Es ist wieder Konferenz- und Festival-Zeit!

 

Nach und nach festigen sich nun zu Beginn des Jahres, auch wenn wir bereits schnellen Schrittes dem Ende des Monats März entgen eilen, die Termine der in diesem Jahr anstehenden Festivals und Konferenzen, die auch für Games Developer wichtig und interessant sind.

Das SXSW (South By South West) Festival

Das SXSW Festival begann bereits am letzten Freitag, 13. März und geht noch bis zum 22. März. Dabei ist es auf drei sich mehr oder weniger überlappende Bereiche aufgeteilt, nämlich Music, Film und Interactive, von denen der letztgenannte Bereich am vergangenen Montag mit einer überdurchschnittlichen Twitter-Berichterstattung der Teilnehmer zuende ging.

Zum SXSW Festival treffen sich Entwickler, Produzenten und kreative Schaffende um über die neuesten Entwicklungen zu informieren und diskutieren und sich gegenseitig darüber auszutauschen. Ausserdem werden im Verlauf der SXSW auch die gleichnamigen SXSW Awards in verschiedenen Kategorien dieser drei Bereiche Verliehen um damit Arbeiten und Projekte aus dem vergangenen Jahr zu ehren.

Die GDC (Games Developer Conference)

Als nächstes folgt nun die GDC, die vom 23. bis 27 März in San Francisco stattfinden wird. Wie der Name schon vermuten lässt richtet sich diese Konferenz an Entwickler, Produzeten und auch allgemein Interessierte von Spielen und Spielewelten in allen Variationen.

Das Programm der Konferenz teilt sich auf verschiedene Tracks auf, wobei eines der selbst ausgeschriebenen Highlights der diesjährigen GDC sich damit befassen wird Möglichkeiten aufzuzeigen, um auch in der derzeit instabilen Wirtschaftslage erfolgreich zu sein (“Ways to Succeed in an Unstable Economy”). Darüber hinaus teilen sich die Sessions auf die folgenden Themenbereiche (Tracks) auf:  Games Design, Production, Business & Management, Programming, Visual Arts und Audio. Natürlich gibt es in jedem dieser Tracks diverse Highlights. So ist z.B. im Bereich Game Design sicher die Session von Media Molecule sehr interessant, den Entwicklern von Little Big Planet. Dabei wird Media Molecule sowohl die schattigen wie auch die sonnigen Seiten der Entwicklung dieses niedlichen Spiels für die PS3 beleuchten.

Das COAP (Come Out & Play) Festival

Das Come Out & Play Festival bringt die Spiele auch in diesem Jahr wieder nach New York und zwar vom 12. bis 14. Juni. Hier trifft man sich um gemeinsam ein oder mehrere Pervasive, Ubiquitous oder Urban Games zu spielen. Die noch nicht festgelegten Spielpläne werden sicher wieder eine bunte Mischung aus aktuellen Entwicklungen und guten “Bekannten” sein, bei der für jeden etwas dabei ist.

In den letzten Jahren wurde ja z.B. gern das von Jane McGonigal und Ian Bogust entworfene, experimentelle Spiel Cruel 2 B Kind gespielt. Wenn Du dabei sein willst und noch eine eigene Idee dafür einreichen willst, dann kannst du das noch bis zum 19. April über das Formular auf der Webseite machen. Für Einreichungen ist lediglich eine handvoll Kriterien zu beachten, die ebenfalls auf der Webseite ausgewiesen sind.

Der ARGFest-o-Con (ARG Festival und Conference)

Im Juli schließt sich dann das vor allem auch von den ARGern schon heiß erwartete ARGFest-o-Con 2009 an. Es findet vom 17. bis 19. Juli im schönen Portland statt. Allerdings sind die Organisatoren noch in den Vorbereitungen und es stehen noch keine Session-Pläne für die Konferenz oder auch Pläne für das Festival bereit. Deshalb ist es am besten, ständig ein Auge auf die Webseite des ARGFest-o-Cons zu haben. Was man aber sicherlich schon jetzt sagen kann ist, dass es auf dem ARGFest-o-Con neben Case Studies und interessanten Sessions zum ARG Development und Community Building auch wieder gute Möglichkeiten zum Austausch mit den Puppetmastern verschiedenster ARGs geben wird.

Die Comic Con

Direkt in der Anschlusswoche findet dann in San Diego die Comic Con statt, nämlich vom 23. bis 26. Juli. Wie der Name bestimmt schon vermuten lässt steht diese Konferenz ganz im Zeichen der allseits beliebten Comics. Interessant dabei ist aber auch, dass Unternehmen das Umfeld der Comic Con gerne dazu nutzen, um ARGs zu starten oder auch ARG-Events während dessen stattfinden zu lassen. Wer also einen Urlaub in San Diego mit einem Besuch der Comic Con koppeln möchte, der darf sicherlich gespannt sein, was im Juli dort so alles passiert.

Wie man sieht gibt s also auch in diesem Jahr genug Möglichkeiten sich auszutauschen oder zu informieren, wobei wir hier nur eine kleine Auswahl an Konferenzen und Festivals vorgestellt haben – aber eine Auswahl die für ARGer und Puppetmaster am interessantesten und wichtigsten ist. Nach Bekanntwerden weiterer wichtiger Veranstaltungen werden wir natürlich auch darüber an dieser Stelle berichten.

Darüber hinaus gibt ja nach wie vor unseren monatlichen Get-Together-Tuesday in Berlin. Im April treffen wir uns dazu am 7. April ab 19.30 Uhr wie immer im Lesecafé Village Voice in der Ackerstraße 1A in Berlin Mitte (auf Google Maps anschauen). Es mehren sich auch Gerüchte, dass schon bald ein Get-Together ausserhalb Berlins stattfinden wird, nämlich in Koblenz. Sobald aus den Gerüchten ein konkreter Termin geworden ist, informieren wir Euch auch darüber.

Videozusammenfassung des ARGFest-o-Con 2008 in Boston

ARGN hat nun einen eigenen Youtube-Channel ins Leben gerufen und präsentiert dort als erstes einen Mittschnitt der Panel-Diskussion zum Thema “Extended Media”, die auf dem ARGFest 2008 in Boston aufgezeichnet wurde. Dabei moderiert Evan Jones von Stitch Media die Diskussionsrunde und fühlt den anderen Panel-Teilnehmer mit verschiedenen Fragen auf den Zahn.

Unter den Panelisten befinden sich Elan Lee von den Fourth Wall Studios, Lance Weiler (Writer/Director), Yomi Aveni von Expanding Universe und Blair Erickson von Millions of us. Da Youtube immer noch keine Videos zulässt, die länger als 10 Minuten sind, ist das Panel auf mehrere Videos aufgeteilt. Aber wir haben haben sie hier in einer Playlist zusammengefasst:

[youtube]hOOHUNwxpvE[/youtube]

 

ARGFest-o-Con 08 – Boston here we come

Auch in diesem Jahr veranstalten ARGN und Unfiction wieder ein ARGFest-o-Con. Es findet vom 18. – 20. Juli in Boston statt und wartet mit einigen interessanten Programm-Höhepunkten auf. Erster Anlaufpunkt und auch Räumlichkeiten für den Konferenzteil des ARGFests 08 stellt das Bostoner Radisson Hotel dar.

Nach der Begrüßung am 18. Juli können bereits die ersten Kontakte geknüpft und sich gemeinschaftlich ausgetauscht werden. Während das Tagesprogramm noch bekannt gegeben wird, findet am Abend ein gemeinschaftlichen Abendessen statt. Danach besteht die Möglichkeit in die Premiere von The Dark Knight zu gehen. Tags drauf beginnt die Konferenz und führt durch Themen wie “ARGs and Extended Media Experiences”, “Serious Gaming”, “Live Events and the Law in Boston” und “From Player to Puppetmaster” – also ein rundum interessantes Programm. Am Nachmittag macht man sich dann in Gruppen auf, die Stadt beim Festquest zu ergründen. Am 20. Juli besteht dann die Möglichkeit ganz individuell einen der vier angebotenen Tracks zu verfolgen und sich damit neue Ideen für ARGs und dabei auch mehr von Boston kennenzulernen.

Wir freuen uns schon riesig darauf, in diesem Jahr auch endlich daran teilnehmen zu können und beginnen schon mal damit, die Koffer zu packen 😉 Boston, here we come!

 

Termine, Termine, Termine …

In den kommenden Tagen und Wochen finden in Bezug auf Games und Gamedesign einige wichtige Veranstaltungen statt. Zwar wird auf den meisten nicht unbedingt über Alternate Reality Games gesprochen und diskutiert, aber trotzdem wird das eine oder andere interessante dabei sein.

Termin 1:
So findet in der Nacht vom 26. auf den 27. April an der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur die Lange Nacht der Computerspiele statt, die zeigen soll, dass Schlafen nur etwas für Verlierer ist. Geboten werden laut Programm eine Menge Spiele, Diskussionen, Kennenlernen und Spaß haben, wie Golem berichtet. Analog zu der Langen Nacht der Museen findet in dieser Samstag Nacht unter anderem auch ein Ausflug in die Geschichte der Computerspiele statt mit der Möglichkeit eines Besuchs im Konsolen-Museum.

Termin 2:
Gleich zu Beginn des Monats Mai (vom 6. bis 9. Mai) verschlägt es die Spieleentwicklermesse Quo Vadis in diesem Jahr nach Berlin. Laut eigener Website handelt es sich hierbei um die größte und älteste Konferenz der deutschen Spielebranche die bereits zum sechsten Mal stattfindet. Der Focus wird in diesem Jahr noch stärker auf Workshops und Roundtables liegen, dessen Programm man sich bereits auf der Website anschauen kann.

Als Ort haben sich die Veranstalter die Urania Berlin ausgesucht (An der Urania 17, 10787 Berlin). Neben Business- und Konferenz-Tickets gibt es auch Studenten-Tickets.

Termin 3:
Während die einen dann in der Urania tagen, findet in der Universität Potsdam vom 8. bis 10. Mai die internationale Konferenz Philosophy of Computer Games statt. Hier besteht die Möglichkeit, Computerspiele aus philosophischer, ethischer, medialer, semiotischer und ästhetischer Perspektive zu diskutieren. Das Programm dazu kann hier heruntergeladen werden. (Golem.de)

 

Verschoben: Embrace the Chaos

Auf der Website der Organisatoren von Embrace the Chaos ist leider zu lesen, dass die Veranstaltung verschoben wird. Ein neuer Termin wurde bisher noch nicht bekannt gegeben. Sobald der neue Termin steht, werden wir hier auf ARGReporter natürlich darüber informieren.

Embrace the Chaos ist ein eintägiges Seminar, das nicht nur in die allgemeine Thematik des Alternate Reality Gaming einführt sondern besonders auch den Nutzen für den Bereich Marketing genau analysiert und Methoden und Techniken aufzeigt, mit denen der Erfolg von ARGs in diesen Bereichen auch messbar wird. (Weitere Informationen dazu in unserer Ankündigung zu Embrace The Chaos.)

 

Embrace the Chaos

Das Chaos ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung. Damit ist es das Gegenteil des griechischen Begriffs Kosmos, der für die Ordnung steht. Und obwohl diese zwei Begriffe grundsätzlich gegensätzlich sind, so brachte Albert Einstein sie bereits in einen gemeinsamen Zusammenhang, indem er feststellte: Nichts kann existieren ohne Ordnung – nichts kann entstehen ohne Chaos.

Am 2. November findet ein eintägiges Seminar in New York statt, das versucht die Teilnehmer ans Chaos heranzuführen und sich darauf einzulassen. Es richtet sich in erster Linie an ARM Produzenten, Kreative und Theoretiker auf dem Gebiet des Advertising, der Medien und des Game Designs. Durch die verschiedenen Teile des Seminars führen zum Beispiel Brian Clark (GMD Studios), Rachel Clarke (Buzz Marketing), Ken Eklund (Writerguy), Brian Enigma (ARG Security), Adrian Hon (Six to Start), Evan Jones (Stitch Media), Mike Monello (Campfire Media), Mark Ostrick (Ostrick Productions), Dave Szulborski (Immersive Gaming), Sean C. Stacey (Unfiction), Brooke Thompson (Giant Mice) und Lance Weiler (Head Trauma).

Neben der Einführung in die Thematik eines ARGs erfahren die Teilnehmer hier auch über den Nutzen eines Alternate Reality Games im Marketing-Bereich. Und für viele Verantwortliche wird sicher auch das Thema der Erfolgsmessung interessant sein, genauso wie der Aspekt, wie man mit Risiken umgeht.

Das Seminar folgt also ganz seinem Namen “Embrace The Chaos” und wird zudem von den UnForums präsentiert, der größten ARG-Community im englischsprachigen Raum.

 

Wenn dir langweilig ist, machst du was falsch

Alternate Reality Games sind langweilig?

Elan Lee, Co-Founder von 42 Entertainment, zeigt in einer sehr kurzen aber dafür auch sehr präzisen Präsentation, warum man etwas falsch macht, wenn einem langweilig ist.

Warum Alternate Reality Games von 42 Entertainment nicht langweilig sind und woher einige Ideen dazu genommen werden, kann man sich nach der Präsentation übrigens ebenfalls denken:

[youtube]bctGWwTXXz8[/youtube]

 

Picnic ’07 | Crossmedia Conference

Fotograf: Marc van Woudenberg (Mindcaster @ Flickr)

Auch in diesem Jahr findet wieder eine Cross Media Conference in Amsterdam statt. Wie schon im letzten Jahr rufen die Veranstalter dabei zum gemeinsamen Picnic auf, denn diese Konferenz stellt mehr dar als nur Meetings und Vorträge.

In der idyllischen und atmosphärisch unermalenden Umgebung der Westergasfabriek treffen sich vom 25. bis 29. September Menschen aus den verschiedensten Bereichen und Ländern zum gemeinsamen Austausch, zum Kennenlernen und auch zum gemeinsamen Picnic auf dem Gelände. In mehreren parallel stattfindenden Vortägen und Veranstaltungen kann man erfahren, welche aktuellen Entwicklungen es im Bereich Cross Media gerade gibt, um sich dann anschließend auf einer der gemütlichen Wiesen weiter zu unterhalten, das Thema zu vertiefen oder über ganz andere Themen zu sprechen.

Leider steht dieses Jahr noch nicht ganz fest, ob wir selbst vor Ort von der Picnic ’07 berichten können. Aber in jedem Fall wird Sean Stacey für ARGN vor Ort sein, sodass wir auf jeden Fall auch darüber informieren können.

ARG! The Attack of the Alternate Reality Games

Wie auf ARGNet zu lesen ist, hat Dan Hon von der ARG Panel Diskussion des diesjährigen SXSWDas South by Southwest Festivalwird bereits seit 1987 veranstaltet. Es beinhaltet Konferenzen und Veranstaltungen und ist vor allem im Bereich Musik und Medien zu einem festen Bestandteil im Jahresablauf geworden.

Das South by Southwest Festival wird dabei mit SXSW abgekürzt. Festivals mit dem Thema “ARG! The Attack of the Alternate Reality Games” eine Abschrift in seinem Blog Extenuating Circumstances veröffentlicht. Alice Taylor, Vice President des Bereichs Digital Content von der BBC, moderierte die Diskussionsrunde, bei der unter anderem auch Hon (COO von Mind Candy), Brian Clark (Gründer/CEO der GMD Studios/Indiewire), Evan Jones (Creative Director/Producer at Stitch Media) und Brooke Thompson (Giant Mice and ARGNet) teilnahmen.

Bei der Diskussion wurde über eine ganze Menge besprochen. Von der immer noch voranschreitenden Verbreitung der Alternate Reality Games bis hin zur Vertiefung, wie Budgets geschaffen werden gibt es in der Abschrift viel Informatives nachzulesen. Herzlichen Dank an Dan, der die Abschrift in seinem Blog zur Verfügung gestellt hat.