(Noch) 3 Tage… 2 Veranstaltungen… 1 Abend… Viel Spaß!


Café Lois auf einer größeren Karte anzeigen

Montag Abend ist es wieder soweit. Nach unserer Winter-Pause bringen wir die Steine wieder ins Rollen und treffen uns amMontag (28.01.2008) ab etwa 21.15 Uhr im Café Lois zu unserem ersten, diesjährigen ARG-Get-Together. Natürlich ist seit dem letzten Get-Together eine ganze Menge passiert und es haben sich auch eine Menge ARGer bereits angemeldet. Wenn ihr also auch dabei sein wollt und einfach mal frei heraus über Alternate Reality Games reden wollt (vergangegen, aktuelle, zukünftige) dann kommt vorbei.

Das Café Lois findet ihr in Berlin-Mitte direkt an der Ecke Gormannstraße/Linienstraße. Sicher fragt ihr Euch nun, warum das Treffen erst um 21.15 Uhr dort beginnt. Das hat einen ganz wichtigen Grund, der auch für Euch sehr interessant sein könnte. Denn wir werden vorher noch eine andere Veranstaltung besuchen, die für alle ARGer ebenfalls sehr interessant sein dürfte.

Am gleichen Abend veranstaltet der Berliner Buchautor Sebastian Fitzek ein Mystery-Reading aus seinem neuen Buch „Das Kind„. Das Mystery-Reading beginnt um 20 Uhr und findet in der Buchhandlung Thalia in den Schönhauser Allee Arkaden statt. Der Besuch der Lesung ist kostenlos und Sebastian wird es sich bestimmt nicht nehmen lassen, auch über das Alternate Reality Game Push 11 zu sprechen, das den Prolog zu seinem Buch darstellt. Anschließend wird er mit zum Get-Together ins Café Lois kommen, das ja einigen ARGern von dem Geburtstags-Event aus Push 11 bereits bekannt ist.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch.

Sebastian Fitzeks „Das Kind“ macht Rast bei uns

Konntet ihr es auch kaum erwarten, die Story von „Das Kind“ weiterzuhören? Habt ihr Euch auch gefragt, wie es wohl weitergehen wird? Hier ist nun der 4. Teil der virtuellen Lesereise des neuen Romans von Sebastian Fitzek:

Die bisher besuchten Station sind:
Kapitel 1: Berlinkriminell.de
Kapitel 2: Krimiblog.de
Kapitel 3: Dramaturgisch-Kontor.de
Kapitel 4: Hier bei uns:
[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/33759143″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Kapitel 5: Anmut und Demut
Kapitel 6: Kalliope-Vorleserin
Kapitel 7: Literatina
Kapitel 8: Parkbucht
Kapitel 9: iheartberlin
Kapitel 10: Zaphira

 

Resümee der Buchpremiere von „Das Kind“

Aus der Sicht eines Gejagten

Als ich mich um 17.45 Uhr mit DozeyDragoN und Mojo vor Hugendubel in der Schloßstraße getroffen habe, hatte ich noch keine Ahnung wie der Abend so laufen würde. Vor der Buchhandlung warteten wir, ob noch jemand bekanntes dazu stoßen würde. Da niemand mehr kam sind wir zu dritt in die erste Etage der Buchhandlung gefahren.

Diese Menschenmenge, die dort ungeduldig auf den Anfang der Buchpräsentation wartete, hatte ich nicht erwartet. Vorsichtig geschätzt, würde ich 150 Leute sagen. Unter den vielen Personen fanden wir dann auch eine Gruppe von uns Mitspielern wieder. Mit dabei waren u.a. BaffieBJ-EarnMorpheus, the player formerly known as tatzeArneKarsten (der Gute), iheartberlin,dina, und ophelia.

Wer wollte konnte sich an einem Stand einen Sekt zur Begrüßung abholen.

Pünktlich ging es dann los. Herr Kluge vom Droemer Verlag stellte zuerst das ARG (Push 11) vor und die Etappen die wir Spieler meistern mussten. Ausführlich wurden die Ortstermine und die Hauptcharaktere auf einer Powerpoint- Präsentation beleuchtet. Dann kam Sebastian Fitzek auf die Bühne. Er stellte sein Buch „Das Kind“ vor und erklärte wie er auf das ungewöhnliche Thema gekommen sei. Zwischendurch las er etwas daraus vor und dann gab es noch eine Liveschalte per TV in einen Krankenwagen.

Dort befand sich Horatio und begrüßte die Zuhörer/-seher. Nach insgesamt einer Stunde war die Buchpräsentation vorbei und wir Mitspieler wurden auf die Buchpremieren-After-Party in der Bar Rosa eingeladen. Dort ging das Feiern erst richtig los. Bei kühlen Getränken und leckerer Sushi konnten wir uns stärken.

Es folgten Gespräche über alte ARG- Zeiten und was sonst so in der ARG- losen Zeit passiert ist. Auch die Puppetmaster waren sehr gesprächig und man konnte noch so einige Anekdoten erfahren. Ein sehr kurzweiliger und schöner Abend ging für mich um 0.30Uhr zu Ende, für den ich mich noch mal sehr herzlich bedanken möchte.

Gestern kam bei uns schon ein kleiner Bericht im Lokalsender dazu: (Anm. d. Red.: Das Video ist auf der Webseite des TVB leider nicht mehr verfügbar und wurde deshalb an dieser Stelle aus dem Artikel entfernt.)

Anmerkung von Patrick: Wenn ihr euch nun wundert, warum Ron R. sich selbst als Gejagter bezeichnet, dann finden ihr die Lösung in unseren anderen Berichten zu Push11.

push11 hat ein Nachspiel: Eine virtuelle Lesereise

Alles was man zu Anfang auf der Website von push11.com sehen konnte, war die Bedientafel in einem Fahrstuhl, während die Geräuschkulisse den Eindruck vermittelte, dass man sich langsam, Stockwerk um Stockwerk, nach unten bewegte.

Im 11. Stockwerk angekommen, öffneten sich die Türen und die Teilnehmer wurden in eine Welt gezogen, in der sie einem kleinen Jungen halfen, der sich selbst Horatio nannte. Am Ende aller Aufgaben fanden sich die tapfersten unter ihnen selbst in eben diesem Fahrstuhl wieder, um eine Fahrt in eben dieses elfte Stockwerk anzutreten.

Während des Alternate Reality Games erspielten die Teilnehmer den Prolog zu Sebastian Fitzeks neuen Psychothriller „Das Kind„, der damit einmal nicht wie sonst üblich mit dem Rest des Buches auf Papier gedruckt und gebunden wurde sondern sich im Internet und der Realität durch das Mitwirken der Spieler entfaltete. Nun, da das ARG beendet ist, hat Push 11 ein Nachspiel: Sebastian Fitzek schickt die ersten zehn Teile des ebenfalls erscheinenden Hörbuchs auf eine virtuelle Lesereise.

Wenn ihr Simon Jägers Stimme lauschen wollt, der auch diesen Thriller von Sebastian Fitzek in Hörbuchform bringt, dann haltet auf folgenden Seiten nicht nur die Augen sondern auch die Ohren offen:

Am 10.01. gibt es außerdem einen weiteren Zwischenstopp, den ihr nicht verpassen solltet, denn dann findet bei Hugendubel die Buchpremiere von „Das Kind“ statt. Einige Teilnehmer des ARGs haben sich bereits dazu verabredet und so wird es sicherlich auch ein schönes Wiedersehen geben.

Viel Spaß beim Lauschen und wir sehen uns am 10.01.

Das Kind | push11

Seit meinem letzten Beitrag über push11 hat sich einiges getan. Einiges ist gut.

Nach fünf spannenden Wochen ging das Alternate Reality Game für den neuen Thriller „Das Kind“ von Sebastian Fitzek zu Ende. Die Geschichte um den kleinen Horatio/Simon sorgte auf diversen Weblogs und in verschiedenen Internetforen für etliche Stunden Gesprächsstoff und durchaus auch schlaflose Nächte. Dabei wurde das ARG sehr unterschiedlich aufgenommen. Die einen waren überaus begeistert, spielten mit und wollten das Geheimnis von Horatio unbedingt lösen. Andere hielten sich zurück oder hatten eine ganz eigene Meinung dazu.

Das besondere an diesem ARG: Die eifrigen Rätselfreunde spielten – ohne es zu wissen – den Prolog des von Droemer Knaur verlegten Buches.

„Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.“ Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank – und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn nicht nur berichtet Simon von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch…“

Obwohl schon relativ schnell bekannt wurde, wer hinter dem ARG steckt, rätselten die Spieler unbeirrt weiter. Dank des tollen Einsatzes von Barbara, die extra ein Internetforum und einen Chat eingerichtet hat, konnten sich die Spieler ausführlich über die Ereignisse informieren und intensiv austauschen. Man traf sich nicht nur Online.

Die Spieler verabredeten sich zu fast einem Dutzend „Außeneinsätze“, um neuen Hinweisen und Aufgaben nachzugehen oder einfach nur, um an einem Tisch zu sitzen und gemeinsam zu grübeln. An dieser Stelle möchte ich auch auf Tatze aus dem Berlinkriminell-Forum hinweisen, die sich besonders viel Mühe mit derZusammenfassung aller Ereignisse, ob diese nun On- oder Offline stattfanden, der letzten Wochen gemacht hat. Vielen Dank für Deine tolle Arbeit.

Was mit einem gruseligen Videoclip auf einem USB-Stick seinen Anfang nahm, endete mit einer Fahrstuhlfahrt im höchsten Wohnhaus Berlins. Eine Schilderung der Ereignisse hat Frank dazu geschrieben. Dort finden sich auch eine Menge Fotos.

Wer die Möglichkeit wahrnehmen möchte, den Autor Sebastian Fitzek live zu erleben und/ oder sich mit anderen ARG Spielern auszutauschen, hat dazu zwei Möglichkeit. Am 10.01.2008 um 18:00 Uhr findet die offizielle Buchpremiere von „Das Kind“ bei Hugendubel in der Schloßstraße (Berlin) statt. Knapp zwei Wochen später am 28.01.2008 gibt es bei Thalia in den Schönhauser Allee Arkaden ein ARG Spieler Treffen mit einer Lesung von Sebastian Fitzek.

Hier noch ein paar Links zum Thema Das Kind/push11: