Disconnected – Findet Jonathan

Disconnected (Findet Jonathan)

Irgendwie war Jonathan in den letzten Tagen seltsam. Dann wurde er ausgeraubt, zusammengeschlagen und jetzt ist er ganz verschwunden. Helft den drei Freunden Jonathan zu finden.

Die drei Jungs Nick, Mateus und Jonathan sind dicke Freunde. Sie haben sich auf der Schule kennengelernt und schon so einiges zusammen erlebt. Das dachten Sie zumindest. Als Nick im letzten Jahr von seinen Eltern auf ein Internat geschickt wurde, war die Freude umso größer, als er in den Sommerferien 2011 zurückkehrte. Aber die Freude währte nicht lange, denn als die drei sich zum feiern treffen fällt Nick und Mateus auf, dass sich Jonathan irgendwie verändert hat.

Matheus erhält eine Freundschaftsanfrage von einem Ikarus. Der hat ihm irgend eine kryptische Nachricht geschickt. Als Mateus und Nick ihr auf den Grund gehen, finden sie Jonathan, der sich mit irgendwelchen “Dealertypen” rumtreibt. Die beiden sprechen ihn später darauf an, woraufhin Jonathan ihnen kurzerhand die Freundschaft aufkündigt. Und er verhält sich auch sonst sehr seltsam, fast so, als leide er unter Verfolgungswahn. Dennoch schweigt er sich zu seinem Verhalten vollkommen aus.

Am ersten Tag nach den Sommerferien hält es Jonathan keine zwei Stunden in der Schule aus und schmeißt hin. Sein erster Tag nach den Ferien sollte gleichzeitig auch sein letzter Schultag sein. Mateus und Nick sprechen ihn später darauf an und haben den Eindruck, dass sie bei ihrem Gespräch von jemandem beobachtet werden. Jonathan benimmt sich ihnen gegenüber weiter wie ein Fremder und als das Gespräch endet verstehen Mateus und Nick die Welt nicht mehr.

Einige Tage später wird Jonathan von drei Fremden zusammengeschlagen. Seine beiden Freunde besuchen ihn im Krankenhaus, aber alles was er sagt ist nur “Es ist besser, wenn ihr mich nicht kennt.”

Es ist besser, wenn ihr mich nicht kennt.

– Jonathan

Angeblich kannte er seine Angreifer nicht, aber die Situation verschlimmert sich noch weiter: Im September wird bei ihm eingebrochen. Dabei wird sein Computer entwendet, auf dem er seine ganzen Recherchen und Artikel ablegte und bearbeitete. Doch auf der Schulparty Ende September läuft alles vollends aus dem Ruder. Jonathan macht Schluß mit seiner Freundin und prügelt sich sogar mit Mateus. Als er danach verschwindet, ist er fortan wie vom Erdboden verschluckt.

Es beginnt die Zeit der Suche: Die Polizei findet nichts, von Ikarus erhalten die drei ein Handyvideo, von dem aber nicht sicher ist, ob Jonathan darauf zu sehen ist. Als auch die Such-Plakat-Aktion keine sichtbaren erfolge bringt, glauben einige bereits daran, dass sich Jonathan womöglich das Leben genommen haben könnte. Aber daran wollen und können die drei nicht glauben. Sie suchen weiter nach Jonathan und ihr könnt sie dabei unterstützen.

Fotos © by Findet-Jonathan.de

 

Bislang entfaltet sich die Geschichte recht übersichtlich in der extra dafür eingerichteten Facebook-Timeline von Findet Jonathan. Dort könnt ihr kommentieren, neue Hinweise und Funde eintragen und mit den drei Freunden von Jonathan (Liv, Mateus und Nick)  in Kontakt treten. Ein kleines, weißes Kaninchen hat uns geflüstert, dass Findet Jonathan am 07.05. richtig losgehen soll. Ihr habt also noch den einen oder anderen Tag euch darauf vorzubereiten 😉

Links:

Guidestones

Guidestones ist der Name eines neuen und interaktiven Thrillers, der behauptet, wie und warum das Ende der Welt bevorsteht. 

Guidestones beginnt damit, dass zwei Studenten bei Filmaufnahmen in einer alten Kirche Zeugen einer seltsamen Erscheinung werden. Sie können sich diese Erscheinung zunächst nicht erklären und auf den Fotos  der Studentin ist nichts von dem Phänomen zu sehen.

Doch die Videokamera des Studenten hat etwas aufgezeichnet, dass den beiden einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Glücklicherweise erkennt er kurz darauf das Phänomen und kann es sogar identifizieren, auch wenn es beiden nach wie vor unglaublich erscheint.

Werft am besten zunächst einmal einen Blick auf den Trailer oben.

Um die Guidestones Experience selbst erleben zu können, müsst ihr Euch also einfach auf der Guidestones-Webseite mit eurer E-Mail-Adresse registrieren. Ab dem Moment, in dem ihr Eure Mail-Adresse bestätigt habt, erhaltet ihr die einzelnen Episoden von Guidestone an Eure E-Mail-Adresse gesendet. Die jeweils kurzen Episoden führen Euch tiefer in die Geschichte hinein und enthalten den einen oder anderen versteckten Hinweis. Das kann zum Beispiel Namen, Seriennummern, Codes, Telefonnummern und andere Dinge sein. Diese Hinweise führen Euch dann, sofern ihr danach im Internet recherchiert, zum Beispiel zu weiterem Material in Form von Bonusvideos, Hintergrundinformationen und mehr. Die Macher von Guidestones haben dazu ein kurzes How-To – Video gedreht, das ihr Euch hier anschauen könnt:

 

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=OKoQh4NxDQg]

 

Hier mal ein kleines Beispiel: Ziemlich am Anfang der Experience erfahrt ihr den Namen eines älteren Mannes, der offenbar Opfer eines Mordes wurde. Es handelt sich um Harold X. Glenndenning. Wenn ihr nun zum Beispiel über Google nach diesem Namen sucht, findet ihr ein Video, in dem es weitere Informationen zum Mord an Glenndenning gibt. Probiert es doch einfach mal selbst aus. Ansonsten könnt ihr Euch das Video auch gern hier anschauen: (Es ist glücklicherweise kein richtiger Spoiler. Warum? Das werdet ihr dann später sicher noch herausfinden.)

 

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=XoAwz-fUdjA]

 

Ob ihr die richtigen Hinweise schon gefunden habt und auf dem richtigen Weg mit Euren Vermutungen seid, das könnt ihr mit Hilfe der sogenannten Keystone-App überprüfen. Diese ist entweder online verfügbar oder auch als Android-App. Also worauf wartet ihr noch? Lasst uns das Geheimnis lüften!

Links:

The Miracle Mile Paradox

Im Sommer erwartet uns das “The Miracle Mile Paradox”, ein Alternate Reality Game der Transmedia LA Gruppe.

Die Gruppe Transmedia LA führt, genauso wie die Berliner Gruppe Transmedia Storytelling Berlin, regelmäßige Treffen mit ihren Mitgliedern durch. Um die Inhalte nicht nur durch Vorträge zu vertiefen, sondern auch selbst in die Materie besser einzusteigen, hat sich die Gruppe nun überlegt, ein eigenes Alternate Reality Game zu veranstalten.

Schaut Euch am besten gleich mal das folgende Video an. Ihr lernt darin Rexford Higgs kennen, den die einen oder anderen vielleicht schon von seinem Blog Enchanting & Obsoletus her kennen.

Rex ist ein leidenschaftlicher Liebhaber veralteter Objekte und braucht unser aller Hilfe. Er sammelt nicht nur mechanische und alte Objekte aus der Vergangenheit, er will auch hinter ihr Geheimnis kommen, herausfinden wie sie funktionieren. Nur aus diesem Grund hat er seinen Blog überhaupt gestartet.

Als er eines Tages eine besondere Entdeckung macht, fallen Pläne einer alten Machine in seine Hände. Er hat leider keine Ahnung, was dieses Gerät überhaupt anrichten kann und gerade deshalb ist es wichtig, dass wir ihm helfen und ihn davor bewahren, aus Versehen die Welt zu verändern.

Er braucht nur ein bisschen Geld um die Teile für seine Maschine zu kaufen. Wenn ihr ihm schon dabei helfen wollt, dann könnt ihr nun die Kickstarter-Seite zum “The Miracle Mile Paradox” aufrufen und das Vorhaben bereits mit einem geringen Beitrag unterstützen. Erzählt auch ruhig euren Freunden davon.

Und wer weiß, vielleicht schafft es Rex am Ende doch, einen funktionierenden Zeitenwandler zu bauen. Aber bleibt wachsam dabei, denn es gibt immer jemanden, der Euch und Rex dabei aus dem Augenwinkel heraus beobachtet.

Links:

 

Dirty Work

Die Fourth Wall Studios kündigen mit “Dirty Work” eine neue Interactive Transmedia Video Experience an.

Wer von euch hat denn schon Home : A Ghost Story ausprobiert? Dabei handelte es sich ja um die erste Experience aus dem Hause Fourth Wall Studios, die mit der hauseigenen Rides™-Engine umgesetzt wurde. Nun weist eine Teaser-Webseite auf eine neue “Interactive Transmedia Video Experience” hin und ihr habt die Möglichkeit, euch schon vorab zum Betatest zu bewerben. Dafür könnt ihr auf der Webseite einfach eure Mail-Adresse eintragen. Die Registrierung wird vom Newsletter-Tool Mailchimp gehandelt, was bedeutet, dass ihr Eure Registrierung mit einem Bestätigungslink in einer Euch zugesandten Mail bestätigen müsst.

Dirty Work erzählt dabei die Geschichte eines Aufräum-Kommandos der besonderen Art: Sie bezeichnen sich selbst zwar lieber als “Bioremediation Engineers”, aber das ist nur eine aufgehübschte Wortwahl, denn ihr eigentliches Betätigungsfeld liegt darin Gehirnmasse und Blutflecken zu entfernen – und das ist noch eine der leichteren Aufgaben. So sehr sich das Tatort-reinigende Dreierteam auch anstrengt, so bleibt die Frage: Reicht es auch aus um ihr eigenes Leben sauber zu halten?

Lasst uns gemeinsam aufräumen! Wir sind bereits angemeldet.

Bildnachweis: Dirty Work, Alle Rechte vorbehalten, © Fourth Wall Studios

Alternate Reality Games im Guinness Book of World Records™

Guinness World Records™ ehrt in diesem Jahr auch Alternate Reality Games.

Die Guinness World Records™ sind heutzutage wohl jedermann ein Begriff. Sie halten fest, wenn jemand etwas besser, weiter, schneller oder einfach anders kann als der Rest der Welt. Und es ist gar nicht so einfach, in dieses Buch der Rekorde aufgenommen zu werden.

In der frisch erschienenen Sonderausgabe der Guinnes World Records™ 2012 – Gamer’s Editionhalten aber zum ersten Mal auch die Alternate Reality Games Einzug, was wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Auf einer großen Doppelseite finden sich gleich mehrere Kategorien, in denen ARGs eine besondere Auszeichnung erhalten.

Erstes Kommerzielles ARG

Als das Erste kommerzielle Alternate Reality Game wird darin natürlich The Beast (Microsoft) genannt. Die ersten Teilnehmer wurden damals auf das ARG aufmerksam, als sie auf dem Filmposter von A.I. (Artificial Intelligence, 2001) über den Namen Jeanine Salla und deren Berufsbezeichnung (Sentinent Machine Therapist) stolperten.

Nach dem ersten Googlen entsponn sich dann eine 12 Wochen lang dauernde Mörder-Jagd-Geschichte, die sich über ein weites Netzwerk verschiedener Webseiten aus dem Geschichtenuniversum des Films erstreckte.

Kreativster ARG Entwickler

Dave Szulborski (1957-2009), der leider viel zu früh von uns ging, ist der kreativste, unabhängige ARG Entwickler unserer Zeit. Insgesamt war er an 13 großen Alternate Reality Games beteiligt und teilte sein Wissen und seine Erfahrung in Büchern für Spieler und andere Kreative. Einige werden sich sicher noch an Chasing the Wish und Catching the Wish erinnern, zwei großartige Grassroots ARGs aus der Feder und Umsetzung von Dave.

Am längsten laufende ARG Webseite

Unsere Partnerseite ARGN (Kurzform für: Alternate Reality Gaming Network) wird als das Urgestein der Berichterstattung über Alternate Reality Games gekürt. Steve Peters gründete die Seite im Jahr 2002, kurz nachdem die Spieleforen Unforums ins Leben gerufen waren (Die Jahresangaben stimmen hier im Guinness Book anscheinend nicht ganz).

Größter Geldgewinn für ein Alternate Reality Game

Der Receda Cube, ein äußerst mysteriöser goldener Würfel, war aus dem Museum der Perplex City Academy 2005 gewaltsam entwendet worden. Deswegen drehte sich das ARG der Perplex City (Mind Candy) darum, diesen besonderen Receda Cube wiederzufinden. Über Sammelkarten auf denen es Rätsel jeglichen Schwierigkeitsgrad zu lösen gab, konnte man den Dieben Schritt um Schritt auf die Schliche kommen. Der britische Teilnehmer Andy Darley fand den Würfel dann gegen Ende des ARGs versteckt im Wakerley Great Wook (UK) und gewann damit den Geldpreis in Höhe von 100.000 £ (rund 120.000 €).

Das ARG, das die meisten Sprachen vereinte

Die Spieledesignerin Jane McGonigal entwickelte zusammen mit der Marketingagentur Akqa das Alternate Reality Game The Lost Ring. Es lief während der olympischen Spiele in Peking und erzählte die Geschichte der längst in Vergessenheit geratenen olympischen Disziplin des sogenannten Labyrinth-Laufens. Fünf junge Athleten brachten diese Sportart zusammen mit den Teilnehmern zurück in unsere Welt und verwiesen damit auf Ereignisse von vor 2.000 Jahren. Jede der fünf Figuren kam dabei aus einem anderen Land und sprach noch dazu die Sprache eines anderen Landes. Die Webseite auf der alles zentral organisiert wurde, stand in insgesamt 8 Sprachen zur Verfügung. So wurden nahezu 2,5 Millionen Teilnehmer in das Alternate Reality Game involviert. Zudem spielte die Sprache Esperanto eine große Rolle und ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass sich Teilnehmer in verschiedengroßen Gruppen zusammenschlossen, um diese Sprache zu lernen.

Das ARG mit den meisten Spielern

Auch diese Kategorie darf natürlich im Guinness World Records™ Buch nicht fehlen. Der Gewinner dieser Kategorie ist das ARG Why So Serious?, das auch einfach unter dem Namen The Dark Knight bekannt wurde, weil es eine ARG-Kampagne von 42 Entertainment vor der Veröffentlichung des gleichnamigen Filmes (2008) war. In 14 Monaten wurden mehr als 10 Millionen Spieler involviert, die sich unter anderem als Joker verkleideten oder für Harvey Dent in den Wahlkampf zogen.

Es ist schön zu sehen, dass Altenate Reality Games auch in diesem Bereich Einzug gehalten haben. Ausserdem stellen wir uns die Frage, warum wir nicht etwas regelämßiges daraus machen. Warum küren wir nicht einmal im Jahr die ARG-Gewinner in bestimmten Kategorien? Was haltet ihr davon? Natürlich wäre es super, wenn wir die Kategorien mit Euch zusammen definieren könnten. Also wer von Euch ist dabei und macht Vorschläge? Wir schlagen vor, dass wir die Vorschläge zunächst hier in den Kommentaren sammeln 🙂

 

Interessante Links:

Guinness World Records™ Webseite (Gamer’s Edition)

Bildnachweis: Unsere heutige Headergrafik enthält Abbildungen der Webseite Guinness World Records. Alle Rechte vorbehalten!

Wilsberg und die Sache mit der Bielefeld-Verschwörung

Wilsberg ermittelt zwischen den kommenden beiden Teilen crossmedial im ZDF.

Georg Wilsberg ist eigentlich Buchantiquar im westfälischen Münster. Aber hin und wieder ermittelt er des nötigen Kleingelds wegen auch als Privatdetektiv in und um Münster herum. Die nach dem Ermittler benannte Serie wird üblicherweise im Samstags-Programm des ZDF ausgestrahlt.

Auch an diesem Samstag kann man Wilsberg und seinen neusten Fall im ZDF sehen. Er trägt den Titel “Aus Mangel an Beweisen” und ist der erste von zwei Teilen, die besondererweise dieses Mal nicht in Münster sondern in Bielefeld spielen. Und weil wir schon in Bielfeld sind, werden wir am kommenden Samstag ab 20.15 Uhr einen Verdächtigen mit Hang zu Verschwörungstheorien kennenlernen: Nils Erdel.

Nils hat auch einen eigenen Blog, auf dem er seine Verschwörungstheorien sammelt und all dazu animiert, ihm dabei zu helfen. Man findet ihn unter der URL 101bielefeld.de.

DIE haben alle Beweise gelöscht! Ich brauche Eure Hilfe, um das alles wiederherzustellen! Sammelt Hinweise und schickt Sie mir. Bitte!!! Ich will noch nicht aussprechen, um welche Verschwörung es geht, aber Ihr wisst es bestimmt schon.

Helft mir! Sammelt Hinweise auf DIE VERSCHWÖRUNG, schickt sie mir und bleibt wachsam!

– Nils

Die ersten Texte und Videos kann man auf der Seite bereits finden. Nach der Ausstrahlung des ersten Teils wird man dann mit Nils weitere Informationen aufdecken können. Dafür stehen die 3 Wochen zwischen dem ersten und der Ausstrahlung des zweiten Teils mit dem Titel “Die Bielefeld-Verschwörung” zur Verfügung. Werden die gefundenen Hinweise und Beweise reichen, um Nils davon abzuhalten, in sein Verderben zu laufen?

Nach der toughen Dina Foxx ist Wilsberg nun das zweite Crossmedia-Projekt, bei dem es eine Verknüpfung der Filme mit weiteren Inhalten im Internet gibt. Zwar sind beide Filme auch ohne den Ausflug ins Internet verständlich und abgeschlossen, aber die zuästzliche Online-Komponente erlaubt es den Zuschauern, selbst Teil der Handlung zu werden – zumindest der Handlung, die zwischen den beiden Folgen spielt.

Vielleicht wird es ja bald noch mehr solcher Crossmedia-Projekte geben. Es wäre zumindest wünschenswert. Aber nun lassen wir uns erst einmal von Wilsberg und dem nicht vorhandenen Bielefeld inspirieren.

Wer Lust hat, kann auch bei uns im Forum mit den anderen mitdiskutieren.

Bildnachweis: Alle Rechte vorbehalten. Quelle: ZDF, Thomas Kost

 

Sendetermine:

Sa. 28. Januar
Sa. 18. Februar
jeweils um 20.15 Uhr

Snow Town – Eine I-Fi-App

Bereits Anfang des letzten Jahres machte das kleine Städtchen Snow Town auf sich aufmerksam. Vielmehr war es die dort ansässige Bibliothek, deren Bibliothekarin mit einem strengen Zepter über die Bücher und deren Ausleiher wacht. So schneiten bei einigen ARG-Spielern Anfang Februar einige Bescheinigungen in die Briefkästen, die ihnen bestätigten, dass die Ausleihfrist von dem von ihnen ausgeliehenen Buch inzwischen überschritten sei. Ein Anruf in der Bibliothek zeigte, dass es der Bibliothekarin mit ihrem Anliegen ernst ist und so erschraken einige der Spieler ob der von ihnen immer noch ausgeliehenen Bücher – ARGN berichtete darüber.

Doch das Ende des Alternate Reality Games im letzten Jahr war noch lange nicht das Ende von Snow Town, wenn es nach der Autorin und ARG Designerin Jan Libby geht, die das ARG damals veranstaltete. Ihre Idee ist es, mit den schon bestehenden und zusätzlichen Inhalten eine dauerhafte Installation auf die Beine zu stellen. Das ganze hört auf den Namen I-Fi App, was lang ausgesprochen für Immersive and Interactive Fiction App steht. Mit der App werden zusätzlich zwei wichtige Ziele verfolgt: Die Zugänglichkeit soll genauso verbessert werden, wie auch die Wiederholbarkeit, sodass man es durchaus immer wieder spielen kann. Und das tolle an dieser I-Fi App ist: Du kannst Jan Libby bei der Umsetzung ihrer Idee schon mit einem ganz kleinen Beitrag unterstützen.

Sie hat dazu ihre Idee auf Kickstarter eingestellt. Für die Programmierung einer solchen App wird schließlich auch Geld benötigt und 10.000 US-$ sind eigentlich sogar sehr wenig für eine Immersive and Interactive Fiction App. Bis Sonntag Mittag um 15 Uhr waren bereits 1.291 US-$ zusammengekommen. Das besondere an Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter & Co ist, dass du schon mit ganz kleinen Beiträgen bei großen Projekten mitwirken kannst. Je nachdem, mit welchem Betrag du das Projekt unterstützt, kannst du sogar noch ein paar nette Dinge dafür bekommen.

Wer schon einmal in ein Alternate Reality Game von Jan Libby eingetaucht ist, der weiß mit wie viel Liebe ihre Geschichten zum Leben erweckt werden. Die Sammeeeees werden mir bestimmt sofort beipflichten 😉

Das Ende der Alternate Reality Games?

Dunkle Wolken ziehen über das Märchenland. Aber am Ende regnen sie doch nur ab und weichen den Sonnenstrahlen.

“Alternate Reality Games are dead, long live the Alternate Reality Games”, verkündete Science-Fiction Autorin Maureen McHugh (No Mimes Media) gleich zu Anfang ihrer Ausführungen. Ihr war die ehrenvolle Aufgabe zu Teil geworden, auf dem ARG-Fest-o-Con im Jahre 2010, die Rede des Keynote-Dinners zu halten. Und mit diesem einen Satz, hatte sie es geschafft, die Aufmerksamkeit eines jeden einzelnen Anwesenden auf sich zu ziehen.

Schließlich führte sie ihre Rede fort und zählte die vielen Fragen auf, denen sich schon viele Kreative gerade im Marketing-Bereich immer wieder stellen mussten: Sind ARGs meßbar? Wie sehen die Zahlen aus? Sind sie rentabel? Wird es ein Verlustgeschäft? Ist die Community nicht zu klein? Machen da auch genügend Leute mit? Und die Liste lässt sich noch beliebig fortführen.

Machen wir uns nichts vor. Die Unternehmen, die Alternate Reality Games bislang zu Marketing-Zwecken eingesetzt haben, sind bis auf wenige Ausnahmen allesamt von Zahlen und Umsatz getriebene Unternehmen. Deswegen verwundern diese Fragen auch nicht, denn schließlich kann man ja in Zeiten der Webstatistiken jeden einzelnen Klick auf einen Link auf einer Website heutzutage nachvollziehen, genauso wie übrigens die Seitenaufrufe, die aber inzwischen schon nicht mehr so viel zählen wie Klicks von eindeutigen Besuchern.

Nun kann man natürlich hergehen und die Modelle des klassischen Marketings aufgreifen und somit für jede einzelne Seite die im Alternate Reality Game vorkam die Seitenzugriffsstatistiken auswerten. Aber Alternate Reality Games gehen doch noch viel weiter. Wenn schon von Zahlen getrieben, dann muss man doch auch gleich noch Zahlenwerte für Gespräche festhalten. Seien es Gespräche per Email, Twitter, Facebook oder in den Kommentaren einer Seite. All dies lässt sich ebenfalls zahlentechnisch auswerten.

Doch was ist mit den Teilnehmern, die zum Beispiel über einen Zeitungsartikel auf das Alternate Reality Game aufmerksam geworden sind? Wie werden diejenigen bewertet, die vielleicht einen Bericht über das ARG im TV gesehen haben? Hierfür lassen sich unter anderem die Werte über die Reichweiten der Sendungen oder Ausgaben extrapolieren und somit festlegen.

Und wie ist das eigentlich mit denjenigen, die zu Anfang eher nur so zugeschaut haben, dann mitten drin mal richtig aktiv waren und am Ende wieder eher nur zugeschaut haben? Wie greift man die mit auf?

Gerade im Bereich der Marketing-ARGs gibt es eine Vielzahl an Werten zu beachten, die sich aus dem klassischen Marketing mit in die Welt der ARGs hinein “verfrachtet” haben. Dazu kommen dann noch Werte für virale und Empfehlungs-Effekte wie der Net-Promoter-Score etwa, die dann das Gesamtergebnis mit ihren Details abrunden. Und dann sind da ja auch noch die Zahlen aus dem Social-Media Bereich…

Halten wir fest: Am Ende eines Marketing-Alternate-Reality-Games steht immer ein Wust von Zahlen, der zu einem dicken Katalog gebunden wird.

Da wir aber gerade bei den Zahlen sind, was meint ihr, wie sich der Begriff der Alternate Reality Games über die letzten Jahre verbreitet hat? Um der Antwort auf diese Frage auf die Schliche zu kommen, werfen wir einfach mal einen Blick auf folgende Grafik:

 

 

Dieser Graph wurde mit dem Online-Tool Google Insights erstellt. Seit 2004 speichert Google jedes einzelne Suchwort einer Suchanfrage in seiner Datenbank und kann damit mit Hilfe von Google Insights den Verlauf des Suchanfragenvolumens für einen bestimmten Suchbegriff über die Jahre auswerten und anzeigen.

Unser Graph oben zeigt übrigens die Auswertung für den Suchbegriff “Alternate Reality Game” über die Jahre von 2004 bis 2012. Durch die weitaus höheren Spitzen im linken Bereich des Graphen könnte man nun meinen, dass das Interesse an den Alternate Reality Games einfach nachlässt und der Graph im rechten Bereich weiter absinken wird. Bei genauerer Betrachtung ist es allerdings so, dass sich die Anzahl der Suchanfragen nur immer mehr zwischen 20% und 40% einpendelt, weswegen Google Insights ein dauerhaftes Suchvolumen über den gesamten Zeitraum von 37% kumuliert.

Die mit Buchstaben markierten Punkte in dem Graphen sind übrigens Ereignissen zugeordnet, denen Google besonderes Interesse attestiert. So stellt das F in dem Graph beispielsweise einen im Internet veröffentlichten Zeitungsartikel der San Jose Mercury News vom 08.02.2007 mit dem Titel “42 Entertainment and Vanishing Point: Taking the Alternate Reality Game to new Heights” dar, der aber heute nicht mehr zugänglich ist, der damals aber besonders große Aufmerksam erhielt.

Das E zeigt einen Online-Artikel der gleichen Zeitung, dieses mal jedoch zu “World Without Oil” mit einem Update. Auch dieser Artikel ist nicht mehr verfügbar.

D hält einen Bericht von Daniel Terdiman für CNet mit dem Titel “Olympics-themed alternate reality game goes live” fest, der sogar heute noch auffindbar ist. Er stellt darin das ARG “Find the Lost Ring” vor, das zu diesem Zeitpunkt gerade startete.

C, B und A kann man sich ja direkt auf der Google Insights Seite anschauen und die verlinkten Beiträge aufrufen.

Wie bereits erwähnt, zeigt der Graph bislang kein rechtsseitiges herabfallen sondern ein einpendeln, weswegen nun alle ARG-Fans wieder aufatmen dürfen. So schnell werden Alternate Reality Games also nicht von der Bildfläche verschwinden. Sie werden vielleicht in Zukunft nur nicht mehr Alternate Reality Game genannt sondern fallen unter den Begriff des “Transmedia Storytelling”.

Aber der Graph hält noch etwas für uns alle bereit. Google errechnet nämlich aus dem bisherigen Verlauf der Suchanfragen auch eine kleine Prognose für die kommenden Monate – wie man in der Grafik sehen kann. Laut dieser Prognose soll es im April wieder eine solche Suchanfragen-Spitze geben. Welches Alternate Reality Game da also wohl auf uns zukommen mag? Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt und freuen uns auf die kommenden Tage, Wochen und Monate des Jahres 2012.

Bildnachweis:
Unsere heute Header-Grafik enthält das Bild celtic cross von Roger G1 (Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0) sowie das Bild pheonix.rising.sketch von Net9 (Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0)

Apocalypse live

Kaum ist das neue Jahr gestartet, steht uns gleich der Weltuntergang bevor?

Frisch ins neue Jahr gestartet, landete gestern spät Nachts noch ein Vögelchen auf unserer Fensterbank. Es flüsterte uns ein paar kryptische Hinweise ins Ohr und ein paar davon konnten wir entziffern und möchten sie euch natürlich nicht vorenthalten.

Der erste führt zu diesem Video:

Der zweite führt zu einem Blog namens Apocalypse Live. Hier bringt der Autor das Thema seiner Webseite in seinem Artikel vom 09. August 2011 wie folgt auf den Punkt:

The world is fucked. Right now, London is burning, Africa starving, the US are broke, not to mention Greece and the rest of Europe. DAX has crashed again. Media, politics and corporations all share the market of truth amongst them and I haven’t come across a single person yet who hasn’t been directly affected by today’s events. It must be cause we are lower class now, like the 10 million other citizens of “one of the richest countries”.

Was hat es also mit dieser handschriftlichen Notiz aus dem Video und was mit dem Blog auf sich? Wohin führen diese Hinweise?

Findet es zusammen mit den anderen bei uns im Forum heraus.

Prepare for Battle – Transformers: The Ride 3D

Megatron und seine Decepticons greifen die Menschheit an. Der Schauplatz ist mitten in L.A.

Überall auf der Erde mehren sich die Zeichen dafür, dass Megatron und seine Decepticons schon bald einen Angriff planen. Grund genug für N.E.S.T. unter der erfahrenen Leitung von General Morshower eine Truppe Freiwilliger zu versammeln, die sich zusammen mit Optimus und den Autobots der aufkeimenden Macht der Decepticons entgegenstellen wird, wenn es soweit ist.

Im N.E.S.T. Headquater in L.A. laufen die Vorbereitungen jedenfalls auf Hochtouren und Freiwillige können sich ab sofort direkt auf der Webseite Prepare for Battle einschreiben, um an dem bald beginnenden Trainingsprogramm teilzunehmen. Ein bisschen Zeit haben sie zum Glück auch noch, denn laut geheimen Informationen ist der Angriff erst für Mai 2012 geplant. Dennoch ist der Beginn des Trainingsprogramms bereits auf den 4. Februar festgesetzt worden.

In der klassifizierten Meldung von N.E.S.T. heisst es:

The Ultimate Battle won’t be on some distant planet. It’s coming to Los Angeles. According to intel, Megatron and his evil Decepticons plan to exterminate the human race. Optimus and the Autobots cannot stop them alone. They need your help. Now is the time to Prepare for Battle.

This is the moment you’ve been waiting for all your life. Enlist now and, on February 4th, report for combat training and become a defender of your planet alongside N.E.S.T. and the Autobots. Rise through the ranks and you’ll be handsomely rewarded for your efforts with exclusive Transformers™ collectibles and a trip to N.E.S.T. H.Q. in Los Angeles.

The Battle Begins May 2012.
Prepare for Battle. Enlist today.

Zu gewinnen gibt es also nicht nur die Freiheit der Menschen sondern auch Transformers™ Sammelfiguren sowie eine Reise nach Los Angeles in die USA. Der Gewinner darf somit das geheime N.E.S.T. Hauptquartier in den Universal Studios Hollywood besuchen und als einer der ersten den neuen, millionenschweren Transformers™: The Ride 3D ausprobieren. Dort kämpft er dann Seite an Seite mit Optimus und den Autobots gegen die Decepticons in einem neuen, immersiven Fahrgeschäft, bei dem die Grenzen zwischen Fiktion und Realität wie bei einem Alternate Reality Game verschwimmen.

Das Erlebnis ist einmalig auf der Welt auf jeden Fall besonders und verwendet neueste Technologien in Sachen 3D und Flugsimulatoren. Das ganze ist so aufeinander abgestimmt, dass man gar nicht erst auf die Idee kommen soll, in einem Fahrgeschäft zu sitzen. Statt dessen befindet man sich von Anfang an mittem im Geschehen und somit auch mittendrin im Kampf um die Erde.

DBeschützt den All Sparks!

Zwar ist Transformers™ : The Ride 3D nicht das erste dieser Art Erlebnis-Fahrgeschäfte. Wie ihr in dem kurzen Trailer sehen konntet, gibt es bereits The Amazing Adventures of Spiderman® und King-Kong 360 3D und darüber hinaus noch ein paar mehr. Im Universal Studios Park in Singapore hat der Transformers™: The Ride 3D übrigens schon am 3. Dezember eröffnet.  Das folgende Video zeigt eine Dokumentation über den Erlebnis-Ride in Singapore.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=oMMHUlqnd24]

Achtung! Spoiler! Das folgende Video zeigt den Transformers™: The Ride 3D -> Youtube

Kessa Thea hat in ihrem Blog neben einem Bericht ihres Besuches der Universal Studios Singapore auch noch ein paar Fotos des Transformers: The Ride 3D sowie ein paar Videos eingefügt. Anschauen auf eigene Gefahr 😉 Und auch bei Gerold auf der Digitalen Leinwand findet ihr noch ein paar Hintergrundinfos und mehr zum Ride und auch zu King Kong 360.

Das Erlebnis 2012 kann kommen!