Komparse in Sebastian Fitzeks “The Child”

Wer von Euch erinnert sich nicht noch gern an die vielen spannenden Momente und Geschehnisse des Alternate Reality Games Push 11 zurück? Für den einen oder die andere war es ja damals eines der ersten ARGs überhaupt, denn vor Push 11 gab es lediglich 2 andere ARGs, die in Deutschland durchgeführt wurden.

In Push 11 konnte man damals die Vorgeschichte zu Sebastian Fitzeks kurz darauf erscheinenden Thriller “Das Kind” miterleben und wurde als Teilnehmer schon damals verfolgt, bedroht und mitgerissen in die Geschichte eines kranken Jungen, der von seiner dunklen Vergangenheit gefangen war.

Nun geht Sebastian Fitzek einen Schritt weiter. Die Dreharbeiten für seinen Film zu “The Child” hier in Berlin haben bereits begonnen, die erste Klappe ist gefallen. Unter der Regie von Zsolt Bács spielt der amerikanische Schauspieler Eric Roberts den Anwalt Robert Stern. Carina Freitag wird von Sunny Mabrey verkörpert, Ben Becker spielt Andy Borchert und Peter Greene wird als Martin Engler zu sehen sein. Den kleinen Simon spielt Christian Traeumer, der wie die anderen amerikanischen Schauspieler für die nächsten Wochen Berlin als neues, übergangsweises Zuhause nennen wird.

Anscheinend gibt es auch noch ein paar Komparsen-Rollen, die noch unbesetzt sind. Zumindest kann man sich noch bis kommenden Donnerstagabend auf eine von 10 Komparsen-Rollen bewerben, wenn man zu dieser Nachricht auf Facebook einen Kommentar schreibt oder dazu auf “Gefällt mir” klickt: http://on.fb.me/lZ4TDb.

Und es gibt noch mehr neues über Sebastian Fitzek:

[youtube]4zkDIfBqH0k[/youtube]

Nach der Jagd auf den “Augensammler” im letzten Jahr, wird sich in diesem Jahr “Augenjäger” wieder auf eine spannende Suche begeben – wie dieser kurze Clip ja andeutet. Seid ihr bereit für zwei spannende, tolle Projekte von Sebastian? Und welches Buch soll nach The Child auf die Leinwand kommen?

The 39 Clues – The Movie

Schon der erste Teil[1. erschienen am 9. September 2008] der Buchreihe The 39 Clues, The Maze of Bones[2. Inzwischen gibt es die Bücher auch auf Deutsch. In der Übersetzung heißt der 1. Band der Reihe “Die 39 Zeichen – Die Katakomben von Paris”], war ein voller Erfolg und schaffte es auf Platz 1 der Bestseller-Liste der New-York Times. Das 2. Buch wiederholte diesen Erfolg nur wenige Monate später noch einmal. Inzwischen ist der 11. Band der Reihe erschienen und der Erfolg der Buchreihe hält immer noch an. Das könnte auch etwas mit dem außerordentlichen Konzept der Reihe zu tun haben, denn die Geschichte wird hier nicht nur auf den einzelnen Seiten der 11 Bände erzählt: Neben den Büchern gibt es auch ein Sammelkarten-Spiel, wobei man seine Karten auf der Webseite registrieren und weitere Informationen freischalten kann.

Zur Geschichte

All dies baut auf der Hintergrund-Geschichte dieses multi-medialen Abenteuers auf: Sie erzählt von den Cahills – der einflussreichsten Familie der Welt. Allerdings ist die Quelle der Macht dieser Familie über die Jahre verloren gegangen. Grace Cahill, die letzte Matriarchin der Cahills, verfügte deshalb kurz vor ihrem Tod eine Änderung ihres Testaments, mit dem sie ihre Hinterbliebenen vor eine unmögliche Wahl stellte: Erhalte 1 Million Dollar oder einen Hinweis. Der erste Cahill, der es schafft, alle 39 Hinweise wieder zu entdecken, die auf der ganzen Welt verstreut sind, der wird auch hinter das verloren gegangene Familiengeheimnis kommen und die Quelle der Macht für sich entdecken – eine Belohnung, die weit über alle Grenzen hinaus reicht.

Deswegen treten die Cahills nun in einem Wettrennen um dieses Wissen gegeneinander an, wobei ihnen die Leser stehts dicht auf den Fersen sind. Die Hauptfiguren sind dabei die vierzehnjährige Amy und ihr elfjähriger Bruder Dan.

Die Familiengeheimnisse können in den verschiedenen Bänden auch immer wieder im Umfeld historischer Persönlichkeiten entdeckt werden. So haben unter anderem Benjamin Franklin (gleich im ersten Buch), Wolfgang Amadeus Mozart, Toyotomi Hideyoshi, Howard Carter, Anastasia Romanov oder auch Amelia Earhart einen “Gastauftritt”.

Dies sind die bisher erschienenen Bücher:

Book 1: The Maze of Bones (September 9, 2008) by Rick Riordan
Book 2: One False Note (December 2, 2008) by Gordon Korman
Book 3: The Sword Thief (March 3, 2009) by Peter Lerangis
Book 4: Beyond the Grave (June 2, 2009) by Jude Watson
Book 5: The Black Circle (August 11, 2009) by Patrick Carman
Book 6: In Too Deep (November 3, 2009) by Jude Watson
Book 7: The Viper’s Nest (February 2, 2010) by Peter Lerangis
Book 8: (April 6, 2010) by Gordon Korman
Book 9: (May 25, 2010) by Linda Sue Park
Book 10: (August 31, 2010) by Margaret Peterson Haddix
Book 11: (April 5, 2011) by Rick Riordan, Peter Lerangis, Gordon Korman, and Jude Watson

Zum Film

Wegen des sich bereits früh abzeichnenden Erfolgs dieser Abenteuer-Reihe für Jugendliche und junggebliebene, hat sich Dreamworks ebenso frühzeitig die Rechte an der Verfilmung der Geschichte gesichert. Zunächst hieß es, dass Steven Spielberg für den Film die Regie übernehmen würde. Doch wie Moviepilot gestern berichtete, wird diese Zügel nun Brett Ratner in die Hand nehmen, der bereits durch Filme wie X-Men – der letzte Widerstand (2006), Prison Break (2005), Roter Drache (2002) oder auch Rush Hour (1998) bekannt wurde.

Nachdem die Verwirklichung des Films immer wieder aufgeschoben wurde und die Verfilmung sogar fast schon verworfen wurde, könnte diese “Neubesetzung” dazu beitragen, dass der Film nun doch noch umgesetzt wird? Die Meinungen über den Regisseur-Tausch gehen jedenfalls weit auseinander.

Was meint ihr dazu?

Inception – Your mind is the scene of crime

Im Sommer kommt ein neuer Science-Fiction Thriller in die Kinos, zu dem es bislang so gut wie keine Informationen gibt. Lediglich ein erster Trailer macht das, was man normalerweise von einem Trailer erwartet: Er erzeugt Spannung und Lust gleichermaßen auf den Film. Der Rest bleibt wohl bis zur Veröffentlichung das Geheimnis von Regisseur und Drehbuchautor Christopher Nolan, der schon mit The Dark Knight positiv überzeugte.

Das stimmt so nicht ganz, denn auf Sci Fi Wire ist heute eine Informationen zu Nolans Film durchgesickert, der Inception – Your mind is the scene of crimeheißen wird. Der Artikel verlinkt auf die Website Pasivdevice.org, auf der man eine Bedienungsanleitung für ein Gerät vorfindet. Jenes wird im Film dazu verwendet, sich selbst ein Somnacin genanntes Mittel zu verabreichen. Gerüchten zufolge handelt es sich dabei um eine Droge.

Aus dem bebilderten Instruction Manual MV-235A erfährt auch, dass PASIV die Abkürzung für Portable Automated Somnacin IntraVenous ist und wer genau schaut und die Hinweise richtig deutet, der gelangt über die Hinweise auf eine weitere Webseite.

Es handelt sich dabei um die Seite Mind-Crime.com. Dort blickt man zunächst auf das Bild eines kleinen Kreisels. Klickt man ihn an, gelangt man auf eine Unterseite, auf der sich nach der Installation eines 3D-Plugins für den eigenen Browsers ein Blatt mit Kästchen öffnet. Hier kann man nun Einen Anfang und ein Einde einzeichnen und die beiden miteinander verbinden. Ist man damit fertig, vervollständigt sich das ganze zu einem Labyrinth, aus dem eine Stadt heraus erwächst. Diese kann man speichern und sogar andere dazu herausfordern, sich in der Stadt zurechtzufinden.

Wohin das ganze führt, was als nächstes kommt und welche Informationen uns als nächstes erreichen, das wird sich schon bald zeigen. Zumindest wird in denUnforen schon wieder fleissig darüber diskutiert. Sei dabei!

The International (IBBC) erneut im Fadenkreuz der Ermittlungen

Bereits Ende letzten Jahres sorgten die Ermittlungen um die The International Bank of Business and Credit vier Wochen lang für Aufsehen. Kriminalkommissar S07, Louis Salinger, suchte damals noch im Auftrag für Scotland Yard nach Hinweisen und Spuren von Blutgeld, das von der Bank in Umlauf gebracht wurde.

Ein Informant hatte wichtige Dokumente, mit deren Hilfe die Machenschaften der IBBC mehr und mehr aufgedeckt werden konnten und Blutgeld an verschiedenen Orten auf der Welt versteckt. So konnten z.B. unter anderem in Los Angeles, New York, London und Berlin Beweise zusammen getragen werden, die Salinger bei seiner Aufgabe unterstützen.

Das alles ist natürlich Teil eines Alternate Reality Games. Es ist ein Promotion-ARG für den bald erscheinenden Kino-Film The International mit Clive Owen. Als nach den Ermittlungserfolgen des letzten Jahres der Hauptinformant Salingers bei einem mysteriösen Autounfall ums leben kommt, wird der Kriminalkommissar aus seinem Dienst  entlassen.

Trotzt dieser Rückschlage bleibt Salinger an der Sache dran und nimmt nun als Agent für Interpol die Spuren und Nachforschungen wieder auf, nicht zuletzt auch weil er mit nun auch Unterstützung von Eleanor Whitman erhält, einer Staatsanwältin aus Manhatten. Zudem gibt es Kontakt zu einen neuen Informanten, der gerade in den letzten Tagen mit so vielen Informationen zu weitern versteckten Dokumenten und Hinweisen herausrückt, das sich in den nächsten drei Wochen wohl einiges bewegen wird.

Die Stop The International – Website wurde mit Hilfe der neuen Informationen auch überarbeitet und zeigt nun die überall auf der Welt verteilten Positionen der hinterlegten Informationen an. Alle Positionen sind zudem mit einem Countdown versehen. Läuft dieser aus, bleiben den Teilnehmern vor Ort genau 3 Stunden Zeit, die Informationen zu besorgen. Schaffen sie es nicht in den 3 Stunden, sind diese Informationen verloren und das, wo so gut wie alle Informationen von Interpol benötigt werden.

Die ersten Countdowns sind bereits ausgelaufen und führten in New York City, Boston, Philadelphia, Houston, Austin, Chicago, Los Angeles, and San Diego dazu, dass die ersten Verstecke gefunden werden konnten. Die Teilnehmer vor Ort in den bisherigen Städten berichten darüber, dass sie sofort nach dem Ende des Countdowns eine Beschreibung des Ortes, eine Zahlenkombination und GPS Koordinaten auf der Website erhalten haben. Vor Ort konnten Sie dann mit der Zahlenkombination ein Schloß öffnen, in dem sich Blutgeld befand. Die bisherigen Funde liegen zwischen 80 und 450 Euro (echtes Geld, in der jeweiligen Landeswährung), das unter den Teilnehmern vor Ort aufgeteilt wurde. Die Seriennummern der gefundenen Geldscheine können dann auf der Website zur Überprüfung eingegeben werden. Dabei ist es nicht selten der Fall, dass der Geldfluss und die bisherigen Stationen des Geldes genau nachvollzogen werden können.

Wurde das Versteck rechtzeitig gefunden und die Informationen an Interpol weitergeleitet, so wird der Punkt auf der Karte der Website upgedatet und als gefunden markiert.

Für Berlin bedeutet das übrigens: Aufgepasst am 22. Januar und am 29. Januar. Haltet Euch jeweils um 14 Uhr bereits, denn wenn man den Countdown zurückrechnet, wird er dann jeweils enden und anscheinend 2 Verstecke preisgeben. Wer an den besagten Terminen nicht in Berlin ist, der kann sich trotzdem auf der Webseite anmelden und dort nach weiteren Hinweisen ausschau halten. Findet man diese, kann man eventuell noch einen von zwei nagelneuen VW Tiguans gewinnen.

Diskutiert mit im ARG-Reporter-Forum oder in den Unforen (englisch).

Website:

 

 

Harvey Dent for Bürgermeister

Ach, hab ich mich gefreut, als ich in meinen Briefkasten gegriffen und einen riesigen Briefumschlag herausgezogen habe. Abgestempelt in Pasadena, Kalifornien. In der Wohnung angekommen habe ich zum nächstbesten brieföffnerähnlichen Gegenstand gegriffen, den Briefschlitz aufgeritscht und einige interessante Dinge zu Tage befördert.

Neben einen Schwung von Aufklebern in unterschiedlichen Größen und Formaten und einem Ansteckbutton befand sich in dem wirklich großen Umschlag als Dreingabe eine Ausgabe der The Gotham Times. Ausgabe Nummer 2? Anscheinend dauert das Zeitungsschreiben in Gotham City ein wenig länger. Auch die geringe Seitenanzahl hat mich ein wenig stutzig gemacht.

Stellt sich nur die Frage, wieso das Wahlkampfteam von Harvey Dent mir ein Set von Wahlkampfmitteln zu geschickt hat?! Möchte Dent etwa über den großen Teich greifen und gegen unseren beliebten Herrn Bürgermeister und-das-ist-auch-gut-so-Wowereit antreten? Dent hat auf jeden Fall schon einmal mit seinem knackigen Wahlkampfspruch I believe in Harvey Dent die Nase vorn.

Dent hat schon eine große Anzahl von Supportern um sich scharren können. Wer ihn fördern möchte, kann sich auf seiner Webpräsenz Schilder, Plakate und Banner herunterladen und damit Dents Wahlkampf unterstützen. Die kann er jetzt auch gut gebrauchen, denn eine Verleugnungskampagne macht ihn derzeitig zu schaffen. Ein Lichtblick waren die entlastenen Aussagen eines Geiselgangsters, den Dent ohne Gewalt zur Aufgabe zwingen konnte.

„I believe in Berlin“

Take Back Gotham City!

Was im letzten Jahr zu Halloween begonnen hatte, fand seinen Höhepunkt in einem Trailer auf ATasteForTheTheatrical.com. Während die Spieler auf ihrem Weg nicht nur stets Augen und Ohren aufhalten mussten um diverse Aufgaben zu lösen, gab es noch dazu den Aufruf an die Joker-Nachfolger, sich vor den Wahrzeichen der eigenen Stadt zu versammeln und ein Foto davon einzuschicken. Einige von Ihnen wurden dafür mit einer Torte belohnt, in deren Innenleben einige Objekte versteckt waren.

Der frühe Tod des jungen Schauspielers Heath Leadger, der die Rolle des Jokers nicht nur im Film sondern auch in dem Halloween-Trail verkörperte, rief eine Welle von Trauerbekundungen auf der ganzen Welt hervor. Trotzdem entschied man sich den Trail nicht abzubrechen und mit A Taste For The Theatrical zu einem vorläufigen Ende kommen zu lassen.

Am letzten Donnerstag gab es dann die ersten neuen Anzeichen für einen weiteren Trail.

Auf der Website I Belive In Harvey Dent kann man sich seitdem mit seiner Email-Adresse anmelden. Für Europäische Telefon/Handynummern ist das zweite Eingabefeld leider zu kurz, aber nach der Eingabe der Mail-Adresse muss man den Erhalt der Email noch kurz bestätigen und schon bald soll es wieder richtig losgehen. Haltet euch also bereit und helft dabei wenn es heißt “Take Back Gotham City!“.

Wer sich bis dahin noch mal ein bisschen in die bisherigen Geschehnisse einlesen will, für den steht ein ausführliches Wiki bereit.

 

Neues aus Cloverfield | Neuer Trailer (Update 2)

Auch wenn das Marketing zu Cloverfield nach wie vor nur langsam und zäh von statten geht, so gelingt es doch mit diesen wenigen Bruchstücken immer wieder Diskussionen dazu aufkeimen zu lassen. Letzter Anlass für eben solche erhitzen Auseinandersetzungen war der angeblich neue Trailer (zum Link zum Trailer hier im Beitrag springen »), der diesesmal vor dem Beowulf-Film zu sehen sein sollte (ab 15. November bei uns, ab 16. November in den USA im Kino).

Nachdem bereits einige falsche Trailer wie zum Beispiel dieser hier (einige der Szenen sind aus I Am Legend) auf dem Radar aufgetaucht waren, die jedoch schnell als Fakes entlarvt werden konnten, gibt es nun erste Hinweise, die das Gerücht um den neuen Trailer vor Beowulf bestätigen.

Ein Kinomitarbeiter hat den Trailer bereits am 31.10.2007 – wahrscheinlich zu einer Vorpremiere von Beowulf – gesehen und dabei einiges herausfinden können. Seine Eindrücke schildert er auf Chud.com. Dem Bericht nach zu urteilen, muß er den Trailer auch selbst vor dem Hauptfilm eingesetzt haben, da er auf Kennzeichnungen verweist, die den Kinozuschauern normalerweise verborgen bleiben und nur den Filmvorführern vorbehalten sind. So weist er darauf hin, dass auf dem Platzhalter für die Titelbezeichnung Cloverfield zu lesen war.

Der Trailer war zudem mit der Markierung #1, V.17, with “Newest FX Shots” versehen. Das wiederum kann darauf hinweisen, dass es zwischen diesem Trailer und dem der sich später wirklich vor Beowulf befindet noch einige Unterschiede geben kann.

Devin Faraci, der Kinomitarbeiter, schreibt dann weiter über den Trailer:

It opens with text:

Multiple sightings of case designate ‘Cloverfield’ Camera retrieved at incident site ‘U.S. 447’ (Area formerly known as Central Park)

Then we see the footage from the teaser trailer, mostly fast forwarded up to the end, with the explosion and the Statue of Liberty’s head landing in the middle of the street. Then there’s a guy speaking into the camera.

Guy: My name is Robert Hawkins. Approximately seven hours ago, someTHING attacked the city.

There are flashes of chaos. Much of the trailer is made up of split second moments, and when combined with the fact that it’s extreme shaky cam style and that I was watching a terrible copy, it can be hard to make things out. There’s a helicopter shot of the headless Statue of Liberty.

Guy again: I have no idea what it is. If you found this,if you’re watching this thing, you know more about it than i do.

Then there’s a shot of jets flying overhead, in daylight.

A title card reads ‘From producer JJ Abrams’

There’s more flashes of chaos, there’s a guy on a cellphone trying to find out where ‘Beth’ is, and then there’s a girl yelling, ‘We cannot go in the middle of the city! we’ve got to get out of here!’

More chaos. More quick shots. I imagine this stuff will be picked apart when the trailer debuts online.

Over this is what seems to be a conversation between an Army guy and a girl.

Army dude: There’s nothing we can do right now

Girl: do you know what that thing is?

Army dude: Whatever it is, it’s winning.

More flashes. An argument:

Guy 1: We have no idea what’s out there!

Guy 2: I don’t care what’s out there. Listen to me – she’s dying!

Then there’s footage of army guys running and shadows on a wall. Shadows of a screaming woman being attacked by a small monster (possibly two – either she’s being pulled away from the monster by someone behind her or there’s another monster behind her). It’s confirmed: the movie has a big beast and small ones. Like the American Godzilla.

People are hiding in a store, and there are huge thumps making everything shake. The windows of the store explode in.

The big sequence is next: Army guys running up a street, firing into the air. Tanks come up behind them, firing. Rockets launch up.

We see the big monster briefly passing between two buildings. I couldn’t make it out at all, but it appeared to be HUGE.

Characters race down subway steps, there’s a giant explosion, the cameraman is down, there’s a figure in a tunnel, people are yelling ‘Run!’ and running through the tunnel.

Outside of Central Park, a horse drawn carriage goes by.

Guy: Are you still filming?

Cameraman: Yeah. People are going to want to know… how it all went down.

Shot of the Brooklyn Bridge. A helicopter taking off. Some chaos. Then inside the copter girls screaming as the copter spins out of control.

Cut to black, then the title comes up: Cloverfield.

Then the text: End of tape

Then the release date: 1-18-08

Läuft dieser Trailer auch bei uns vor Beowulf? War heute Abend jemand in diesem Film und kann den Trailer bestätigen? Oder hat jemand für das Wochenende einen Kinobesuch in diesem Film geplant und kann uns danach mehr dazu mitteilen?

UPDATE 16.11.2007: Ist das nun der Trailer? Vom Transcript her passt es ja:

[youtube]0qLjW1vQBLo[/youtube]

Leider lässt sich das Video inzwischen nicht mehr hier einbetten, wir hätten Euch den Trailer gern weiterhin an dieser Stelle gezeigt. Aber ihr könnt ihn Euch immer noch direkt auf YouTube anschauen.

Auf 1-18-08news.com wird der neue Trailer auch wieder genauer unter die Lupe genommen (zum Video auf YouTube). Wenn ihr Euch das Video anschaut, schaltet während des Trailers zu Anfang den Ton nicht zu laut, der ist ziemlich schlecht. Aber ab der Mitte, wenn der Trailer untersucht wird, stimmt auch die Tonqualität wieder. Vor allem der Punkt “Was ist ein Monster und was nicht” ist dabei sehr interessant.

[youtube]geNZPUwb9eE[/youtube]

Auf apple.com gibt es nun den neuen Trailer in gewohnter HD-Qualität.

The Joker returns

Zum neuen Batman Film The Dark Knight (Kinostart Deutschland: 31. Juli 2008) gibt es anscheinend von 42 Entertainment ein neues ARG. Ausgangspunkt ist die Internetseite des Jokers. Einige Wochen vor Halloween sah dort der erstaunte Internetsurfer auf seinem Bildschirm eine schmelzende Kerze in einem vor sich hinrottenden Gruselkürbiskopf.

Pünktlich mit dem Abbrennen der Kerze an Halloween änderte sich die Internetseite. Zu sehen waren 49 kleine Zettel, die zu bestimmten Orten verteilt auf die ganze USA führten. Es sollte sich herausstellen, dass an jedem dieser Orte ein Buchstabe zu sehen war. Aneinandergereiht ergaben die einzelnen Buchstaben den Satz: “THE ONLY SENSIBLE WAY TO LIVE IN THIS WORLD IS WITHOUT RULES“. Mit dem Lösen der Aufgabe änderte sich die Internetseite ein weiteres Mal ändern und förderte ein Foto vom Joker inklusive einem Audiofile zu Tage.

Der Klick auf das Bild führt zu der nächsten Internetseite, auf der die Mitspieler aufgefordert werden sich in einer großen Gruppe mit geschminkter Jokerfratze vor einem Wahrzeichen ihrer Stadt zu fotografieren. Stichtag ist der 17.11.2007.

Jetzt sind wir alle gefragt. Gerne würde ich mich mit anderen Freiwilligen vor dem Brandenburger Tor verewigen lassen. Wer ist dabei? (Der genaue Zeitpunkt dafür wird noch bekannt gegeben)

UPDATE: Wir zählen auf Euch und erwarten Euch deshalb am kommenden Montag, 12.11.2007, um 13.00 Uhr am Brandenburger Tor. Es wäre gut, wenn ihr dann schon als Joker geschminkt seid, damit das Foto dann auch schnell im Kasten haben (was aber kein muß ist, wir können zur Not auch noch vor Ort schminken) 😉 Seid dabei!

 

Jason C. – Wo bist du?

The Grudge 2Jason C., Filmstudent aus den Vereinigten Staaten, macht sich auf den Weg nach Tokyo, Japan um dort eine Dokumentation über die Dreharbeiten von The Grudge 2 zu drehen.

Dort angekommen, erzählt ihm der Drehbuchautor des Films, Stephen Susco, daß der Film auf tatsächlichen Begebenheiten beruhe und daß Teile des Original-Grudge Hauses im Set verbaut wurden.

Neben dem Drehbuchautoren lernt Jason auch sehr schnell alle anderen Crew-Mitglieder kennen, unter anderem auch Amber Tamblyn and Sarah Michelle Gellar, die ihm dann auch für Interviews zur Verfügung stehen. Darin wirken sie jedoch zunehmend abwesend und irritiert bis eingeschüchtert, nicht zuletzt auch durch die immer wieder auftretenden unerklärlichen Phänomene.

Eines Tages ist Jason plötzlich verschwunden und niemand weiß etwas über seinen Verbleib. Einzig sein Mitbewohner in den USA erhält ein Paket mit dem Videomaterial von Jason und begibt sich fortan auf Spurensuche nach Jason. Er führt Jasons Blog auch fort.

Das, was fast schon nach einem neuen ARG klingt, ist eher ein grusliger bis netter Zeitvertreib einer interessanten viralen Kampagne, mit der Sony Pictures in den USA den Filmstart von The Grudge 2 am 13. Oktober bewirbt.