Snow Town – Eine I-Fi-App

Bereits Anfang des letzten Jahres machte das kleine Städtchen Snow Town auf sich aufmerksam. Vielmehr war es die dort ansässige Bibliothek, deren Bibliothekarin mit einem strengen Zepter über die Bücher und deren Ausleiher wacht. So schneiten bei einigen ARG-Spielern Anfang Februar einige Bescheinigungen in die Briefkästen, die ihnen bestätigten, dass die Ausleihfrist von dem von ihnen ausgeliehenen Buch inzwischen überschritten sei. Ein Anruf in der Bibliothek zeigte, dass es der Bibliothekarin mit ihrem Anliegen ernst ist und so erschraken einige der Spieler ob der von ihnen immer noch ausgeliehenen Bücher – ARGN berichtete darüber.

Doch das Ende des Alternate Reality Games im letzten Jahr war noch lange nicht das Ende von Snow Town, wenn es nach der Autorin und ARG Designerin Jan Libby geht, die das ARG damals veranstaltete. Ihre Idee ist es, mit den schon bestehenden und zusätzlichen Inhalten eine dauerhafte Installation auf die Beine zu stellen. Das ganze hört auf den Namen I-Fi App, was lang ausgesprochen für Immersive and Interactive Fiction App steht. Mit der App werden zusätzlich zwei wichtige Ziele verfolgt: Die Zugänglichkeit soll genauso verbessert werden, wie auch die Wiederholbarkeit, sodass man es durchaus immer wieder spielen kann. Und das tolle an dieser I-Fi App ist: Du kannst Jan Libby bei der Umsetzung ihrer Idee schon mit einem ganz kleinen Beitrag unterstützen.

Sie hat dazu ihre Idee auf Kickstarter eingestellt. Für die Programmierung einer solchen App wird schließlich auch Geld benötigt und 10.000 US-$ sind eigentlich sogar sehr wenig für eine Immersive and Interactive Fiction App. Bis Sonntag Mittag um 15 Uhr waren bereits 1.291 US-$ zusammengekommen. Das besondere an Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter & Co ist, dass du schon mit ganz kleinen Beiträgen bei großen Projekten mitwirken kannst. Je nachdem, mit welchem Betrag du das Projekt unterstützt, kannst du sogar noch ein paar nette Dinge dafür bekommen.

Wer schon einmal in ein Alternate Reality Game von Jan Libby eingetaucht ist, der weiß mit wie viel Liebe ihre Geschichten zum Leben erweckt werden. Die Sammeeeees werden mir bestimmt sofort beipflichten 😉