort sucht Robin Vank schon seit einiger Zeit nach einer Spur von Annettes Schwester Lena. Er hat mit ihr zusammen auf einer kleinen Insel in Indonesien gelebt, wo die beiden zusammen eine Tauchschule hatten, bis Lena plötzlich verschwandt. Jetzt ist Robin ihr auf der Spur. Und diese führt nach Deutschland…

Inzwischen hat sich auch ein gewisser Shadow zu Wort gemeldet, der behauptet, dass er weiß wo sich Lena aufhält. Er hat jedoch seinerseit Untersuchungen angestellt und ist seitdem zu der Überzeugung gelangt, dass Robin nicht unbedingt das beste für Lena will.

Wie wird das ganze weitergehen? Und wie wird sich das ganze mit der Soap vermischen? Wird das gehemnisvolle Versteckspiel noch interaktiver werden? Wir lassen uns überraschen.

Webseiten:

 

4400 | Kampf um Promicin

Bist du für oder gegen Promicin?

Genau diese Diskussion sorgt gerade in den vereinigten Staaten für weitreichende Diskussionen. Doch was ist Promicin überhaupt? Es handelt sich dabei um einen Neurotransmitter. Der menschliche Körper produziert normalerweise 4 bekannte Neurotransmitter. Promicin gehört jedoch nicht dazu. Aber es wird im Körper der eines jeden der 4400 produziert, die dadurch ihr Kleinhirm auf besondere Art und Weise stimulieren können. Die losgetretene Diskussion über Promicin rührt nun daher, daß sich dieser Neurotransmitter auf den normalen Menschen auf zweierlei Art und Weise auswirken kann.

Einerseits kann der Einsatz von Promicin bei einem normalen Menschen zu dessen sofortigen Tod führen und andererseits kann es ihm zu besonderen Fähigkeiten verhelfen.

Die Regierung hat bereits ein Verbot von Promicin vorgesehen, aber es gibt auch Befürworter wie zum Beispiel Jordan Collier, die die Meinung vertreten, daß jeder Mensch selbst das Recht haben sollte, ob er für oder gegen den Einsatz von Promicin ist. Wie entscheidest Du?

Die Diskussion ist Bestandteil einer Extended Reality für die aktuelle Staffel der Serie 4400, die gerade in den USA ausgestrahlt wird. Der US-Kabelnetzwerk Betreiber USA Network hat dazu die Campfire Media ins Boot geholt, die mit sieben Webseiten, einer Vielzahl an Videos, dem Einsatz von Mobilfunkgeräten sowie einigen Live Events, die über die gesamten USA verteilt sein werden, die Extended Reality zu einem wahren Erlebnis werden lassen. Zumindest klingt der Pressebericht zur Extended Reality bereits sehr vielversprechend.

Die ersten drei Webseiten wurden bereits durch die Rabbitholes entdeckt und bieten bereits eine Fülle an Informationen, Blogs und Videos. Wer mitdiskutieren will, kann dies wie immer in den UnForums machen.

 

Emma | Erste Belgische TV-Serie mit ER

Der belgische Sender VRT strahlt derzeit eine Fernsehserie namens Emma aus, deren Hauptfigur den gleichen Namen trägt.

Gleichzeitig hat VRT auf einer Pressekonferenz nun bekannt gegeben, daß es zu der Serie nun auch eine Extended Reality gibt. Dabei können die Zuschauer in einer Vielzahl von Blogs, Webseiten und Profilen von schillernden Persönlichkeiten der Serie sowie verborgenen Spielen die Inhalte der Serie vertiefen und sich selbst aktiv in das Geschehen stürzen.

Ähnlich wie Xenophile Media für Regenesis eine Extended Reality für die kanadischen Zuschauer erschaffen haben und auchHoodlum Entertainment’s Online Mörder Mystery Erweiterung für Emmerdale für die Zuschauer Großbritanniens, Fat Cow Motel für die australischen Zuschauer sowie diverse Erweiterungen im US-Fernsehen, zu denen auch die Heroes 360 Experience oder dieLost Experience gehören, wird auch bei Emma für eine starke Verknüpfung zwischen den Medien der Serie und der Experiene gesorgt.

Bislang ist dies die erste bekannte Extended Reality in Belgien. Wer mehr darüber weiß, oder auch von anderen bekannten Extended Realities sowohl in der Zukunft wie auch die der Vergangenheit weiß ist herzlich dazu aufgerufen, mit uns in Kontakt zu treten oder auch einen Kommentar dazu zu hinterlassen.

(via Cross-Media-Entertainment)

 

Tim Krings – die Heroes 360 Experience

Tim Krings, der Schöpfer der NBC-Serie Heroes , erzählt in einem kurzen Interview darüber, daß die Heroes Serie von Anfang an nicht nur für ein einziges Format geplant war sondern schon immer als Crossmedia-Produktion umgesetzt werden sollte. Dabei war die Idee Teilbereiche der Serie und deren Story mit dem Möglichkeiten des Webs zu vertiefen und so eine nahtlose Verknüpfung zwischen der Serie, den Comics und der 360 Experience zu gewährleisten.

Für das Produktionsteam ist es auf diese Weise möglich schon früh bestimmte Trends zu erkennen, die dann in die Serie eingewoben werden können. Auf diese Weise gelangt – wenn auch nicht immer offensichtlich – User Generated Content mit in die Serie.

Dan Taylor fasst in seinem fabric of folly – Blog die für Heroes genutzten Kanäle dieser Crossmedia-Produktion sehr ausführlich zusammen und zieht auch einige Vergleiche zur LOST Experience, die ja im letzten Jahr bereits für einiges Aufsehen gesorgt hat.

Bei Tony Walsh von Clickable Culture kann man ausserdem lesen, daß der Co-Executive Producer der Serie, Jesse Alexander, in einem Bericht von Comic Book Recources preisgegeben hat, daß die 360 Experience erstmal nur eine Art “Feldversuch” ist und man die Ergebnisse in eine viel größere, aufwendigere Experience im nächsten Jahr einfließen lassen will. Wir sind also gespannt, was da auf uns zukommen wird.

 

ReGenesis erneut ausgezeichnet

Bereits im März wurde Xenophile Media während der SXSW mit einen Interactive Award für ihr Alternate Reality Game: The Fallen (auch bekannt unter dem Titel Ocular Effect) in der Kategorie Experimental ausgezeichnet. Kurz darauf wurde Ocular Effect dann für den Banff World Television Award nominiert. Das Extended Reality Game zu der Serie ReGenesis wurde außerdem für denInteractive Emmy (PDF) und den Canadian New Media Award vorgeschlagen.

Während die Vergabe des Banff WT Awards und des CNM Awards im nächsten Monat noch bevorstehen, wurde Xenophile Media gestern Nacht nun für ihr Extended Reality Game[1. Webseite zum Extended Reality Game der 2. Season von ReGenesis zu der Serie]ReGenesis ein Interactive Emmy verliehen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung! Wir sind gespannt, was Xenophile Media noch so alles hervorzaubert.

(via ARGN)