You are GO!

[youtube]RDprr6LvTZI[/youtube]

Die warmen Tage des Jahres wurden in Berlin am letzten Wochenende bereits mit dem Karneval der Kulturen eingeläutet. Was liegt nun ferner als das viel zu warme Büro zu verlassen und das sonnige Wetter für Spiele im Freien zu nutzen?

15. Juni

In den USA gibt es dazu das Come Out & Play Festival. England hat sein Hide & Seek Weekender. Und Deutschland hat in dieser Woche das International Street-Games-Festival, bei dem die Straßen Berlins zur Bühne der Geschehnisse werden. Auftakt der spielerischen Tage ist bereits morgen Abend 22.30 Uhr. Da ruft das 2009 gegründete Game-Design-Kollektiv Invisible Playground, bestehend aus Daniel Boy, Josa Gerhard und Sebastian Quack, zu ihrem Street-Game HOLD THE LINE auf:

Ein auf dem Ateliergebäude installierter Suchscheinwerfer scannt nachts lautlos den Monbijoupark. Im Dunkeln müssen die Spieler von einem Kontroll- punkt zum anderen gelangen, um dort kryptische Passwörter mit ihren Radioempfängern abzuhören. Es gilt, dabei nicht vom Lichtkegel erfasst zu werden. Aber das Überwachungssystem ist ausgetüftelt, und die Chancen stehen schlecht…

Das Video am Anfang dieses Artikels zeigt übrigens Projekte des Kollektivs aus dem letzten Jahr, die unter dem Motto “Macht-Spiele!” realisiert wurden. Es geht ihnen zumeist darum, kleineren Gruppen eine Interaktion mit Schauspielern, Zuschauern und Passanten und der Umgebung zu ermöglichen. “Wer sich darauf einlässt wird unweigerlich zum Mitspieler, obgleich sich niemand fürchten muss, ein Akteur zu werden: Es geht nicht darum, den Einzelnen zu exponieren, sondern im gemeinsamen Spiel eine neue Software auf die Plattform der Stadt aufzuspielen.

16. Juni

Am Donnerstag lädt der Games Culture Circle um 19 Uhr zu einer Live Talk Show zum Thema “Reality” in das .HBC ein. In der Karl-Liebknecht-Straße 9 werden unter anderem Julian Oliver (Artist), Greg Trefry (Game Designer), Claudia Becker (Media Researcher) und Kristoffer Gansing (Artistic Director) geleitet von Uke Bosse (Host) das Thema von den verschiedenen Seiten beleuchten. Die Teilnahme daran kostet 5 Euro.

17. bis 19. Juni

An diesen Tagen (17., 18. und 19.) wird wieder fleissig gespielt. Wenn Ihr Euch schon vorab ein genaueres Bild davon machen wollt, was, wann gespielt wird, dann werft einen Blick auf die hier verlinkten Programme.

Game on!