Von der Idee ein Universum zu schaffen

Manche Ideen kommen im Traum. Andere kommen durch kollaborative Prozesse.

Wenn ihr schon immer mal etwas tiefer in die Thematik des Transmedia Storytellings eintauchen wolltet, euch aber nicht zu sehr mit Theorie sondern auch mit Beispielen aus der Praxis vertraut machen wolltet, dann solltet ihr den 02. Februar nicht verpassen. Denn an diesem Abend findet der nächste Transmedia Storytelling Berlin (kurz TMSB) Abend statt.

Natürlich kennt ihr als Teilnehmer von Alternate Reality Games bereits einen Bereich des Transmedia Storytellings. Aber der 02. Februar steht ganz unter dem Motto “Von der Idee ein Universum zu schaffen”. Nach einem kurzen Einführungs-Vortrag von Dorothea Martin und Patrick Möller (ja, auch ich bin an dem Abend da 😉 ) wird der euch gut bekannte Berliner Thriller-Autor Sebastian Fitzek ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Am Beispiel von Das Kind wird er zeigen, wie er damals von der Idee aus zum Buch, darüber dann zu einem Alternate Reality Game namens Push 11 und jetzt zum gleichnamigen Film gekommen ist, der im Oktober diesen Jahres bei uns in die Kinos kommen wird. Bestimmt wird es daraus auch den einen oder anderen Ausschnitt geben.

Dann folgt ein Vortrag des Schauspielers und Leiters des Berliner Logentheaters, Johannes Brandrup. Er wird über das Kunstprojekt “Das Keiner Syndrom” berichten, das von der digitalen Auflösung des Menschen in der Öffentlichkeit mit dem Verlust der Privatheit handelt. Es trug deswegen auch den Titel “Public is the new private”. Das Projekt wurde in einem Abriss-Haus im Berliner Prenzlberg realisiert. Zwar steht das Haus in diesem Jahr aufgrund des bevorstehenden Abrisses nicht mehr zur Verfügung, aber das Projekt wird in diesem Jahr transmedial weitergeführt werden. Hier gibt Johannes Brandrup erste Einblicke in das “Wie?”.

Der Vortragsabend findet übrigens an einer sehr spannenden Location statt, nämlich in der Berliner C-Base. Von ihr wird behauptet, dass sie sich in einem über Berlin abgestürzten UFO errichtet wurde. Vielleicht erhalten wir an dem Abend ja auch Zugang zu Bereichen der Location, zu denen man sonst keinen Eintritt hat. Der Eintritt für den Vortragsabend ist übrigens frei.

Am besten meldet ihr Euch gleich heute noch für den Event an, damit ihr noch einen Platz bekommt. Die Anmeldung erfolgt über die Veranstaltungsseite von TMSB, auf der ihr auch weitere Informationen zu dem Termin finden könnt. Wir sehen uns in Berlin 😉

Bildnachweis:
Unsere heutige Header-Grafik enthält das inner universe von Beth Scupham (Lizenz: CC BY 2.0)

Von Virtualität und Realität

Sind wir noch real oder schon längst virtuell? Gibt es dazwischen überhaupt eine Grenze? Und wenn, wie sind Virtualität und Realität definiert, um sich voneinander abzugrenzen?

Bei einem Alternate Reality Game verschwimmen erfahrungsgemäß die Grenzen zwischen Fiktion und Realität, wodurch das ARG seinen realitätsnahen Charakter erhält. Wenn wir den Computer einschalten um in der virtuellen Welt unsere realen E-Mail-Nachrichten abzurufen, ist das dann schon ein Anzeichen dafür, dass auch diese beiden Welten miteinander verschwimmen?

Am Abend des 10. Februar wollen wir gemeinsam mit Steffen Steglich diesen Dingen auf den Grund gehen. An diesem Transmedia Storytelling Berlin Abend steht also alles im Zeichen Von Virtualität und Realität und ihr könnt dabei sein. Meldet Euch einfach auf der Seite des TMSB an. Den Link zur Anmeldung findet ihr weiter unten in der Event-Zusammenfassung.

Wir freuen uns, wenn ihr an diesem Abend dabei seid!

Eure ARG-Reporter

 

Von Virtualität und Realität

Referent: Steffen Steglich

 

Dienstag, 10. Januar 2012
ab 19:30 Uhr Ankommen
ab 20:00 Uhr Vortrag

 

Die Turnhalle
Holteistraße 6-9
10245 Berlin Friedrichshain

 

Bitte meldet Euch dazu  drüben auf der TMSB-Webseite an

 

Bildnachweis: Das Foto unsrerer heutigen Headergrafik ist von Ross Mayfield, Lizenz: CC BY 2.0

Location-based-Storytelling mit Apps

QR Code Cupcakes (By Amber Case)
QR Code Cupcakes (By Amber Case)
QR Code Cupcakes (By Amber Case)

Transmedia Storytelling Berlin – Am kommenden Dienstag Abend (04.10.2011) ist es wieder soweit, der nächste Transmedia Storytelling Berlin – Abend steht bevor.

Dieses Mal wird Dorothea Martin vom Verlag Das wilde Dutzend darüber referieren, wie man mit der Software Paux und mit location-based Apps spannendes Storytelling betreiben kann. Wenn Ihr dabei sein wollt, dann meldet Euch doch bitte auf folgender Seite dazu an: TMSB.

Save the date: 04.10.2011 – 19.30 Uhr im Filmcafé im Prenzlauer Berg, Berlin

Transmedia Storytelling Berlin

Letzten Dienstag fand wieder einmal unser monatlicher ARG-Reporter-Get-2-Gether statt. Und wie schon bei den Treffen davor gingen die Gespräche auch dieses Mal wieder in die unterschiedlichsten Richtungen. Zeitweise hätte man auch meinen können, wir hätten uns zu einem geeky Austausch über neue Apps für Android und iOS getroffen. Aber der Konsens des Abends ging eindeutig in eine andere Richtung:

Die ARG-Reporter Get-2-Gether werden in Zukunft nicht mehr stattfinden.

Dieser Entschluss rührt nicht etwa daher, dass wir uns bei den Treffen langweilen, sondern vielmehr, weil wir unseren Themenkreis generell ausweiten möchten und somit der ursprüngliche Name nicht mehr zutreffend wäre. Also keine Angst! Wir schlagen nur ein neues Kapitel für Berlin auf.

Ab dem kommenden Monat laden wir Euch jeweils am zweiten Donnerstag im Monat zum Transmedia Storytelling Treffen. Die Treffen werden eingeleitet mit einem nicht mehr als 15-minütigen Impulsvortrag zu einem gerade aktuellen Thema aus dem Bereich des Transmedia Storytellings. Im Anschluss daran kann das Thema dann im Kreis noch diskutiert werden und es dürfen natürlich auch gern weitere und andere Themen besprochen werden – ganz so, wie es bisher auf unseren monatlichen Treffen der Fall war.

Ort des Austausches bleibt vorerst das Filmcafė im Prenzlauer Berg – bis wir feststellen, dass dort nicht mehr genügend Platz ist. Das erste Treffen wird am 08. September stattfinden und um 19.30 Uhr beginnen. Werdet Teil einer spannenden, aufstrebenden, neuen Bewegung. Themenvorschläge und Referenten für die Impulsvorträge sind natürlich immer herzlich Willkommen.

Das Thema unseres ersten Transmedia Storytelling Treffens und dessen Referenten (ja, es sind gleich zwei) steht auch bereits fest. Dorothea Martin (von “Das wilde Dutzend“, Twitter: @DoroMartin) wird mit mir (Twitter: @Patmo) zusammen über die neuesten Trends aus den USA berichten, die wir kurz zuvor auf dem diesjährigen ARGFest[1. Das ARGFest hat sich in den letzten zehn Jahren sowohl für ARG-Spieler als auch Produzenten, Entwickler und andere von einem einfachen Treffen zu einer großen, wiederkehrenden Konferenz entwickelt, auf der es nicht nur Einblicke in die neuesten und aktuellsten Transmedia Storytelling Projekte der Branche gibt, sondern auch einen breiten Austausch unter allen Teilnehmern ] aufschnappen werden.

Spannend? Dann meldet Eure Teilnahme hier an, damit wir abschätzen können, mit wie vielen Teilnehmern wir  rechnen können/sollten.

Wir freuen uns sehr auf den Austausch mit Euch.

Eure ARG-Reporter

Transmedia Storytelling Berlin

Treffpunkt:
Das Filmcafé
Schliemannstr. 15
10437 Berlin

Wann:
08. September 2011
19.30 Uhr

Thema:
Trends und Neuigkeiten vom ARGFest 2011 aus den USA

Referenten:
Dorothea Martin (“Das wilde Dutzend“, Twitter: @DoroMartin)
Patrick Möller (“ARG-Reporter“, Twitter: @Patmo)