Das ARGententreffen 2011

An diesem Wochenende reisten ARGenten aus ganz Deutschland und sogar von außerhalb Deutschlands nach Berlin, um gemeinsam das ARGententreffen 2011 einzuläuten und zusammen ein tolles, spannendes Wochenende mit viel Spaß zu erleben.

Das Treffen begann bereits am Freitag, 13. Mai. Im Fichtebunker, dem ältesten und einzigen erhaltenen Steingasometer in Berlin, das 1940 zum Luftschutzbunker umgebaut wurde. Als der Bunker an diesem Abend seine Pforten öffnete, betraten neben den ARGenten rund 100 weitere Gäste die Räumlichkeiten.

Die Organisation ANGST hatte an zu einem Experiment aufgerufen, für das im Vorfeld dieses Abends bereits unter einer Vielzahl von Bewerbern 8 Labyrinth-Läufer auserwählt wurden. Während die Läufer zunächst von den Zuschauern separiert wurden, um das Experiment nicht zu beeinflussen, führte ein Ober-ANGST-Mann die Zuschauer in die Hintergründe der Untersuchungen ein. Die Zuschauer konnten dabei über eine Videoleinwand auf der 16 Kameras verschiedene Orte im Labyrinth zeigten sehen, wie die Auserwählten sich ihren Weg durch das Labyrinth schlugen.

Sebastian Fitzek las während des Events aus dem Buch “Die Auserwählten – Im Labyrinth” von James Dashner und schlug damit die Brücke des Events zur Welt des Buches. Im Anschluß daran konnten sich interessierte selbst noch einmal einen Eindruck vom Labyrinth verschaffen und sich in einer kleinen Gruppe den Gefahren und Fallen des Labyrinths aussetzen. Glücklicherweise konnten  an diesem Abend alle das Labyrinth wieder verlassen. (Weitere Infos zu dem Event gibt es unter besser-du-rennst.de)

Auf der Lichtung im Labyrinth (C) Axel Kammann

Am Samstag stand der Vormittag zunächst unter freier Verwendung, damit die von weit her angereisten ARGenten Berlin auch auf eigene Faust ein bisschen erkunden konnten. Am frühen Nachmittag trafen sich die meisten dann an der U Station Senefelderplatz. (Der Start der Alleycat Rally musste aufgrund einer Nazi-Großdemo auf dem Mehringdamm verlegt werden.) Von dort ging es über verschiedene Stationen kreuz und quer durch Berlin.

Eine der Stationen beinhaltete sogar einen Besuch in Adeles Salon, der eigentlich zur Zeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, da Adele schwer mit der Auswertung ihrer gesammelten Informationen beschäftigt ist. Aber wenn schon mal ARGenten in der Stadt sind, warum sollte Adele dann nicht auch auf ihre Hilfe zurückgreifen. Es galt ein literarisches Rätsel zu entschlüsseln…

Das Menschenleben ist ein Schlaf. Meine Insel ist von einem Sturm bedroht. Ich träume…

Mit der gemeinsamen Hilfe aller konnte das Rätsel innerhalb kurzer Zeit geknackt werden.

Nachdem alle Stationen geschafft waren, wollten wir uns ursprünglich im Mauerpark versammeln und dort gemütlich grillen. Doch das Wetter spielte nicht so ganz mit und Berlin zeigte, dass es auch hier durchaus mal den einen oder anderen kurzen, aber heftigen Regenschauer geben kann. Deshalb wurde schnell umdisponiert und an einem regensicheren Ort das Grill-Picknick wieder aufgebaut. Neben vielen interessanten Gesprächen und leckeren Grillsachen wurden natürlich auch noch die Gewinner der Alleyca Rally bekannt gegeben. Die drei ARG-Reporter T-Shirts gehen an Thomas, Karin und Janine, welche die Aufgaben der Rally am schnellsten gelöst hatten. Herzlichen Glückwunsch!

Zur fortgeschrittenen Stunde wurde dann schnell alles gemeinsam aufgeräumt und anschließend ging es noch zum gemütlichen Ausklang in die Bar Laß uns Freunde bleiben.

Heute mussten sich einige ARGenten leider bereits früh wieder auf den Heimweg machen. Einige andere konnten noch etwas bleiben und folgten kurz nach dem Mittag den frisch erhaltenen Spuren im Falle Play the player, not the cards, die sie in Berlin auf eine Trabrennbahn führten. Dort trafen Sie auf Dominik von Meimburg, der sich zu einem Gespräch bereit erklärte. Während des Gespräches ging es immer wieder um silberne Alu-Koffer und ein sechstes Buch, zu dem auch bereits eine Website entdeckt wurde.


Video streaming by Ustream

Vielen Dank euch allen für ein besonderes, spannendes Wochendes und bis zum nächsten Mal 🙂

StoryWorld Conference + Expo

Die Medienindustrie in den USA ist derzeit in begeisterter Aufbruch-Stimmung. Das Zauberwort, das über allem steht, lautet (nicht nur) dort “Transmedia Storytelling“. Darunter versteht man (sehr kurz gesagt): Das Erzählen von Geschichten verteilt auf verschiedenste Plattformen, die zusammengenommen einen Erzähl-Kosmos von Möglichkeiten eröffnen, wobei die einzelnen Elemente sich untereinander mal mehr mal weniger bedingen können. Was im Detail dahinter steckt werden wir (auch auf vielfachen Wunsch) auf jeden Fall in einem unser kommenden Artikel “Was ist eigentlich ‘…’ ?” beleuchten.

Spätestens seit der offiziellen Anerkennung des Berufsbildes “Transmedia Producer” durch die Producer’s Guild of America, der größten Vereinigung der Filmschaffenden Produzenten in den USA, ist dieser Begriff in den USA aus den Medienbereichen nicht mehr wegzudenken. Was liegt da ferner, als diesem Thema eine eigene Konferenz zu widmen?

Genau dieses Feld bedient nun die StoryWorld Conference + Expo in San Francisco. Sie findet vom 31. Oktober bis 02. November zum ersten Mal statt und auf ihr treffen sich Profis wie Interessierte aus den Bereichen der Filmschaffenden für TV, Kino und der Neuen Medien, genauso wie Game Designer – also alle, die auf irgend eine Art und Weise Geschichten erzählen wollen. Die Seite der StoryWorld Conference + Expo zählt sogar noch weitere Gruppen auf, die an ihr Interesse haben könnten. Dazu gehören zum Beispiel auch Mitarbeiter aus der Buchbranche, dem Bereich Mobile oder auch Marketing Agenturen.

Das Programm der Konferenz verspricht viele spannende Vorträge und Ideen. So stehen zum Beispiel mit Ivan Askwith (Head of Digital & Interactive, Lucasfilm), Christy Dena (Director, Universe Creation 101), Jeff Gomez (CEO, Starlight Runner Entertainment), Mike Monello (Co-Founder & Executive Creative Director, Campfire), Scott Walker (President, Brain Candy, LLC) und Lance Weiler (The WorkBook Project) einige alt-bekannte Vertreter auf dem Programm, die hochinteressante Geschichten zu berichten haben.

Bis zum ersten August kann man sich noch einen Platz per Early-Bird-Ticket für rund 700 US-$ ergattern. Nach dem ersten August kostet es dann 100 US-$ mehr. Für Gruppen und Studenten gibt es weitere Ermäßigungen.

Kurzinfos zur StoryWorld Conference + Expo

31. Okt. – 02. Nov.
San Francisco

Zur Website

Samstagsplanungen für das ARG-Treffen

Das große ARG-Treffen am Samstag rückt immer näher und wir sehnen uns voller Aufregung das Wochenende herbei. Wir können nun schon einige Termine und Orte bekanntgeben, damit ihr euch schon im Vorfeld darüber schlau machen könnt, und die wichtigsten Stellen im Berliner Stadtplan markiert:

  • Gegrillt wird gegen 18:00 Uhr im Mauerpark[2. statt wie erst geplant im Bürgerpark, da man im Bürgerpark augenscheinlich nicht grillen darf. Das wird allerdings noch einmal von der Redaktion geprüft und in diesen Post geupdated].

Übrigens: Ihr braucht das, was ihr auf den Grill legen wollt nicht über den ganzen Tag im Rucksack schleppen. Beim Alleycat-Rennen wird als eine der letzten Stationen auch ein größeren Supermarkt vertreten sein, bei dem ihr euch mit grillbaren Nahrungsmitteln eindecken könnt.

 

Besser du rennst! – mit Sebastian Fitzek

Am kommenden Freitag den 13. ist es soweit, dann öffnet das furchterregendste Labyrinth der Welt in Berlin seine Pforten. Dabei werden acht Auserwählte Labyrinth-Läufer versuchen, den Gefahren und Fallen des verschlungenen Gängesystems wieder zu entkommen. Die Acht wurden von der Organisation ANGST in einem langen Prozess ausgewählt, bei dem sie sich auch einem schwierigen, sogenannten OQ-Test unterziehen mussten. Diesen kann man selbst einmal auf der Seite besser-du-rennst.de ausprobieren.

An jenem Abend wird ANGST auch zum ersten Mal einem Publikum von rund 100 Zuschauern einen Einblick in die Testanlage und den Labyrinth-Lauf gewähren. Auch der Berliner Autor Sebastian Fitzek wird sich in das Labyrinth begeben, wie er vergangene Woche auf Facebook und Twitter bekannt gab. Er wird an dem Abend im Labyrinth aus James Dashners Buch “Die Auserwählten – Im Labyrinth” vorlesen. Wer noch keinen der 100 freien Zuschauerplätze hat, der sollte sich nun sputen. Die Zuschauerplätze sind kostenlos. “Lediglich eine Taschenlampe und warme Kleidung sollte jeder selbst mitbringen”, so der Veranstalter.

Alleycat zum ARG-Treffen in Berlin

Wie wir gestern beim ARG-Reporter Get-2-Gether erfahren haben, wird Aron zum ARG-Treffen am Samstag, den 14.05.2011 in Berlin eine tolle Idee umsetzen: er wird ein Alleycat-Rennen organisieren. Das Alleycat-Rennen ist auch als Fahrradkurrier-Rennen bekannt, aber keine Sorge, es wird eine Schnitzeljagd durch die Innenstadt von Berlin sein, für die ihr kein Fahrrad benötigen werdet – vorbei an interessanten und von Geocaches übersäten Orten. Dabei muss man an vorgegebenen Stationen bestimmte Aufgaben erfüllen, die auf einem Auswertungsbogen zusammengetragen werden. Derjenige, der als erster alle Aufgaben auf dem Bogen lösen konnte gewinnt das Rennen.

Die ARG-Reporter werden Aron bei dieser wunderbaren Idee unterstützen und greifen ihm bei der Organisation etwas unter die Arme. Zudem werden wir für die ersten 3 Sieger der “Jagd durch die Stadt” jeweils ein ARG-Reporter T-Shirt als Gewinn zur Verfügung stellen.

Nach dem Alleycat-Rennen wird es eine gemütlichen Grillrunde geben. Wir freuen uns auf viel sonniges Wetter und ein spannendes Treffen!

Find the future

Seit nun fast hundert Jahren suchen Menschen das Stephen A. Schwarzman Building in der Fifth Avenue und 42nd Street in New York auf, um sich dort Inspiration zu suchen. Bei dem Gebäude handelt es sich um kein geringeres als die New York Public Library. Am Wochenende des 20. bis 23. Mai findet zu ehren des 100-jährigen Bestehens der NYPL ein besonderes, abwechslungsreiches Festprogramm statt.

500 ausgewählte, junge Freiwillige lassen sich in der Nacht des 20. Mai in dem Gebäude einschließen. Ausgestattet mit Laptops und Smartphones gehen Sie auf die Jagd nach Hinweisen und stöbern in den Archiven und der Geschichte, die sich zwischen den Mauern dieses Gebäudes befinden. Nach Aussage von Jane McGonigal erleben sie dort eine besondere Schnitzeljagd und sie werden dabei selbst Geschichte schreiben:

[youtube]8HjjMv4LvbM[/youtube]

Aber nur weil der exklusive Kickoff-Event mit 500 auserwählten in New York stattfindet, heißt das nicht, dass ihr auf das Mitmachen verzichten müsst. Ab dem Folgetag kann jeder die NYPL im A. Schwarzman Building besuchen und seine eigene Experience dort erleben. Und wenn ihr gerade zu dem Zeitpunkt nicht in New York seid, dann gibt es selbst dafür eine Möglichkeit der Teilnahme. Meldet euch einfach auf der Find the Future – The Game – Website an und haltet Euch ab dem 21. Mai für Eure Zukunft bereit.

Mai Get-2-Gether

Fotograf: photo+nes (@flickr) unter CC-Lizenz

Das kleine Treffen vor dem großen Treffen findet am kommenden Dienstag, 03. Mai 2011, wie immer im Lesecafé Village Voice in Berlin Mitte ab 19.30 Uhr statt. Dabei werden wir sicher nicht nur über das große ARG-Treffen reden sondern bestimmt auch über die vielen interessanten Dinge, die gerade ebenfalls passieren.

Wir sehen uns am Dienstag!

Eure ARG-Reporter

Unfortunate Game Events

Fotograf: Kimbei Kusakabe, Veröffentlicht durch Okinawa Soba (@Flickr) unter CC-Lizen

Am 19.Mai 2011 findet in der Danish Design School in Kopenhagen das Seminar Unfortunate Game Events statt. Dazu lädt der Ludologe Jesper Juul auf seiner Website ein und beschreibt den Inhalt des Seminars so:

The Unfortunate Game Events seminar explores the dark side of games: It is clear that games are not simply “fun”, but what does it mean when games are decidedly unpleasant? How and why do we deal with failure in video games? Does the structure of game necessitate straightforward heroics, or can games contain tragic content? Have the introduction of usability methods into game design and the expansion of the game audience led to games becoming too easy? How can these lessons from games be applied to other types of design?

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos. Um einen der freien Plätze für sich zu reservieren, nimmt man am besten über die dafür eingerichtete Mail-Adresse mit Jesper Kontakt auf.

ARGFest-o-Con 2011

Auch in diesem Jahr wird es wieder ein ARGFest-o-Con in den USA geben. Es wird vom 18. bis 21. August in der beschaulichen Stadt Bloomington stattfinden und die ersten Referenten stehen bereits fest. Doch was genau ist eigentlich ein ARGFest oder ein ARGFest-o-Con?

Es ist ein von der Community organisiertes Treffen von ARG-Spielern, (ARG-)Designern und Transmedia-Begeisterten, das inzwischen jährlich stattfindet. Seine Anfänge hatte es im Jahr 2002 als sich einige Freunde auf ein paar Bier in Las Vegas verabredeten. Inzwischen ist das ARGFest zu einer der wichtigsten Konferenzen für ARGs mit jeweils mehreren hundert Teilnehmern geworden, darunter auch führende Innovatoren auf dem Gebiet des Alternate Reality Gaming.

Die Konferenz bleibt dabei nicht immer an ein und dem gleichen Ort sondern findet jedes Jahr woanders statt. Die bisherigen Stationen waren zum Beispiel:

Las Vegas (2002)
Orlando (2003)
Vancouver (2004)
New York City (2005)
Chicago (2006)
San Francisco (2007)
Boston (2008)
Portland, Oregon (2009)
Atlanta (2010)

Als Referenten wurden bereits einige hochkarätige Namen veröffentlicht. So wird man unter anderem  Andrea Phillips hören, die als Freelancer bereits an Projekten wie der Perplex City, Routes, 2012 und anderen mit diversen Awards ausgezeichneten ARGs mitgewirkt hat und die den Begriff Transmedia bevorzugt.

Desweiteren wird auch J. C. Hutchins einen Vortrag halten. Der Roman-, Drehbuchautor sowie Transmedia Storyteller veröffentlichte seinen Roman-Dreiteiler 7th Son zunächst als Podcast und erzielte damit rund 40.000 Zuhörer sowie mehr als 2.000.000 Downloads. Der erste Band, 7th Son: Descent, wurde dann im Oktober 2009 gedruckt und erhielt sehr viele positive Rezensionen. Als Co-Author von Jordan Weisman erschien zudem das Buch Personal Effects: Dark Art, das weit über die bedruckten Seiten hinausgeht.

Auch Tony Walsh, Gründer von Phantom Compass, ist unter den genannten Refernten. Er hat bereits bei Projekten wie The Fallen oder der Extended Reality von ReGenesis mitgewirkt und berät Rundfunk-Veranstalter wie auch Filmschaffende und anderen Produzenten digitaler Inhalte, wie sie ihre Unterhaltung durch spielerische Elemente verbessern und interaktiver gestalten können.

Ebenfalls spannende Dinge für seinen Vortrag dürfte David Varela im Gepäck haben. Dem einen oder anderen ARG-Spieler ist er – ähnlich wie Andrea – auch von der anderen Seite des Vorhangs der Perplex City her bekannt. Darüber hinaus haben ihn Reebok (Secret Lewis) und Sony Playstation (Xi) in den letzten Jahren Design-technisch auf Trab gehalten, beides Projekte, bei denen Teilnehmer aus mehreren Ländern involviert waren.

Wer nun traurig wegen der Entfernung nach Bloomington ist, dem kann trotzdem geholfen werden: Wie bereits angekündigt findet vom 13. bis 15. Mai auch ein Treffen von ARG-Spielern in Deutschland statt – in Berlin, um genau zu sein. Wer also Lust und Zeit hat vorbeizuschauen, der sollte sich fix in die Liste der Teilnehmer auf Facebook eintragen.

Und wer weiß, vielleicht erwächst aus diesen Treffen ja auch irgendwann eine Fest-o-Con 😉

“Unberührbar” beim Virenschleuder-Preis vorgeschlagen

 

"Unberührbar" wurde für den Virenschleuder-Preis vorgeschlagen

Rund um “Das Buch” und seine Zukunft haben sich Leander Wattig und Carsten Raimann etwas besonderes einfallen lassen: Sie suchen nach erfolgreichen Maßnahmen der Buchbranche im Bereich Social Media.

Bis zum 25. April 2011 konnten die Maßnahmen eingereicht und nominiert werden. Ab heute befinden sich die Projekte bis einschließlich dem 05. Mai in der Auswahlphase. Alle Einreichungen können hier eingesehen werden. Auch das Alternate Reality Game “Unberührbar” zu dem im April erschienenen Buch “Cagot” von Tom Knox wurde für den Virenschleuder-Preis eingereicht.

Während der Auswahlphase werden die Nominierungen in den drei Bereichen Verlag, Buchhandel und andere genauestens überprüft und anschließend werden drei Gewinner gekürt, die zunächst vertraulich informiert werden. Auf dem BuchCamp 2011 (07. und 08. Mai in Frankfurt) findet dann am 07. Mai um 19.30 Uhr die Preisverleihung statt.

Wir sind schon sehr auf die Gewinner gespannt und drücken natürlich dem ARG “Unberührbar” alle Daumen.