Socks Incorporated – the factory where we make Believe

Bei Socks Incorporated hat man sich “the factory where we make Believe” auf die Fahnen geschrieben. Das ist auch nicht zu hoch gegriffen, denn es beginnt schon damit, dass das Unternehmen derzeit händeringend nach neuen, tatkräftigen Mitarbeitern sucht.

Auch der zuvor arbeitslose Gary hat in der Socks Inc. einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Und Mr. Barnsworth hat trotzdem noch alle Hände voll damit zu tun, sich die weiteren, neuen Bewerber genauer anzuschauen. Er ist übrigens der Gründern und Geschäftsführer des Unternehmens.

Natürlich macht er die ganze Arbeit auch jetzt schon nicht allein, denn das Unternehmen ist in verschiedene Departments aufgeteilt. So gibt es zum Beispiel das Athletic Department, Groundskeeping, Politics Departmend, Waste Management und das R&D Deparment. Und so gut wie es der Socks Inc. zur Zeit geht, wird es sicher nicht lange bei diesen Departments bleiben sondern viele weitere geben. Jedes Department hat dabei seinen eigenen Leiter oder seine eigene Leiterin. Und alle haben  allerhand zu tun und benötigen dringend Hilfe.

Um selbst Mitarbeiter bei der Socks Inc. zu werden, müsst ihr Euch zunächst gut überlegen, warum ihr ein guter Socks Inc. Mitarbeiter wärt. Im folgenden Video findet ihr ein paar Anregungen dazu:

[vimeo]15305806[/vimeo]

Warum sieht man in dem Video eigentlich nur Socken? Richtig! Ihr habt es erfasst: Auf Euch wartet ein spannendes, lustiges Alternate Reality Game im Stile eines Video Spiels. Nur, dass ihr für dieses Videospiel keinen Controller wie bei anderen Video-Spiel-Konsolen benötigt. Statt dessen gestaltet ihr Euch einfach euren eigenen Avatar: eine Sockenpuppe. Ihr habt doch sicher noch ein paar alte Socken, aus denen ihr Euren Avatar basteln könnt? Eurer Phantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Also sputet Euch und erstellt am besten gleich noch euer Bewerbungsvideo. Glücklicherweise dauert der Versand von Videos und Fotos nach Socksburg nicht länger als zu jedem anderen Ort auf der Welt.

Natürlich ist es auch immer gut, sich in dem zukünftigen Unternehmen genauer umzuschauen. Das könnt ihr direkt auf der Webseite der Socks Incorporated machen. Dort wartet auch Gina bereits mit einer kleinen Einführung auf euch.

[youtube]aCkou91vXDM[/youtube]

Werdet Teil dieses aufregenden Geschichten-Kosmos, hinter dem keine geringeren als die Jungs und Mädels von Awkward Hug stehen. Bereits im letzten Jahr hatten sie durch das “leicht verrückte” Alternate Reality Game “Must Love Robots” auf sich aufmerksam gemacht. Sie beschreiben sich selbst als:

Our team is comprised of some of the most next-level brains out there, with diverse passions and experience with game design, transmedia storytelling, strategy, design, and development.

Lead Game Designer Jim Babb hatte bereits vor Beginn auf das Projekt aufmerksam gemacht, indem er seine Idee in einem Video verpackte und dieses auf Kickstarter [1. Kickstarter ist eine Crowd-Funding-Plattform, wo jeder die dort vorhandenen Projekte finanziell mit kleinen und großen Beträgen unterstützen kann. Jeder zahlt so viel Unterstützung wie es ihm passt. Im Gegenzug erhält man häufig bestimmte Vorteile. Im Falle von Socks Inc. wurde man z.B. namentlich auf der Socks Inc. Seite als finanzieller Unterstützer des Projektes erwähnt.] einstellte. Als Funding-Ziel hatte er 6.000 US-$ festgelegt, die am 06.08.2010 erreicht waren. Insgesamt hatten sich 123 Unterstützer gefunden, die 7.357 US-$ zusammengebracht haben.

Aufgrund dieser großen, bereits sehr frühen Aufmerksamkeit wurde Jim Babb auch zum Pixel Pitch nach London eingeladen, wo er bei Power to the Pixel sein Vorhaben noch einmal ausführlich vorstellen und die Meinungen anderer, professioneller Experten einholen konnte. Einen Video-Mitschnitt davon gibt es hier.

Nun haben wir aber vorerst genug über die Hintergründe geschrieben. Mr. Barnsworth ist sicher auch schon ganz aufgeregt und besorgt, weil er doch noch die eine oder andere Arbeit für uns hat. Auf, auf! Wir sind schon ganz gespannt darauf eure Sockenpuppe kennen zu lernen. Wie heisst sie denn?