Segel gehisst und Kurs gesetzt! – Die Pirates Society reaktiviert ihre Kräfte

Seit Ende der letzten Woche ist es Gewissheit: Die Piraten sind wieder da und ziehen ihre Kräfte zusammen denn: Es scheint als hätten sich die 48ers erneut formiert und planten bereits ihren nächsten Coup. Doch was haben sie dieses Mal vor? Welche dunklen Plänen hecken Sie schon wieder aus? Und gelingt es der Pirates Society ein weiteres Mal mit Hilfe der Spieler den Vorhaben der 48ers Einhalt zu gebieten?

Auf der Website der Pirates Society (www.jointhepirates.com) kann man sich ebenfalls anmelden. Zwar wird zum Boarding auch ein sogenannter Admission Code erfragt, aber wer keinen hat, kann das Feld wie auf der Seite angegeben auch einfach freilassen. Man bekommt dann einen solchen Code zugewiesen.

Dieses Mal dreht sich alles um einen jungen Mann namens Nils von Habermann. Er ist Forscher und im Auftrag des Arctic-Institutsbereits auf der einen oder anderen Forschungsmission gewesen als er über Ungereimtheiten und seltsame Vorkommnisse stolperte. Mit seinen Entdeckungen richtet er sich an seinen besten Freund Frank Weiss, der ebenfalls für das Institut am Standort Rostock arbeitet.

Weiss wendet sich seinerseits mit der Videobotschaft von Nils an die Pirates Society. Diese hat ihrerseits bereits einige neue Vorkommnisse verfolgt und schließt einen gemeinsamen Hintergrund der 48ers bei diesen Vorfällen und der Situation von Nils nicht aus und ruft ihre Mitglieder sofort dazu auf, sich wieder zu versammeln. In seiner ersten Botschaft an die Crew aus neuen und alten Mitgliedern merkt man Julius Grüneberger dabei deutlich an, dass allen ein nicht ganz einfacher Weg bevorstehen wird. Er berichtet von den bisherigen Ereignissen, den ersten Verlusten und dem, was da noch kommen mag.

Klar, dass sich bei diesen Geschehnissen die Society neu sammeln muss. Vielleicht kann Nils von Habermann ja auch weitere Informationen beisteuern. Er hat in seiner Nachricht an Frank Weiss zumindest mehr Hinweise versteckt, als es auf den ersten Blick zu erkennen war. Neben der Videobotschaft auf einem USB-Stick lag dem Päckchen noch eine Tüte Bonbons bei. Einige davon waren mit einem kleinen Streifen Papier umgeben auf denen Nils kurze Notizen geschrieben hatte. Es scheint, als zeige er damit auf einen Ort in Köln, weswegen Julius nun seine Piraten vor Ort bittet, die Augen entsprechend aufzuhalten.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=UdGrBrkQSrQ]

Websites: