Super 8 – It arrives

Wann haben das letzte Mal knapp 1:30 Min. ausgereicht, um überall auf der Welt Menschen in eine besondere Form der Aufregung zu versetzen. Diese zeichnet sich durch ein extremes Fantum aus und führt dazu, dass sich diese Menschen sofort daran machen, alles was diese anderthalb Minuten hergeben genauestens zu analysieren und dabei auf jedes noch so kleine Detail zu achten.

Gemeint ist in diesem Fall ein neuer Trailer, der im Vorprogramm zu dem aktuellen Kinofilm “Iron Man” in den USA zu sehen war. Spätestens nach dem kurzen Aufflackern des Namens J. J. Abrams war auch dem letzten Betrachter dieser kurzen Vorschau klar, dass in dieser Kürze mehr steckt als auf den ersten Blick zu sehen war. Immerhin hat der Erfolgsproduzent J. J. Abrams in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, neben vielen richtigen Ideen auch das richtige Händchen für die Umsetzung dieser zu haben. So fiebern allein in den USA Millionen TV-Zuschauer dem fulminanten Finale der Mystery-Serie LOST entgegen, die der Sender ABC dort am 23. Mai diesen Jahres in einer extra langen Doppelfolge ausstrahlen wird.

Übrigens geschah im Jahr 2007 etwas ganz ähnliches, als nämlich ein mehr als mysteriöser Trailer im Vorprogramm eines größeren Filmes die virale Kampagne zu dem Film Cloverfield einleitete, der seinerseits erst im Jahr 2008 in die Kinos kam. Damals wie heute fand der Trailer über verschlungene Pfade seinen Weg in das Internet. Kurz gesagt, er wurde mit dem Handy von der Leinwand abgefilmt und auf Youtube online gestellt, so dass auch der Rest der Welt sich an dem Mysterium der kurzen Vorschau die Zähne ausbrechen konnte.

Auch der neue Trailer zu Super 8 fand so seinen Weg auf Youtube:

[youtube]TkvKfmaVFJg[/youtube]

Doch im Gegensatz zu damals hat Paramount, in dessen Verleih der Film erscheinen wird, einiges dazugelernt. Während es damals allein deshalb sehr viel Aufmerksamkeit auf den unheimlichen Trailer gab, weil Paramount die Handy-Videos auf Youtube immer wieder entfernen ließ und man ständig schauen musste, wo man den Trailer als nächstes analysieren konnte, so ist das Video dieses Mal auf Youtube eingestellt geblieben. Wahrscheinlich hing dies auch damit zusammen, dass Paramount dieses mal nur wenige Tage später bereits eine eigene HD-Version des Trailers auf den dafür üblichen Webseiten veröffentlichte.

Erste Spuren im Trailer

Wie so häufig bei Filmen, die im Zusammenhang mit Alternate Reality Games verwendet werden, so ist es auch bei dem Super 8-Trailer hilfreich, sich einzelne Bilder genauer anzuschauen. Am besten greift man dabei auf die HD-Version des Trailers zurück.

Im WikiBruce wurden bereits einige dieser Einzelbilder zusammengetragen und man kann auf einem davon die Anmutung eines Gesichtes erkennen. Doch wo kommt es her oder zu wem gehört es?

Wenn man sich dann am Ende des Trailers die im Objektiv durchlaufende Filmrolle genauer anschaut, so kann man z.B. einzelne Buchstaben ausmachen. Bringt man diese in die richtige Reihenfolge, so ergibt sich: S C A R I E S T T H I N G I E V E R S A W, wobei es sich um einen Domainnamen handelt.

Remote View auf einen fremden Desktop

Ruft man nun die URL ScariestThingIEverSaw.com auf, so baut diese eine Remote Verbindung zu einem anderen Rechner auf und präsentiert kurz darauf ein Konsolenfenster, das einen darüber informiert, dass der entfernte Rechner gerade gebootet wird. Verschiedene Systemparameter werden während dieses Bootvorgangs angezeigt und neben all den kryptischen Systemausgaben sticht eine Zeile ein wenig mehr hervor als alle anderen:

“D. MORRIS 05-FEB-77”

Doch wer ist dieser D. Morris? Super8News hat die Vermutung aufgeworfen, dass es sich dabei um Dan Morris handeln könne – einem im Ruhestand befindlichen Master Seargent der US Air Force. Die Besonderheit dabei ist, dass Dan Morris laut seiner Vita einen im Top-Secret Level der USA höher eingestuft war als jeder U.S. Präsident. Seine Vita verrät auch, dass er nicht nur an die Existenz ausserirdischen Lebens sowie UFOs glaubt sondern über Informationen und Beweise verfügt, die der NSA sogar Morde im Auftrag der Geheimhaltung unterstellen. Folgt man den weiteren Ausführungen so wird deutlich, dass der Absturz eines UFOs in Roswell sogar provoziert war und man eines der Aliens, das den Absturz überlebte sogar führ mehrere Jahre gefangen hielt, bevor es verstarb.

In den Informationen der Konsole findet man weitere Hinweise, die darauf hindeuten, dass es sich um den richtigen D. Morris handelt. So taucht zum Beispiel an anderer Stelle die Abkürzung AF auf, mit der man in den USA üblicherweise die Air Force abkürzt.

Hinzu kommt, dass die mehr oder weniger zerstörten Wagons im Trailer auch den Schriftzug “United States Air Force” trugen. Dies konnte man zumindest in der Einstellung sehen, kurz bevor die Tür aus dem umgekippten Wagon aufgebrochen und der Kamera entgegen geschleudert wurde.

Ein Countdown läuft aus

Während des Bootvorgangs des Systems wurde man neben all den Systemmeldungen auch einige Male aufgefordert einen bestimmten Aufruf zu bestätigen. Im Anschluß daran gelangte man in eine Liste, in der nach und nach Dateien geladen wurden und deren Lade-Fortschritt angezeigt wurde. Bei diesem Lade-Fortschritt handelte es sich um einen gut versteckten Countdown, der am 13. Mai auslief.

Zwar konnte man auch vorher schon die bis dahin fertig geladenen Dateien oder zumindest Informationen dazu anzeigen lassen und über die Druckfunktion sogar eine versteckte Botschaft ausdrucken.

Stop posting publicly I can answer your questions
I have proof

>>>>

Doch wer ist es, der hier Beweise hat? Etwa wieder D. Morris?

Mit Ablauf des Countdowns und somit auch nach der Beendigung des Lade-Prozesses ist es möglich ein weiteres Mal einen Druck-Befehl aufzurufen. Dieser liefert einen zweiseitigen, eingescannten Zeitungsartikel, wobei eine der beiden Seiten von eine großflächige Anzeige von Rocket Poppeteers! geziert wird. Über eine Google-Suche findet man auch hier wieder schnell den Weg zu einer neuen Webseite: RocketPoppeteers.com, die jedoch zur Zeit noch nicht aktiv ist.

Die zwei Seiten der Zeitung enthalten aber noch eine weitere Überraschung. Schaut man genauer hin, so kann man zwei kleine Kreuze ausmachen, die auf beiden Seiten vorhanden sind. Dreht man die 1. Seite um 180° und legt diese über die zweite Seite, sodass die Kreuze beider Seiten übereinander liegen, dann ergeben plötzlich die ausgeschwärzten Bereiche auf der ersten Seite einen ganz neuen Sinn, denn man kann anhand der 2. Seite nun die darunter befindlichen Wörter ablesen.

Ohne auf weitere Punkt- und Komma-Setzung zu achten ergibt sich daraus:

no certainty if a live may be after us we go underground

In den UnForums ist man sich über den Sinn dieses Satzes einige. Er kann nur folgendes bedeuten: “There is no certainty if [target] is alive. [Target] may be after us. We must go underground to hide from [target].”

Nach all diesen bisherigen Entdeckungen sind wir nun mehr als gespannt, wie das ganze weiter geht. In jedem Fall werden wir Euch wieder berichten, wenn es weitere Entwicklungen gibt. Wenn ihr selbst aktiv in die Ermittlungen einsteigen wollt, dann schaut am besten in den UnForums oder bei uns im ARG-Reporter Forum vorbei, in denen bereits heiß über die bisherigen Geschehnisse diskutiert wird.

Im deutschsprachigen Raum hat auch Merzmensch die bisherigen Funde in seinem Blog zusammengefasst und sogar ein Videopodcast dazu produziert.

[youtube]hT1tbnjTCBI[/youtube]