66 Letters | Update

Es ist viel passiert seit wir das letzte Mal über 66Letters berichtet haben.

Nachdem die drei Kerzen auf der Seite 66Letters.net nacheinander zu brennen anfingen, war der baldige Beginn deutlich zu erwarten.

Kurze Zeit später erhielten mehrere Spieler mysteriöse Kassetten, welche seit den 1980er Jahren nicht mehr hergestellt werden. Diejenigen, die noch ein passendes Gerät zum Abspielen der Kassetten besitzen, konnten darauf einen Mann Klavier spielen hören. Ausserdem spricht er mit einem Kleinkind und verspricht diesem mit ihm dorthin zu verreisen, wo das von ihm gespielte Stück komponiert wurde. Schnell fanden die Spieler heraus, dass es sich hierbei um ein Stück von Mozart handelte, dass er zu Ehren seiner Mutter in Paris geschrieben hatte.

Ein paar Tage später verschickte Folge-dem-Kaninchen.de einen Newsletter zu 66Letters. In diesem Newsletter befand sich auch der Link zu einer PDF-Datei zum Thema Handschriftenkunde. Doch was sollten die Spieler damit anfangen?

Die Antwort folgte kurz darauf, als es auf 66Letters.net plötzlich möglich war einen der Briefe aus dem Stapel anzuklicken. Zum Vorschein kam ein Bild von einem Briefumschlag mit den Worten „Für Ella“ darauf. Schnell kam die Frage auf ob es überhaupt möglich sei mithilfe zweier Wörter eine Handschrift zu analysieren.

Aber kaum war diese Frage gestellt, trudelten auch schon die ersten Briefe in den Haushalten einiger Spieler ein. Jeder dieser Briefe war mit einer laufenden Nummer („xx/66“) versehen, sodass klar erkenntlich war, dass es sich hierbei um die besagten 66 Briefe handelt. Datiert sind sie allesamt auf das Jahr 1980.

Die ersten Briefe waren an eine gewisse Ella gerichtet und mit „C.“ unterschrieben, wobei es sich offensichtlich um eine Frau handelt. C. berichtet darin davon, dass sie in einer Psychiatrischen Klinik lebt. Ausserdem scheint es irgendein Problem mit einem ihrer Kinder, Felicitas, zu geben. Im weiteren Verlauf tauchten auch Briefe auf, die zwischen anderen Personen verschickt wurden. Es wurde immer deutlicher, dass Felicitas anscheinend im Alter von 6 Monaten vertauscht worden ist. Doch wer steckt dahinter und was ist der Grund für die Tat?

Wenn ihr alle bisher entdeckten Briefe nachlesen wollt, besucht 66Letters.net, dort werden diese mittlerweile zentral gesammelt. Wollt ihr auch in die Diskussion um die Briefe mit einsteigen? Dann schaut einfach im Forum vorbei und rätselt mit. Einen guten ersten Überblick bietet auch das von den Spielern erstellte Wiki.

Wir sind gespannt wie es mit der Geschichte um Felicitas’ Verschwinden weitergeht.