MOOC: The Future Of Storytelling – Bis 22.5. abstimmen!

‘The Future of Storytelling’ braucht eure Unterstützung! Wolltet ihr schon immer mal Geschichten im universitären Rahmen analysieren, kontextualisieren und kreiieren? – Bis zum 22.5. habt ihr die Chance, einem solchen Kurs zur Realisierung zu verhelfen, denn bis dahin läuft noch das öffentliche Voting zur Vergabe von 10 MOOC Production Fellowships. Und jede/r kann über seine Favoriten abstimmen.

MOOCs, Massive Open Online Courses, sind weltweit offene, für die Teilnehmer _kostenfreie_ Online-Kurse, die vorwiegend auf dem Uni-Unterricht via Webvideo basieren. Mein Team udn ich bewerben uns auf eines von zehn Stipendien, die die Gewinner zur Konzeption, Produktion und Bereitstellung eines solchen MOOC befähigen sollen.

Unsere Vision: Gemeinsam mit Expert_Innen, Dozent_Innen und Studierenden die Zukunft des fiktionalen Storytellings zu erforschen und dabei selbst mitzugestalten. Das Ziel: Sowohl Inhalte, Strukturen, wie auch neue Technologien von Storytelling auf akademischem Level zu analysieren, zu verstehen, und in mehreren Aufgabenstellungen auch selbst anzuwenden – allein und in internationalen Studienteams. Inhalt des Seminars sind dabei fiktionale Erzählungen in Crossmedia, Gaming, Text und Film.

Zu unserem Bewerbungsvideo und der Abstimmung geht’s hier.

Wer sind wir?
Mein Bewerberteam von der FH Potsdam besteht aus Prof. Winfried Gerling (Europäische Medienwissenschaft), Prof. Constanze Langer (Interfacedesign), Julian van Dieken (Videoproduktion) und mir, Autorin/Producerin und Dozentin für Formatentwicklung an der FH Potsdam. Der Kurs wird im Erfolgsfall in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Netzwerk von Wissenschaftlern und Praxis-Profis aus dem Bereich Storytelling entstehen und von mir geleitet werden.

Wir freuen uns über jede Stimme, die unseren Kursvorschlag der Realisierung näherbringt!

Die Entscheidung läuft in zwei Stufen.

1. Stufe: öffentliche Online-Abstimmung über die zu realisierenden Kurse bis zum 22.5.. – Voten kann jede/r, der eine Email-Adresse oder ein FB-Account besitzt. (Die Abstimmung ist völlig unverbindlich und verpflichtet nicht zur späteren Teilnahme am Kurs!)
2. Stufe: Juryauswahl unter den meistgewählten Kursen.
Also: Please vote & share!!

Links:

Umfrage zu Realität und Fiktion in ARGs

Fotograf: Alberto G. - Flickr

Die schweizer Computerspiele-Forscherin Mela Kocher, vielen besser bekannt unter dem Nickname pinkcloud, arbeitete für ihre aktuellen Forschungen bereits in Schweden und in den USA. Nun möchte sie das Schwerpunktthema “Realität und Fiktion in Alternate Reality Games” genauer beleuchten und benötigt dafür Eure Mithilfe.

Um dies zu bewerkstelligen hat sie eine Umfrage erstellt bei der Ihr mitmachen könnt. Die Fragen drehen sich dabei um Eure persönliche Wahrnehmung von Realität und Fiktion während eines ARGs. Die Umfrage ist bis Ende August geöffnet. Anschließend wird sie geschlossen und ausgewertet, was je nach Umfang und Art der Antworten einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Aber Mela will Eure Mitarbeit auch belohnen: Unter allen Umfrage-Teilnehmern verlost sie Ende August eine handvoll Überraschungen. Wenn Ihr Eure Eindrücke also einmal kundtun wollt und an einer möglichen schweizer Überraschung interessiert seid, dann ruft am besten gleich die Umfrage auf!

[box type=”shadow”]
Mela Kocher

Website: http://www.pixelidentities.com/

Facebook: http://www.facebook.com/#!/PinkCloud13

Twitter: http://twitter.com/#!/PinkCloud13

[/box]

Dog Tale Media

Wir freuen uns heute sehr, euch mit diesem Artikel den Auftakt zu einer weiteren, neuen Artikel-Reihe hier auf dem ARG-Reporter vorstellen zu können: Immer an einem Donnerstag, in unregelmäßigen Abständen, werden wir in dieser Kategorie Unternehmen oder Agenturen vorstellen, die im Bereich Alternate Reality Games/Transmedia Storytelling positiv aufgefallen sind.

Den Anfang der neuen Reihe macht Dog Tale Media. Hinter diesem niedlich klingenden Namen verstecken sich drei Power-Frauen aus der Welt der Alternate Reality Games. Es handelt sich dabei um Dee Cook, Marie Lamb und Michelle Senderhauf. Alle drei waren bereits lange vor der Unternehmensgründung im September  2009 als ARG-Designer und Storyteller tätig. Zu ihren früheren Werken gehört zum Beispiel das Mitwirken in Ruby’s Bequest, World Without Oil, True Blood: Bloodcopy.com oder auch zusammen mit Dave Szulborski das Projekt The Host: Monster Hunter Club.

Dog Tale Media (oder kurz DTM) hat sich auf auf eigene Kampagnen und kreative, transmediale Lösungen für Nischen- und Kleinunternehmen spezialisiert, die eine innovative, neue Ansprache ihrer Zielgruppe wünschen. Sie bringen dabei ihre eigne Erfahrung in Design, Community Building und Storytelling in die Projekte ein. Schon bei der Konzeption wie auch später bei der Umsetzung erfolgt eine enge Verzahnung von neuen Medien mit bereits existierendem geistigen Eigentum. Auch vor der Zusammenarbeit mit anderen Agenturen macht DTM dabei nicht halt.

Ford Focus Rally: America

Das aktuellste Projekt der drei ist die Zusammenarbeit mit Undercurrent und Team Detroit am Projekt “Focus Rally: America” gewesen. Zum Abschluss unseres Auftakt-Artikels könnt ihr Euch nun noch einen Eindruck von der Ford Focus Rally: America mittels des folgenden Videos machen:

[youtube]yA8_n6uI_ws[/youtube]

Wer die drei Damen von Dog Tale Media übrigens einmal persönlich treffen will, der hat beim diesjährigen ARG-Fest-o-Con in den USA beste Chancen dazu.

Untenehmens-Kurz-Facts:

Unternehmen: Dog Tale Media

Gegründet: 2009

Website: www.dogtalemedia.com

Letzte Projekte: Ford Focus Rally: America, Ruby’s Bequest, Bloodcopy

Welche anderen, interessanten Unternehmen sollen wir Euch demnächst hier auf dem ARG-Reporter vorstellen? Oder habt ihr sogar ein eigenes Unternehmen, dass in diesem Bereich tätig ist, und das hier auf der Seite mit aufgeführt werden soll? Dann schreibt Euren Vorschlag bitte mit einer kurzen Vorstellung an unternehmen@argreporter.de. Ihr könnt natürlich auch gern hier in den Kommentaren Vorschläge für zukünftige Unternehmensvorstellungen machen.

Umfrage | Bachelorarbeit zum Thema Alternate Reality Games

Julia Marquart ist an uns herangetreten und fragte uns, ob wir sie bei ihrer Bachelorarbeit unterstützen. können In ihrer Arbeit befasst sie sich mit dem Thema Alternate Reality Games und untersucht dabei auch die Marketing-Aspekte von ARGs.

Jeder, der schon einmal bei einem ARG teilgenommen ist dazu eingeladen auch bei der Umfrage mitzumachen. Dabei ist es egal, ob ihr aktiv mitgerätselt oder aber nur passiv mitgelesen habt. Also macht bitte fleissig bei ihrer Umfrage mit.

 

Folgst du schon dem Kaninchen?

Auf unseren regelmäßigen ARG-Reporter Get-2-Gether freuen wir uns ja auch immer wieder über neue Teilnehmer und die vielen Gespräche, die sich in diesem Zusammenhang ergeben. Und häufig kommt gerade bei neuen Teilnehmern immer wieder die eine Frage auf: “Wo kann ich mich anmelden, damit ich beim nächsten Mal auch gleich von Anfang an dabei bin?“.

Bislang lautete die Antwort auf diese Frage fast immer: Schau doch mal regelmäßig in den entsprechenden Foren oder auf den Webseiten (z.B. bei uns 😉 ) vorbei. Aber nun ist eine weitere Möglichkeit hinzugekommen:

Auf der Webseite Folge-dem-Kaninchen.de könnt Ihr Euch für kommende Alternate Reality Games registrieren, die von den vm-people durchgeführt werden, und vielleicht klopft das Kaninchen ja schon bald auch an Eure Tür.

 

Sind Games zukunftsweisend? – GlobalFutureCamp

Lernen kann auch und besonders auf spielerische Art und Weise geschehen. Das ist nicht erst seit den letzten Jahren bekannt. Aber es haben sich in den letzten Jahren neue Methoden und sogar ganze Genres entwickelt, denen man spielerisch einen Lernerfolg zuschreibt. Die vielfältigen Möglichkeiten reichen dabei von Pervasive und Urban Games über Serious Games bis hin zu Serious Alternate Reality Games.

Über diese Sachen möchten wir mit Euch auf dem Global Future Camp diskutieren. Wir stellen zunächst die verschiedenen Genres und die zugehörigen Möglichkeiten vor und würden uns dann sehr freuen, mit Euch darüber und vielleicht auch über die Zukunft dieser Genres und allgemein von Games sprechen.

Das Global Future Camp findet in der Kalkscheune in Berlin am 18. und 19. September statt. Der Session-Plan wird jeweils am Vormittag des entsprechenden Tages festgelegt, sodass wir entweder am Freitag oder am Samstag die Session halten können. Was sagt ihr dazu? Seid ihr dabei? Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion.

Natürlich sind Games nicht das einzige Thema des Global Future Camps. Vielmehr geht es darum, gemeinsam die Zukunft unseres Globus zu gestalten und zwar nachhaltig für uns und künftige Generationen. Das GFC beschreibt sich selbst folgendermaßen:

Die Finanz- und Wirtschaftskrise beherrscht die aktuelle Berichterstattung. Wer allerdings genauer hinschaut, bemerkt schnell: Erst das Zusammenwirken verschiedener Mega-Trends (z.B. Klimaveränderungen, Energieverknappung, demographischer Wandel, etc.) produziert die eigentliche und globale Sprengkraft.

Wir alle müssen uns damit auseinandersetzen, wenn wir unsere Zukunft gestalten – und sie nicht nur auf uns zukommen lassen wollen. Das Internet spielt dabei eine elementare Rolle: Es kann die Menschen über verschiedene Kulturkreise hinweg vernetzen und dabei helfen, gemeinsam Lösungen für die drängenden Probleme der Gegenwart zu finden.

Dies ist der Kern des GlobalFutureCamp 09:

Menschen zueinander bringen, die mit Hilfe des Internets die Lebensbedingungen aller Bewohner dieser Welt verbessern wollen. Hierbei werden sowohl die technischen Aspekte (Lösungen, Applikationen, etc.) als auch deren soziale Implikationen für künftige Entwicklungen in unserer Gesellschaft diskutiert.

Jeder und jede, den/die diese Frage bewegt, ist herzlich eingeladen mitzumachen und sich aktiv einzubringen.

Also, dann sehen wir uns auf dem Global Future Camp in Berlin.

Buchtipp: Through The Rabbit Hole

 

Schlock, ich bin in einem ARG” schrieb Benjamin in seinem Blog Anmut und Demut, als ihm bewusst wurde, dass er nicht mehr vor dem Rabbit Hole stand sondern sich bereits auf dem Weg hinein befand und er damit auf dem besten Wege war, an einemAlternate Reality Game teilzunehmen. Er hatte bei uns darüber gelesen und war sich dessen nun bewußt. [Anm. d. Red: Wobei auch wir natürlich nicht immer alles wissen 😉 ]

Gerade zu Anfang eines ARGs ist es immer schwierig zu sagen, ob zum Beispiel eine verdächtige Website zu einem neuen Alternate Reality Game gehört oder nicht, oder ob ein neuer IM-Kontakt Teil eines gerade beginnenden ARGs ist oder nicht. Dennoch gibt es sehr einfache Mittel und Wege, sich ein wenig mehr Gewissheit darüber zu verschaffen.

Habt ihr zum Beispiel eine verdächtige Email erhalten oder wurdet von einem komischen Kauz angechattet, dann könnt ihr dazu einfach bei uns im Forum in dem Thread Analyse eure Frage dazu stellen und die anderen Foren-Teilnehmer werden darauf aufmerksam und können das dann untersuchen. (Gleiches geht übrigens auch auf englisch in den unForums). Im Bereich Neuigkeiten & Gerüchte könnt ihr auch Fragen zu Webseiten und mehr stellen.

Nun besteht Gewißheit, aber wie geht es dann weiter? Und wie verhalte ich mich überhaupt in einem Alternate Reality Game?

Genau zu dieser und den sich daraus ergebenden Fragen hat Dave Szulborski ein Buch verfasst. Es trägt den Titel Through The Rabbit Hole und führt den Leser auf 140 Seiten in die Welt der Alternate Reality Games ein. Das Buch ist nur auf englisch erhältlich, wobei die vielen Beispiele anhand vergangener ARGs sehr einfach und gut nachvollziehbar sind.

So erfährt man bereits nach kurzer Zeit einige Tricks zum Lösen von Rätseln und lernt noch dabei, dass man sich um bei einem ARG mitzumachen nicht verstellen muß, man also keine Rolle spielt, sondern dass das Alternate Reality Game einfach zum Bestandteil des Alltäglichen Lebens des Teilnehmers wird, solange wie das ARG abläuft. Man lernt, dass die Regeln unserer realen Welt auch in einem ARG gelten, dass man also nicht einfach mittels Brute Force in ein fremdes System einbricht oder sich Zugang zu verschlossenen Gebäuden verschafft. Wenn man als Teilnehmer dazu Zugang erhalten soll, so wird das ARG eine Möglichkeit dazu finden, die es den Teilnehmern dann zukommen lassen wird.

In erster Linie richtet sich das Buch natürlich an die Teilnehmer eines ARGs, also die Spieler, die sich noch ein wenig unsicher in der Welt der Alternate Reality Games fühlen. Aber auch angehende Puppetmaster sollten einmal einen Blick hineinwerfen um bei der Organisation und Umsetzung ihres eigenen Alternate Reality Games die vielen Tipps aus dem Buch aus Spielersicht beherzigen zu können und somit ein neues, aufregendes Erlebnis für uns ARGer zu schaffen.

 

Radio-Interview mit Steve Peters

Heute Abend (Sonntag, 14. Oktober) strahlt der Sender Ö1 vom ORF um 22.30 Uhr die Sendung Enter the Matrix aus. Dabei handelt es sich um ein Magazin “zur Netzkultur, in dessen Mittelpunkt die Bedürfnisse der Userinnen und User stehen, die die digitalen Medien als Erweiterung ihres kulturellen Spielraums und ihrer Handlungskompetenz erfahren. Vom “Consumer” zum “Prosumer” ist einer der Leitgedanken der Sendung.

In der heutigen Sendung geht es vorwiegend um das Thema Alternate Reality Games zu dem Janko Röttgers auch ein Interview mit Steve Peters von 42 Entertainment führte. In der ORF-Futurezone kann man dazu bereits einen Artikel finden.

Wer nicht in Österreich, also auch nicht im Sendegebiet von Ö1 wohnt, kann die Sendung auch über Webradio (wird direkt auf der Seite angeboten) verfolgen. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit auf Radio-Software wie den Phonostar-Player oder WinAMP zurückzugreifen. Wichtig dabei ist, dass man den Sender Ö1 Liveradio auswählt, denn neben diesem gibt es noch einen 24h Nachrichtensender mit dem Namen Ö1 Information.

Leider können wir den Podcast des Interviews hier nicht zur Verfügung stellen, da das nach Aussage des Senders nicht zur Linie von Ö1 passt.