The Miracle Mile Paradox

This summer, the Transmedia L.A. Group will bring us an educative Alternate Reality Game called „The Miracle Mile Paradox“.

The Los Angeles based Transmedia Storytelling Group Transmedia LA meets on a regularly basis similar to our Berlin based Transmedia Storytelling group. After meetings with experts and talks they decided to bring in another aspect of gathering and education: They want to organize and Alternate Reality Game which goes by the name of “The Miracle Mile Paradox”. Have a look at the following video to see for yourself. You’ll get to know Rexford Higgs, that some of you might already know because of his Enchanting & Obsoletus blog.

Rex’ attention and love is allways drawn to old and antic objects which he gathers. He also loves to find out these objects’ little secrets like how do these mechanical wonders work.Though this time he needs your help. He has dug out some rather antique looking blueprints with a description of an old machine and how it can be build. In case to build this machine, he needs some money to buy all the things needed. Without knowing what this machine exactly is for he starts a crowdfunding campaign to gather the needed money and you can help him out. Just go the the following Kickstarter page of „The Miracle Mile Paradox“ and help him with a little backing up.

Let’s hope that this machine doesn’t change the world as we know it. And as if this wasn’t enough at all there seem to be people already interested in what he has found. Can they be trusted? And will Rex finally be able to build this machine that seems to be a time converter of some kind? Keep your eyes open!

Links:

 

The Miracle Mile Paradox

Im Sommer erwartet uns das „The Miracle Mile Paradox“, ein Alternate Reality Game der Transmedia LA Gruppe.

Die Gruppe Transmedia LA führt, genauso wie die Berliner Gruppe Transmedia Storytelling Berlin, regelmäßige Treffen mit ihren Mitgliedern durch. Um die Inhalte nicht nur durch Vorträge zu vertiefen, sondern auch selbst in die Materie besser einzusteigen, hat sich die Gruppe nun überlegt, ein eigenes Alternate Reality Game zu veranstalten.

Schaut Euch am besten gleich mal das folgende Video an. Ihr lernt darin Rexford Higgs kennen, den die einen oder anderen vielleicht schon von seinem Blog Enchanting & Obsoletus her kennen.

Rex ist ein leidenschaftlicher Liebhaber veralteter Objekte und braucht unser aller Hilfe. Er sammelt nicht nur mechanische und alte Objekte aus der Vergangenheit, er will auch hinter ihr Geheimnis kommen, herausfinden wie sie funktionieren. Nur aus diesem Grund hat er seinen Blog überhaupt gestartet.

Als er eines Tages eine besondere Entdeckung macht, fallen Pläne einer alten Machine in seine Hände. Er hat leider keine Ahnung, was dieses Gerät überhaupt anrichten kann und gerade deshalb ist es wichtig, dass wir ihm helfen und ihn davor bewahren, aus Versehen die Welt zu verändern.

Er braucht nur ein bisschen Geld um die Teile für seine Maschine zu kaufen. Wenn ihr ihm schon dabei helfen wollt, dann könnt ihr nun die Kickstarter-Seite zum „The Miracle Mile Paradox“ aufrufen und das Vorhaben bereits mit einem geringen Beitrag unterstützen. Erzählt auch ruhig euren Freunden davon.

Und wer weiß, vielleicht schafft es Rex am Ende doch, einen funktionierenden Zeitenwandler zu bauen. Aber bleibt wachsam dabei, denn es gibt immer jemanden, der Euch und Rex dabei aus dem Augenwinkel heraus beobachtet.

Links:

 

Snow Town – Eine I-Fi-App

Bereits Anfang des letzten Jahres machte das kleine Städtchen Snow Town auf sich aufmerksam. Vielmehr war es die dort ansässige Bibliothek, deren Bibliothekarin mit einem strengen Zepter über die Bücher und deren Ausleiher wacht. So schneiten bei einigen ARG-Spielern Anfang Februar einige Bescheinigungen in die Briefkästen, die ihnen bestätigten, dass die Ausleihfrist von dem von ihnen ausgeliehenen Buch inzwischen überschritten sei. Ein Anruf in der Bibliothek zeigte, dass es der Bibliothekarin mit ihrem Anliegen ernst ist und so erschraken einige der Spieler ob der von ihnen immer noch ausgeliehenen Bücher – ARGN berichtete darüber.

Doch das Ende des Alternate Reality Games im letzten Jahr war noch lange nicht das Ende von Snow Town, wenn es nach der Autorin und ARG Designerin Jan Libby geht, die das ARG damals veranstaltete. Ihre Idee ist es, mit den schon bestehenden und zusätzlichen Inhalten eine dauerhafte Installation auf die Beine zu stellen. Das ganze hört auf den Namen I-Fi App, was lang ausgesprochen für Immersive and Interactive Fiction App steht. Mit der App werden zusätzlich zwei wichtige Ziele verfolgt: Die Zugänglichkeit soll genauso verbessert werden, wie auch die Wiederholbarkeit, sodass man es durchaus immer wieder spielen kann. Und das tolle an dieser I-Fi App ist: Du kannst Jan Libby bei der Umsetzung ihrer Idee schon mit einem ganz kleinen Beitrag unterstützen.

Sie hat dazu ihre Idee auf Kickstarter eingestellt. Für die Programmierung einer solchen App wird schließlich auch Geld benötigt und 10.000 US-$ sind eigentlich sogar sehr wenig für eine Immersive and Interactive Fiction App. Bis Sonntag Mittag um 15 Uhr waren bereits 1.291 US-$ zusammengekommen. Das besondere an Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter & Co ist, dass du schon mit ganz kleinen Beiträgen bei großen Projekten mitwirken kannst. Je nachdem, mit welchem Betrag du das Projekt unterstützt, kannst du sogar noch ein paar nette Dinge dafür bekommen.

Wer schon einmal in ein Alternate Reality Game von Jan Libby eingetaucht ist, der weiß mit wie viel Liebe ihre Geschichten zum Leben erweckt werden. Die Sammeeeees werden mir bestimmt sofort beipflichten 😉

Zombies, Run!

Zombies waren seit jeher eine für die Menschheit faszinierende und spannende Spezies. Unzählige Verfilmungen, Spiele, Bücher und Comics berichten über Ausbrüche und Invasionen wahrer Heerscharen von Untoten und einige widmen sich auch aktiv dem eigenen Überleben während eines solchen Ausbruches.

six to start haben vor kurzem ihr neuestes Projekt vorgestellt, das ebenfalls in diesem Umfeld angesiedelt ist. Es handelt sich dabei um das Independent Game: Zombies, Run!

Das Projekt wurde über Kickstarter ausgeschrieben, um die Finanzierung zu bewerkstelligen. Der voraussichtliche Fertigstellungstermin wird dabei im ersten Quartal 2012 gewartet. Und obwohl das Projekt noch ganze 26 Tage Zeit hätte, um die Finanzierung von 12.000 $ zusammen zu bekommen, gibt es bereits so viel Interesse, dass dieses Ziel schon weit überholt wurde. Ursprünglich war auch nur eine iPhone Version geplant, aber Six to Start schreiben auf den Kickstarter-Seiten, dass sie der enorme Erfolg und die vielen positiven Zusagen und Emails mit Fragen zu einer Android-Version überzeugt haben, auch für diese Geräte eine App zu entwickeln.

Aber Achtung. Das Spiel ist nichts für Bewegungsfaule. Wenn ihr jedoch schon immer mal euren inneren Schweinehund überwältigen wolltet, dann werft einen genaueren Blick auf Zombies, Run! Ein kurzes Video, wie das ganze ausschauen kann, existiert bereits. Werft ruhig mal einen Blick darauf:

[youtube]GyFqZtKvya0[/youtube]

Das Game funktioniert wie eine interaktive Geschichte. Adrian Hon erklärt zum Background des Games, dass man sich als Teilnehmer in einer post-apokalytischen Welt befindet und dort von Zombies verfolgt und gejagt wird. Naomi Alderman, die als Autorin mit für die Geschichte verantwortlich ist, fügt hinzu, dass eines der Ziele darin besteht, die Stadt wieder aufzubauen, Hilfsmittel dafür zu finden und anderen Menschen zu helfen. Und neben all den Zombies wird es noch etwas anderes dunkles und mystisches geben, dem man nach und nach auf die Schliche kommt.

Das Team von six to start verzichtet dabei auf aufwändigen Schnickschnack. Man stöpselt einfach seine Kopfhörer ein, beginnt zu laufen und während dessen erwacht die Zombie-Invasion um einen herum zum leben. Man lauscht der Geschichte während des Laufens und erhält Anweisungen und erfährt über aktuelle Geschehnisse, während man das tut, was andere Apps schon vielfach versucht aber doch nie richtig geschafft haben – man treibt Sport 😉

Das Game verlockt uns dabei ausnahmsweise mal nicht (nur!) mit der Erfassung von Laufzeiten, zurückgelegten Strecken und anderem statistischem Krams, wie es andere Lauf-/Sport-Apps machen. Es ermöglicht uns vielmehr durch unsere eigene Neugier, dem kollaborativen Gemeinschaftsgefühl, den strategischen Hintergedanken und dem Gedanken der Welt-Rettung zu motivieren und so eine ganz neue Art des Gameplays zu installieren.

Jeder kann zu jeder Zeit einsteigen und auch wieder aufhören, egal an welchem Ort er sich gerade befindet. Hat man einen Lauf beendet – den man übrigens auch gehen kann, Laufen ist kein muss – dann kann man weiter in das Story Universum vordringen indem man Webseiten von Unternehmen findet, Aufgaben löst und gemeinsam weitere Teile im Internet freischaltet.

Wenn ihr das auch so interessant findet wie ich, dann wartet nicht lange. Bis zum 10. Oktober könnt ihr noch bei Kickstarter als Backer aktiv werden, also dort eine Spende für die Entwicklung der App machen. Dazu könnt ihr entweder einen eigenen Wert eingeben oder eine der vorgegebenen Spendenstufen auswählen, die euch am besten gefällt. Die zweit-niedrigste Stufe sind zum Beispiel 10 $. Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, bekommt ihr zum Beispiel die App direkt nach der Fertigstellung und könnt damit die komplette erste Staffel spielen. (Wie schon damals bei der Perplex City wird es auch bei Zombies, Run! wahrscheinlich mehrere Staffeln geben.)

Worauf wartet Ihr noch? Da! Zombies, Lauft!

Socks Incorporated – the factory where we make Believe

Bei Socks Incorporated hat man sich „the factory where we make Believe“ auf die Fahnen geschrieben. Das ist auch nicht zu hoch gegriffen, denn es beginnt schon damit, dass das Unternehmen derzeit händeringend nach neuen, tatkräftigen Mitarbeitern sucht.

Auch der zuvor arbeitslose Gary hat in der Socks Inc. einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Und Mr. Barnsworth hat trotzdem noch alle Hände voll damit zu tun, sich die weiteren, neuen Bewerber genauer anzuschauen. Er ist übrigens der Gründern und Geschäftsführer des Unternehmens.

Natürlich macht er die ganze Arbeit auch jetzt schon nicht allein, denn das Unternehmen ist in verschiedene Departments aufgeteilt. So gibt es zum Beispiel das Athletic Department, Groundskeeping, Politics Departmend, Waste Management und das R&D Deparment. Und so gut wie es der Socks Inc. zur Zeit geht, wird es sicher nicht lange bei diesen Departments bleiben sondern viele weitere geben. Jedes Department hat dabei seinen eigenen Leiter oder seine eigene Leiterin. Und alle haben  allerhand zu tun und benötigen dringend Hilfe.

Um selbst Mitarbeiter bei der Socks Inc. zu werden, müsst ihr Euch zunächst gut überlegen, warum ihr ein guter Socks Inc. Mitarbeiter wärt. Im folgenden Video findet ihr ein paar Anregungen dazu:

[vimeo]15305806[/vimeo]

Warum sieht man in dem Video eigentlich nur Socken? Richtig! Ihr habt es erfasst: Auf Euch wartet ein spannendes, lustiges Alternate Reality Game im Stile eines Video Spiels. Nur, dass ihr für dieses Videospiel keinen Controller wie bei anderen Video-Spiel-Konsolen benötigt. Statt dessen gestaltet ihr Euch einfach euren eigenen Avatar: eine Sockenpuppe. Ihr habt doch sicher noch ein paar alte Socken, aus denen ihr Euren Avatar basteln könnt? Eurer Phantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Also sputet Euch und erstellt am besten gleich noch euer Bewerbungsvideo. Glücklicherweise dauert der Versand von Videos und Fotos nach Socksburg nicht länger als zu jedem anderen Ort auf der Welt.

Natürlich ist es auch immer gut, sich in dem zukünftigen Unternehmen genauer umzuschauen. Das könnt ihr direkt auf der Webseite der Socks Incorporated machen. Dort wartet auch Gina bereits mit einer kleinen Einführung auf euch.

[youtube]aCkou91vXDM[/youtube]

Werdet Teil dieses aufregenden Geschichten-Kosmos, hinter dem keine geringeren als die Jungs und Mädels von Awkward Hug stehen. Bereits im letzten Jahr hatten sie durch das „leicht verrückte“ Alternate Reality Game „Must Love Robots“ auf sich aufmerksam gemacht. Sie beschreiben sich selbst als:

Our team is comprised of some of the most next-level brains out there, with diverse passions and experience with game design, transmedia storytelling, strategy, design, and development.

Lead Game Designer Jim Babb hatte bereits vor Beginn auf das Projekt aufmerksam gemacht, indem er seine Idee in einem Video verpackte und dieses auf Kickstarter [1. Kickstarter ist eine Crowd-Funding-Plattform, wo jeder die dort vorhandenen Projekte finanziell mit kleinen und großen Beträgen unterstützen kann. Jeder zahlt so viel Unterstützung wie es ihm passt. Im Gegenzug erhält man häufig bestimmte Vorteile. Im Falle von Socks Inc. wurde man z.B. namentlich auf der Socks Inc. Seite als finanzieller Unterstützer des Projektes erwähnt.] einstellte. Als Funding-Ziel hatte er 6.000 US-$ festgelegt, die am 06.08.2010 erreicht waren. Insgesamt hatten sich 123 Unterstützer gefunden, die 7.357 US-$ zusammengebracht haben.

Aufgrund dieser großen, bereits sehr frühen Aufmerksamkeit wurde Jim Babb auch zum Pixel Pitch nach London eingeladen, wo er bei Power to the Pixel sein Vorhaben noch einmal ausführlich vorstellen und die Meinungen anderer, professioneller Experten einholen konnte. Einen Video-Mitschnitt davon gibt es hier.

Nun haben wir aber vorerst genug über die Hintergründe geschrieben. Mr. Barnsworth ist sicher auch schon ganz aufgeregt und besorgt, weil er doch noch die eine oder andere Arbeit für uns hat. Auf, auf! Wir sind schon ganz gespannt darauf eure Sockenpuppe kennen zu lernen. Wie heisst sie denn?