Snow Town – Eine I-Fi-App

Bereits Anfang des letzten Jahres machte das kleine Städtchen Snow Town auf sich aufmerksam. Vielmehr war es die dort ansässige Bibliothek, deren Bibliothekarin mit einem strengen Zepter über die Bücher und deren Ausleiher wacht. So schneiten bei einigen ARG-Spielern Anfang Februar einige Bescheinigungen in die Briefkästen, die ihnen bestätigten, dass die Ausleihfrist von dem von ihnen ausgeliehenen Buch inzwischen überschritten sei. Ein Anruf in der Bibliothek zeigte, dass es der Bibliothekarin mit ihrem Anliegen ernst ist und so erschraken einige der Spieler ob der von ihnen immer noch ausgeliehenen Bücher – ARGN berichtete darüber.

Doch das Ende des Alternate Reality Games im letzten Jahr war noch lange nicht das Ende von Snow Town, wenn es nach der Autorin und ARG Designerin Jan Libby geht, die das ARG damals veranstaltete. Ihre Idee ist es, mit den schon bestehenden und zusätzlichen Inhalten eine dauerhafte Installation auf die Beine zu stellen. Das ganze hört auf den Namen I-Fi App, was lang ausgesprochen für Immersive and Interactive Fiction App steht. Mit der App werden zusätzlich zwei wichtige Ziele verfolgt: Die Zugänglichkeit soll genauso verbessert werden, wie auch die Wiederholbarkeit, sodass man es durchaus immer wieder spielen kann. Und das tolle an dieser I-Fi App ist: Du kannst Jan Libby bei der Umsetzung ihrer Idee schon mit einem ganz kleinen Beitrag unterstützen.

Sie hat dazu ihre Idee auf Kickstarter eingestellt. Für die Programmierung einer solchen App wird schließlich auch Geld benötigt und 10.000 US-$ sind eigentlich sogar sehr wenig für eine Immersive and Interactive Fiction App. Bis Sonntag Mittag um 15 Uhr waren bereits 1.291 US-$ zusammengekommen. Das besondere an Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter & Co ist, dass du schon mit ganz kleinen Beiträgen bei großen Projekten mitwirken kannst. Je nachdem, mit welchem Betrag du das Projekt unterstützt, kannst du sogar noch ein paar nette Dinge dafür bekommen.

Wer schon einmal in ein Alternate Reality Game von Jan Libby eingetaucht ist, der weiß mit wie viel Liebe ihre Geschichten zum Leben erweckt werden. Die Sammeeeees werden mir bestimmt sofort beipflichten 😉

Worauf wir gespannt sein können…

The Hogwarts Experience

Harry Potter Fans, aufgepasst! Es war zwar schon für Ende des letzten Jahres angekündigt, aber wie das so ist mit organisatorischen Großprojekten, kam es auch hier dazu, dass der Startschuß noch einmal verschoben werden musste. Aber die Puppetmaster der Hogwarts Experience haben uns noch einmal versichert, dass ihr Alternate Reality Game auf jeden Fall in diesem Jahr beginnen wird. Wir dürfen also gespannt sein auf das, was da aus der fantastischen Welt des jungen Zauberers auf uns zu kommt und uns schließlich auf zauberhafte Weise in seinen Bann nimmt.

Es lohnt sich also auf jeden Fall ein Auge auf dem Blog zu haben, um auch ja nichts aus der Welt der Zauberer und Hexen zu verpassen. Wo Harry doch nun mit seinem letzten Buch in den Ruhestand gegangen ist.

Cloverfield

Es ist fast soweit. Den richtigen Monat hätten wir nun schon mal. Jetzt müssen wir nur noch 18 Tage überstehen und dann treffen wir uns alle im Kino wieder um endlich das Geheimnis um die mysteriösen Trailer, die wilden Spekulationen und die verworrenen Fährten rund um Cloverfield auf der Leinwand entschlüsselt zu bekommen.

Zumindest hoffen wir das.

Eldritch Errors: Buch 3

Zwei Bücher wurden bereits geschrieben. Nun verdichten sich die Gerüchte um die Wächter und die Träumer, dass in der Welt nach dem Schrei nun das dritte Buch bevorsteht und die Eldritch Errors damit eine erneute Fortsetzung finden. Wie und wan wird es weitergehen? Ein genaues Datum ist bislang noch nicht bekannt.

Titel Unbekannt

Auch Jan Libby, die uns bereits zweimal mit den Sammeeeees und auch mit Lonelygirl 15 eine aufregende Zeit bescherte, hat ein neues Projekt angekündigt. Worum es dabei genau geht, ist allerdings noch sehr nebulös. Gerade wegen der vielen, wunderschönen Erinnerungen an die Sammeeeees können wir es kaum abwarten, bis Jans neues Projekt startet.

MeiGeistTitel Unbekannt

Auch Licorice Media will sich Mitte Januar mit einem neuen Projekt zurückmelden. Gerüchten zufolge wird es sich dabei um ein ähnlich involvierendes Projekt wie es auch Meigeist war, handeln, und für Hewlett Packard sein.

Cathy’s Key

Wer unter seinem Weihnachtsbaum das Tagebuch von Cathy gefunden hat (und natürlich auch alle anderen Leser von Cathy’s Book), dürfen gespannt sein, denn Jordan Weisman und Sean Stewart haben ein Nachfolgebuch angekündigt: Cathy’s Key

Das Buch wird in englischer Fassung am 5. Mai erhältlich sein. Die deutsche Fassung wird dann ein wenig später erscheinen.

The Dark Knight

Den Abschluß unserer kleinen Übersicht macht The Dark Knight. Zwar ist das ARG dazu bereits beendet, aber der zugehörige Film kommt ja im Sommer diesen Jahres bei uns in die Kinos (21. August 2008). Wer also wissen will, wie es um Harvey Dent und Batman bestellt ist, der darf sich diesen Film nicht entgehen lassen.

 

15 Fragen an Jan Libby

Jan LibbyIm letzten Monat sind wir Zeuge geworden, wie der finstere Mister Alan Johnson ein weiteres Mal in seine Schranken verwiesen wurde. Nachdem nun bei den Sammeeeees wieder einigermaßen Ruhe eingekehrt ist, hat Jan Libby, die in den unforums auch unter Labfly bekannt ist, trotz ihrer Arbeit an Lonelygirl15 die Zeit gefunden, unsere 15 Fragen zu beantworten.

1) About when and how did you get in touch with ARGs?

Back in 2003 I bought a ticket to something called „The Angel Project“. This was a theatre installation piece by Deborah Warner. This „journey“ was part solo scavenger hunt and part spiritual quest.. but not in a traditional religious manner. It blew me away and I still think back on the experience. This started my brain thinking about the bridge between reality and alternate reality. And then a year later I read an article about I Love Bees in the New York Times. I quickly found myself reading everything I could find on these games called ARGs.

2) Did you take part in some ARGs as a player, too? Which?

Yes. I love playing ARGs. I lurked for months and months and then finally played a game called Zoe’s World. My favorite games to lurk and play, so far, have been Rookery Tower and QU13E. There have been many others that I played that sadly imploded. And I’m a constant lurker.

3) In which ARGs have you been Puppetmaster/BHTS and what was your job in those?

SammeeeeesSammeeeees II for ARGs. I’m also a writer for LG15, but that’s not a game. It is an interactive show.

4) Which ARG do you like best and why?

I have two favorites. I really loved Rookery Tower. I thought it was such a great combination of good storytelling and puzzles. I also think Saevitia did an amazing job at creating a community of players with the design of the game. My second favorite would be a game called QU13E. I still find the world of Splinternails and Oboenai and Sparkrent haunts me and wonder about what was real and not real in that universe.

5) Which was the funniest/nicest happening while doing/playing an ARG?

There are so many things that have happened during Sammeeeees and Sammeeeees II. The most unusual was the night that I honestly think a ghost took over my computer when I was trying to post a Mildred Harnack séance. She was calling out to Elbert Benjamine. We had just shot the video and I believe we may have actually called his spirit out from the „other side“. As I attempted to post the video, the vid kept posting with a double image and then after I finally got the image to post correctly the audio had this strange echo and this extra whispering sound. Wendy Way and Susan Conner (Mildred Harnack) were both with me and they got so freaked out they ran out of my apartment.

6) Are there any memories to happenings that you wanted to forget about?

When I lost my Dalton Trumbo actor and had to quickly rewrite my „Trail of Tears“ chapter of Sammeeeees. It was a nightmare. The actor got a gig and had to leave Los Angeles on the same day he was to have a Dalton Trumbo event. It still makes my stomach flip.

7) How do you explain ARGs to your family / friends / relatives and how do they react?

My quickie explanation to friends is usually, „ARGs are stories that interact with and are created by a community of players.“ If someone is really interested, I will then explain the gaming elements and how the story bleeds into the real world. I have tried to explain ARGs to my Mom in so many different ways. She always nods and smiles and says, „Well, I have no idea what you’re talking about, but I’m glad you’re having fun.“

8) Which 3 things does an ARG really need to have, to be a good ARG in your opinion?

STORY!!! I think the design of the game should encourage the community of players to work together to uncover that story. And I think that, if they are willing, it is wonderful to have the players become a part of the story.

9) Do you have a favourite character from an ARG?

From my ARGs I would have to pick Nedd Ludd. I love Nedd. From other ARGs.. I would say the mysterious Splinternails.

10) What are you currently working on? (if you may tell us/are allowed to tell us 😉 )

I am still hard at work for Lonelygirl15. I am also developing a series for television that will, fingers crossed, embrace this idea of cross media entertainment. And I have an indie ARG project I’ve been working on for like a year that is very, very experimental.

11) Which puzzle from past ARGs do you like best/was real fun? Can you tell us why?

I loved all the puzzles with QU13E. Great combination of off-beat reasoning and gorgeous artwork. And from my own games… I really loved all the Sammeeeee game nights.

12) Do you have something like a „phrase“/“objective“ which you follow while organizing and running an ARG?

„Where are we?!“ and „onwards and upwards“. I use big boards to organize my characters and story.. so I’m constantly running around my living room and checking my boards and yelling, „Where are we?!“ And whenever things get a little or a lot frazzled, I shake it off by simply saying, „Oh well, onward and upward.“ That phrase somehow makes me feel like everything can be managed.

13) Do you remember a situation, in which you wanted to give up anything? What happened?

I have never wanted to give up anything, but I did panic before the launch of Sammeeeees. As excited as I was for my first game to begin… I really freaked out after I sent out the five boxes. And I must admit that, while I waited for the boxes to be posted to Unfiction, I caught myself whispering, „You’re insane. This is insane.“ I have come to realize that the panic I experienced was really a big part of the fun of being a puppetmaster.

14) Was there something like a favourite item from an ARG that you didn’t want to give away, but you had to, because the IG-Character had to?

Not really. Although the disc and the snake (from Sammeeeees) were a ton of work and fun for me to create, I couldn’t wait for the players to have them.

15) How do you see the future of ARGs?

I can tell you what I hope for ARGs. I hope we have more and more indie puppetmasters. I think there are so many possibilities with this art form that need to be explored by artists.

Thank you very much, Jan, for taking the time to answer our 15 questions. We hope, that we can get in touch with more of that great works you are doing. (Vielen Dank, Jan, dass du dir die Zeit genommen hast, unsere 15 Fragen zu beantworten. Wir hoffen, dass wir noch viele deiner großartigen Werke erleben dürfen.)