Wo ist Til?

Til Schweiger, Schauspieler, Regisseur und Modell u.a. für den Elektrogerätehersteller Braun, wurde anscheinend auf offener Straße gekidnappt.

Erst gestern erreichte uns dazu ein Paket, dessen Inhalt das Kidnapping mehr als bestätigte. Es handelte sich dabei um ein Erpresserschreiben mit der Nachricht “Wir haben Til! bit.ly/9CFsvn“. Ruft man diese Kurz-URL auf, gelangt man auf die Webseite Wo ist Til?, auf der man sich registrieren und an der Suche nach Til beteiligen kann.

Das Erpresserschreiben war um eine transparente Box gehüllt, die wiederum einen Video-fähigen MP3-Player enthielt. Nach einigen Klicks auf die Tasten des Players spielte dieser ein Video ab. Man sieht, wie Till über einen größeren, öffentlichen Platz schreitet, als plötzlich ein schwarzer Van vorfährt, sich die Türen öffnen und Till in den Wagen gezerrt wird. Anschließend wird das Bild dunkel. Dann sieht man Till in einer Art Keller sitzen. Er steht auf (man hört sogar seine Schritte) und er hält einige Karten in die Kamera, auf denen er um Hilfe bittet.

(Anm. der Red.: Das Video wurde inzwischen vom Urheber wieder entfernt und steht leider über Youtube nicht mehr zur Verfügung. Ein bisschen mehr Courage hätten wir den Urhebern und Till Schwaiger schon zugetraut.)

Wenn ihr Euch auf der Seite angemeldet hat, könnt ihr Euch sofort in die Missionen stürzen. Diese führen Euch über verschiedene Webseiten von Kooperationspartnern, auf denen ihr dann nach Hinweisen suchen müsst um die gestellten Aufgaben zu lösen. Darüber hinaus finden sich auf den Seiten der zwei größten Social Networks Facebook und Studi-/MeinVZ genauso wie auf Twitter ebenfalls aktuelle Hinweise.

Am Ende winken dem Gewinner 10.000 Euro.

Ihr habt noch bis zum 24. Mai Zeit, was nicht mehr all zu viel Zeit ist, aber dennoch ist es möglich. Viel Glück!