11.11. – 11:11 Uhr | Silver Ladder

Viele Jecken freuen sich jedes Jahr aufs neue auf den 11.11. Denn pünktlich um 11:11 Uhr wird die lustigste Zeit des Jahres eingeläutet, die Karnevalszeit. Bunt gekleidete und geschminkte Menschen, wohin das Auge reicht, vorrausgesetzt man befindet sich in einer Stadt, die diese spaßige Zeit auch tatsächlich zelebriert.

Dieses Jahr geschah an dem besagten Tag zur genannten Uhrzeit jedoch noch etwas anderes. Etwas, für das sich viele Spieler bereits einige Zeit im Voaus den 11.11. im Kalender rot markiert hatten. Denn dieses Mal war an besagtem Datum auch der Startschuß für ein ganz neues, englischsprachiges ARG. Die Rede ist von Silver Ladder.

Bereits am 21. September wurden die Spieler das erste Mal auf Silver Ladder aufmerksam, als die Spielkarte Two of Clubs, die ein eigenes MySpace-Profil besitzt, zu dem UnFictionist Satims über MySpace Kontakt aufnahm. Satims selbst zögerte nicht lange und setzte die anderen UnFictionisten davon in Kenntnis. Über das Profil der Karte wurde ihre Aufmerksamkeit auch auf die Silver Ladder Webseite gelenkt. Nachforschungen auf der Seite förderten ein Formular zu Tage, über das die Spieler auch ihre Telefonnummern eingeben konnten, woraufhin einige von Ihnen von den “Deuces” angerufen wurden. Jene bezeichneten sich selbst als Dronen, deren Aufgabe darin besteht, andere von der Existens von Silver Ladder in Kenntnis zu setzen und davon, das Silver Ladder schon bald den Eingang in den Kaninchenbau öffnen würde.

[youtube]qdUC1tSUtT8[/youtube]

Dabei reicht die Geschichte von Silver Ladder viel weiter zurück, als man zunächst denkt. In der einen oder anderen Form existierte SilverLadder bereits seit 1999. Es war als interaktives Kunstprojekt zu verstehen, das auch häufiger als “The Bad, Scary Place” bezeichnet wurde. Auf der Team-Website kann man sich ganz gut einen Eindruck davon machen. Bilder, Zitate, Seiten aus einem Reiseführer, Videos und Soundclips sind auf der Seite verstreut und miteinander verwoben. Unter den einzelnen Verstrebungen finden sich auch Hinweise zu Alice im Wunderland, den Beatles, zum Atomkrieg, der Bibel und zu der globalen Erderwärmung.

Weitere Nachforschungen ergaben, dass ein gewisser Shane Watson Eigentümer der Website war. Es besteht jedoch Grund zu der Annahme, dass Shane Watson am 11. Juni um 11:11 Uhr in Tuscon, Arizona ums Leben kam, weswegen die PMs die Spieler darum gebeten haben, nicht die Familie Watson wegen der Website zu kontaktieren. Statt dessen wurde die Website jedoch irgendwann nach dem Tod auf die mysteriöse Athena Snow übertragen. (ScaremongeR von den UnForums fiel dabei auf, dass Athena Snow ein Annagramm von Shane Watson ist.) Athena, die Queen of Hearts, scheute sich zu Anfang nicht davor, mit den Spielern direkt in Kontakt zu treten und diese sogar in ihrem Chat (IRC: #SilverLadder) zu besuchen.

Auch wenn bislang noch immer nicht klar ist, worauf SilverLadder nun genau abzielt, so gibt es dennoch bereits bemerkenswerte Bewegungen auf Seiten der Spieler. Noch bevor der Kaninchenbau geöffnet wurde erstellten sie Banner, eine Team-Website, ein In-Game-Forum, einen Blog, Videos und vieles mehr. Das wiederum beflügelte die PMs so sehr, dass sie den Spielern Tribut mit einem Video zollten und einige der erstellten Sachen sogar direkt mit in das Spiel aufnahmen. Was es nun auch ist – Kunst, eine Bewegung, eine Zusammenkunft, ein Statement, eine Reise, eine Geschichte, Nonesense und Verwirrung oder ein Rauschen – es wird sich im Verlauf zeigen, wenn das Deck mehr und mehr in Erscheinung tritt.

Was hat die Korporation mit SilverLadder.com vor? Was hat sie gegen das Deck? Was wird von den Passengers, wie die Spieler hier auch genannt werden, erwartet? Und welche Rolle spielt Athena Snow hierbei? All das und mehr wird sich zeigen.