Dark Score Stories

Stephen King lädt mit den Dark Score Stories zu einem schaurigen Erlebnis der besonderen Art ein – Der Roman “Bag of Bones” von Stephen King ist bei uns in Deutschland besser unter dem Titel “Sara” bekannt. Er wurde nach der hübschen und talentierten Sängerin Sara Tidwell benannt, die Anfang des 20. Jahrhunderts zusammen mit ihrer Band einige Jahre in der Gegend um den Dark Score Lake gelebt haben soll. Sie ist ebenfalls Namensgeberin für das Sommerhaus “Sara Lacht”, dass dem Schriftsteller Michael Noonan gehört.

Als dessen Frau Jo auf dem Weg zur Drogerie einen Hirnschlag erleidet und stirbt, erleidet der Schriftsteller eine Schreibblockade. Sein Schock über den Tod seiner Frau verwandelt sich in ein ausgewachsenes Trauma, als er erfahren muss, dass Jo schwanger wahr, als sie starb, wovon sie ihm aber nichts erzählt hatte. Als er nach vier erfolglosen Jahren seinen inzwischen seltsamen Visionen im Sommerhaus auf den Grund gehen will, löst sich seine Schreibblockade, während sich allerdings die unheimlichen Begebenheiten mehren. So hört er zum Beispiel Nachts im leeren Haus ein Kind weinen und erhält immer wieder neue Nachrichten durch die Magnetbuchstaben an seiner Kühlschranktür.

Doch Mike ist nicht der einzige, der plötzlich Zeuge von seltsamen Geschehnissen wird. Es betrifft den gesamten Bereich um und in TR-90, dem nicht eingemeindeten, eigenständigen Gebiet am Dark Score Lake in Maine.

Ab sofort kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, denn Campfire hat die Website Dark Score Stories ins Leben gerufen und stellt dort einige der Bewohner und ihre Geschichten in Form von hochwertigen Foto-Galerien vor. Jede Galerie ist dabei mit einem Audio-Kommentar der jeweiligen Person versehen.

Teilweise haben die Fotos allein schon etwas erschreckendes. Wenn sich zum Beispiel auf ihnen plötzlich etwas verändert, mit dem man nicht unbedingt gerechnet hat. Immerhin sind es ja Fotos.

Wer nun jedoch einfach nur an der Oberfläche kratzt und die Einleitungstexte der einzelnen Fotogalerien lediglich überfliegt, dem entgeht das offensichtliche. Man muss beim Betrachten der Seite schon seinen Sinn für das Übernatürliche einschalten und braucht dennoch nicht lange zu warten. Werden da etwa die Anfangsbuchstaben der Textzeilen von oben nach unten gelesen zu einer neuen Nachricht? Was hat es damit auf sich? Und wohin wird das alles führen?

[tabs slidertype=”images” auto=”yes”] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_01.gif[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_16.jpg[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_25.jpg[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_42.jpg[/imagetab] [imagetab width=”580″ height=”352″]https://www.argreporter.de/wp-content/uploads/2011/12/dark_score_lake_46.jpg[/imagetab] [/tabs]

Alle Fotos © 2011 A&E

A&E wird die Mini-Serie zu “Bag of Bones” am 11. und 12. Dezember ausstrahlen. Die Foto-Galerien auf der Dark Score Stories-Seite geben ja bereits einen ersten Eindruck vom Cast wieder: Pierce Brosnan wird als Schriftsteller Mike Noonan den unheimlichen Geschehnissen auf den Grund gehen. Melissa George, Matt Frewer, Jason Priestly und Annabeth Gish werden ihm neben anderen zur Seite stehen.

Hier haben wir noch ein kleines Schmankerl für Euch – den Trailer:

[youtube]6be0BvimwyY[/youtube]

 

Wann der Film bei uns im TV zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Eigentlich würde sich ja Ostern fast dazu anbieten, aber das ist nur eine Idee und nicht einmal ein Gerücht.

Pass auf mich auf | Push 11 | Zimmer 217 (Update)

(Update) Vor ein paar Tagen habe ich von Pass auf mich auf | push11.com berichtet. Seitdem hat sich einiges ereignet. Ein gedeckter Tisch wurde gefunden, die Fahrstuhltür öffnete sich, DVDs tauchten auf, zu den Blumen- und Pizzalieferungen gesellten sich Geburtstagseinladungen von einem gewissen Horatio, ein Krankenzimmer mit der Nummer 217 wurde gesucht, von einer Verschwörung und Stephen King berichtet und Berliner Blogger trafen sich.

Die Spürnase von berlinkriminell entdeckte in dem Café „bar eleven“ am Leipziger Platz einen mit 11 Teelichtern und Marienkäfern gedeckten Tisch. Auf diesem lag eine Geburtstagseinladung.

„Liebe Eleven, ihr seid ganz herzlich eingeladen. Kommt ihr?“

Unterschrieben von Horatio. Der Geburtstag findet am 26. November um 15:30 Uhr im Zimmer 217 statt. Nicht nur „Eleven“ erreichte die Karte; auch verschiedene Blogger und Forenbetreiber erhielten eine Einladung von Horatio. Wo ist nur dieses Zimmer, was verbirgt sich dahinter und wer ist Horatio?

Die mysteriöse Fahrstuhlfahrt auf push11 endete vorgestern in einem Krankenhausflur vor einem Zimmer 217. Einige Blogger (pr011 von berlinkriminell, lamucha und der Hauptstadtblogger Matthias) machten sich auf den Weg in die Charité, um das Zimmer zu suchen. Dort angekommen konnten sie zwar die vermeintliche Tür aus dem Fahrstuhlfilm identifizieren, aber leider passte die Zimmernummer nicht zu der gesuchten. Dafür entdeckten sie ein Geburtskärtchen von einem Frühchen. Alles Zufälle oder neue Hinweise?

Mindestens zwei Personen wurde jeweils eine DVD mit dem Fahrstuhlfilm „überreicht“. Die eine anscheinend im Kriminaltheater, die andere in einer Buchhandlung. Auch ist von einer Verschwörung einer anonymen Verbindung die Rede, „dessen Ziel es ist allen Berliner Bloggern zu schaden.“ Hat Stephen King etwas mit der Zimmernummer zu tun?

Gestern Abend trafen sich vier Berliner in einer gemütlichen Runde, um die letzten Tage Revue passieren zu lassen. Polylux war auch dabei und wird darüber am Donnerstag um 23.30 Uhr im Ersten, als Wiederholung am Freitag um 23.45 Uhr auf RBB und am Samstag um 11.45 Uhr auf 3sat berichtet.

Nachtrag, 22.11.2007: Heute wurde eine neue Website entdeckt, ein Blog bei Livejournal. Es handelt sich dabei um das Weblog von jemandem, der sich als Horatio ausgibt. Die URL zu dieser Seite war auf den Einladungskarten versteckt und konnte mit einem Feuerzeug sichtbar gemacht werden. In den Beiträgen gibt es bereits eine ganze Menge Informationen, die hier von einem Miträtsler zusammengefasst wurden.